1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Rätselraten um Sorgenkind Goretzka geht weiter - Knie-Spezialist als letzte Hoffnung

Erstellt:

Von: Manuel Bonke

Kommentare

Leon Goretzka nach seinem letzten Training am 6. Januar
Niedergeschlagener FCB-Star: Leon Goretzka nach seinem letzten Training am 6. Januar © IMAGO / Philippe Ruiz

Das Lazarett des FC Bayern lichtet sich langsam, doch Leon Goretzka fällt mit Patella-Problemen weiter aus. Muss er operiert werden? Die Bayern haben eine Tendenz.

München - Als Leon Goretzka am vergangenen Donnerstag (6. Januar) zum letzten Mal trainierte, stand er unter Beobachtung. Neben Reha-Trainer Simon Martinello gesellten sich auch Cheftrainer Julian Nagelsmann und Teampsychologe Maximilian Pelka auf den Nebenplatz zu Goretzka. Es sollte das letzte Mal gewesen sein, dass der Mittelfeldspieler, den Probleme an der Patellasehne plagen, eine Einheit auf dem Rasen absolvierte.

Auf der anschließenden Pressekonferenz vor dem Rückrundenstart berichtete Nagelsmann, dass die Situation für Goretzka sehr unbefriedigend sei: „Wichtig ist, dass es so nicht weitergeht, der Zustand ist vor allem für ihn untragbar, dass es sehr wellenförmig ist und er nicht in der Lage ist zu spielen.“ Ein Einsatz am Samstag gegen Köln (15.30 Uhr, Sky) ist dementsprechend ausgeschlossen. „Der hat ja acht Wochen nicht trainiert“, erinnerte Nagelsmann.

Bayern-Star Goretzka mit ernsten Knieproblemen: Jetzt droht sogar eine Operation

Das Rätselraten um das Goretzka-Knie geht also weiter. Um die Lösung zu finden, wurde bereits Knie-Spezialist Prof. Dr. Christian Fink zu Rate gezogen. Während die Bayern am Freitagabend mit der 1:2-Pleite gegen Gladbach in die Rückrunde starteten, weilte der Nationalspieler in Innsbruck bei Fink. Die Frage: Muss Goretzka am Knie operiert werden oder versucht man es weiter mit einer konservativen Behandlungsmethode?

Eine endgültige Entscheidung wurde dem Vernehmen nach noch nicht getroffen, derzeit sieht es aber danach aus, als würden Verein, Arzt und Spieler vorerst auf einen operativen Eingriff verzichten. Vielmehr soll weiterhin genau beobachtet werden, wie das Knie auf bestimmte Reize reagiert. Heißt im Umkehrschluss aber auch, dass Goretzka im Januar wohl nicht mehr für den FC Bayern zum Einsatz kommt.

FC Bayern Terminkalender: Wann feiert Goretzka sein Comeback?

Was ihm bei seiner Genesung in die Karten spielt: Nach dem Auswärtsspiel bei Hertha BSC am 23. Januar steht eine einwöchige Bundesliga-Pause an. Die Bayern müssen erst wieder am 5. Februar im Heimspiel gegen RB Leipzig ran. Sollte doch noch eine Operation dazwischenkommen, wird Goretzka länger ausfallen.

Mit Corentin Tolisso steht nach überstandener Corona-Infektion jedoch ein adäquater Ersatz parat. Generell lichtet sich das Corona-Lazarett der Bayern von Tag zu Tag: Neben Tolisso trainieren mittlerweile auch wieder Manuel Neuer, Omar Richards, Kingsley Coman an der Säbener Straße. Und gestern tauchte dort sogar Leroy Sané auf. Der Offensivspieler scheint seine Covid-Infektion überstanden zu haben – und war an seinem Geburtstag zu den obligatorischen Corona-Nachuntersuchungen im medizinischen Zentrum, wie auch Tanugy Nianzou. (bok)

Auch interessant

Kommentare