Strategische Kooperation

Auf der Suche nach dem nächsten Mega-Talent: FC Bayern legt Grundstein für künftige Erfolge

+
Der FC Bayern München verstärkt seine Aktivitäten auf dem chinesischen Fußballmarkt.

Heutzutage heißen die Stars des FC Bayern Neuer, Müller, Kimmich, Robben oder Ribéry - doch wer wird in Zukunft die Fans des deutschen Rekordmeisters begeistern? Auf der Suche nach dem nächsten Mega-Talent hat der Klub einen wichtigen Grundstein gelegt.

München - Es war Schulterklopfen angesagt in Allianz Arena: Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz verkündete der FC Bayern zusammen mit Politikern der chinesischen Provinz Shanxi den Start der FC Bayern Football School in Taiyuan.

Neben den bereits bestehenden FC Bayern Football Schools in Qingdao und in Shenzhen ist Taiyuan also der dritte chinesische Standort für den Rekordmeister, um „nicht nur unsere Trainings- und Nachwuchsphilosophie, sondern auch die Marke und Werte des FC Bayern nach und in Shanxi“ zu transportieren, wie Jörg Wacker, Vorstand für Internationalisierung und Strategie der FC Bayern München AG, stolz erklärte.

Nachwuchstrainer des FC Bayern sollen regelmäßig vor Ort im Reich der Mitte präsent sein, die chinesischen Trainer schulen und betreuen und natürlich beobachten, ob sich unter den chinesischen Nachwuchskickern nicht ein außerordentliches Talent befindet, das vielleicht mal in nicht allzu ferner Zukunft das Trikot des FCB in der Bundesliga und in der Champions League tragen könnte. Gleichzeitig ist China und Asien insgesamt natürlich ein interessanter Markt für den bekanntesten deutschen Fußballklub - zusätzliche Popularität kann da mit Blick auf die Finanzen natürlich nicht schaden.

Derweil macht sich Javi Martinez Gedanken um die Transferstrategie der Roten - dabei fällt ihm nur ein Superstar ein

Die Pressemitteilung des FC Bayern im Wortlaut

FC Bayern startet Football School in Taiyuan

Sehr geehrte Sportredaktion, liebe Kolleginnen und Kollegen, der FC Bayern München hat heute in der Allianz Arena gemeinsam mit politischen Vertretern aus der chinesischen Provinz Shanxi den Start der FC Bayern Football School in Taiyuan bekannt gegeben. Diese Partnerschaft mit der Provinz Shanxi im Norden Chinas sowie der Agentur China Sports Futurity beinhaltet einen kontinuierlichen Erfahrungsaustausch, regelmäßige und intensive Präsenz von Nachwuchstrainern des FC Bayern in Taiyuan sowie die Betreuung und Schulung chinesischer Trainer und Jugendlicher auch in München. Zusätzlich sind weitere Aktivitäten des deutschen Rekordmeisters in der Provinz Shanxi geplant.

Jörg Wacker, Vorstand für Internationalisierung und Strategie der FC Bayern München AG: „Wir haben in China eine langfristige und nachhaltige Strategie, bei der die Nachwuchsarbeit eine zentrale Rolle spielt. Mit der neuen FC Bayern Football School Taiyuan eröffnen wir eine weitere Anlaufstelle und erweitern unsere Aktivitäten im chinesischen Markt. Dadurch wird nicht nur unsere Trainings- und Nachwuchsphilosophie, sondern auch die Marke und Werte des FC Bayern nach und in Shanxi transportiert.“

„Wir sind stolz und freuen uns, zusätzlich zu den bereits bestehenden FC Bayern Football Schools in Qingdao und in Shenzhen nun auch in Taiyuan mit einer dritten Football School in China aktiv zu sein“, ergänzt Rouven Kasper, Managing Director des FC Bayern München in China und erklärt weiter: „Der chinesische Fußball hat sehr hohes Potential und wir wollen unseren Beitrag leisten, um die Entwicklung durch unser Wissen und unsere Erfahrung im Nachwuchsbereich zu unterstützen und voran zu treiben. Mit der Provinz Shanxi teilen wir diese Ambition und haben hier den richtigen Partner für ein besonderes Fußballprojekt gefunden.“

Herr Luo Huining, Parteisekretär der Provinz Shanxi, begleitete ebenso die Pressekonferenz und meint: „Zwischen China und Deutschland gibt es seit langem strategische Kooperationen. Im Jahr 2016 haben die beiden Regierungen den Vertrag der Fußball-Kooperation unterschrieben. In diesem Sinne ist die FC Bayern Football School in Shanxi ein konkretes Beispiel. Wir sind zuversichtlich, dass der FC Bayern als einer der weltbesten Fußballclubs mit seinem Know-How und Jugendkonzept die Entwicklung von Shanxi Fußball weiterhelfen wird.“ Die Shanxi Provinz liegt im Norden von China, südwestlich der Hauptstadt Beijing. Die Provinz verfügt über sehr reiche Vorkommen an Kohle, und gehört zu den Wiegen der chinesischen Kultur. Taiyuan ist die Hauptstadt von Shanxi, deren Geschichte über 2.500 Jahre zurückgeht. Heute ist Taiyuan mit knapp 4.4 Millionen Einwohnern ein wichtiger Industriestandort in Nordchina und gleichzeitig einer der wichtigsten Umschlageplätze für verschiedene Güter.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Prügel-Skandal um Franck Ribéry: Gab es noch einen Vorfall?
Prügel-Skandal um Franck Ribéry: Gab es noch einen Vorfall?
Hätte er überhaupt spielen dürfen? Hummels macht zwei „eklatante Fehler“ und gibt Erklärung ab
Hätte er überhaupt spielen dürfen? Hummels macht zwei „eklatante Fehler“ und gibt Erklärung ab
Hasan Salihamidzic: Was ist eigentlich sein Job beim FC Bayern?
Hasan Salihamidzic: Was ist eigentlich sein Job beim FC Bayern?
Spott vom Kellerkind: Fans des nächsten Gegners machen sich über FC Bayern lustig
Spott vom Kellerkind: Fans des nächsten Gegners machen sich über FC Bayern lustig

Kommentare