Guardiola, Lahm und Müller

Pk-Ticker: "Ribéry kann wohl nicht spielen"

+
Philipp Lahm fehlte zuletzt gegen Hoffenheim, ist gegen Porto aber wieder dabei.

München - Der FC Bayern muss ein 1:3 aus dem Hinspiel aufholen, um gegen Porto ins Halbfinale der Champions League einzuziehen. Pep Guardiola, Philipp Lahm und Thomas Müller erklärten, wie das klappen soll - der Pk-Ticker zum Nachlesen:

+++ Und das war es von der Pressekonferenz vor dem wichtigen Rückspiel gegen Porto! Vielen Dank für Ihr Interesse!

+++ Guardiola über Thomas Tuchel: "Ich habe ihn letztes Jahr in München und Mainz getroffen. Zu Beginn der Saison haben wir zusammen in München zusammen gegessen. Seitdem gab es keinen kontakt mehr. Aber Glückwunsch an ihn zum neuen Job."

+++ Guardiola: "Porto hat natürlich die frischeren Beine, weil sie am Wochenende alle wichtigen Spieler bis auf den Torwart geschont haben. Aber die Beine sind morgen nicht wichtig, sondern der Kopf. Wir können unsere Beine kontrollieren, wenn der Kopf uns sagt, dass wir das schaffen können."

+++ Guardiola über Robben: "Arjen ist immer da. Wir haben es ihm zu verdanken, dass wir in dieser Situation sind, in der Bundesliga, im Pokal, in der Champions League. Er hat viele wichtige Tore geschossen."

+++ Guardiola: "Wir müssen morgen mehr Risiko gehen nach dem Hinspiel-Ergebnis. Aber ich bin sehr glücklich, in dieser Situation hier zu sein. Ich weiß, es wird nicht einfach. Aber ich bin 100 Prozent optimistisch, dass wir das schaffen."

+++ Guardiola über Anspannung: "Ich war gegen Hoffenheim besorgter als vor dem morgigen Spiel. Ich freue mich auf das Spiel gegen Porto. Ich weiß, was passiert, wenn wir das Halbfinale nicht erreichen. Ich werde alles akzeptieren."

+++ Guardiola über schwierige Phase für die Mannschaft: "Es ist ein großer Klub, deshalb kann man nicht sagen, dass wir uns in einer gemütlichen Situation befinden. Klar ist, dass wir eine gute Leistung abliefern müssen. Wenn du gewinnst, bist du ein Genie. Wenn du verlierst, hast du viele Probleme. Aber das ist mein Beruf"

+++ Guardiola über Kritik: "Ich habe sehr viel gelernt als Trainer. Wenn man einen Verein wie Bayern trainiert, dann weiß man nur zu genau, welche Emotionalität dahinter steckt und wie groß die Erwartungshaltung ist. Wenn ich diesen positiven Druck nicht akzeptieren würde, könnte ich auch nicht Trainer in diesem Verein sein. Wir wussten um die Qualität von Jackson Martinez (Porto-Stürmer), es geht hier um die Champions League. Wir wussten, dass es kompliziert sein würde, deshalb hat uns das nicht überrascht. Porto ist ein hervorragender Gegner."

+++ Guardiola: "Ich kann nicht verraten, was ich am Samstag in der Kabine zu meinen Spielern gesagt habe. Allgemein vielleicht, dass ich sehr stolz auf meine Spieler bin. Es ist überragend, was sie bisher geleistet haben. Bei anderen Vereinen reicht es, ein Finale zu erreichen, aber hier musst du das Triple gewinnen. Was sie bisher abgeliefert haben, war überragend. Ich werde nie vergessen, was in den letzten Wochen passiert ist. Diese Spieler bleiben meine Helden für den Rest meines Lebens."

+++ Guardiola über seine Aufstellungen: "Normalerweise entscheidet mein Bauchgefühl. Ich kenne die Spieler und ihre Qualität, aber oft ist es eine Mischung aus Kopf und Bauch. Die letzten Wochen waren sehr einfach, wenn alle fit sind, habe ich mehr Probleme."

+++ Guardiola: "Meine Zukunft ist: Mittwoch frei, Donnerstag Training, und natürlich nächstes Jahr auch noch hier. Das ist meine Zukunft."

+++ Guardiola: "Ich habe sehr viel gelernt in den letzten Wochen. Es fehlt nur ein Schritt, um ins DFB-Pokalfinale einziehen, in der Meisterschaft fehlt auch nur noch ein Schritt. Wenn wir am Samstag gegen Berlin gewinnen, werden wir wieder Meister. Und das imponiert mir, wenn ich sehe, wieviele Probleme wir hatten. Ich bin sehr zufrieden, Trainer dieser Spieler zu sein. Und ich bin komplett überzeugt, dass meine Spieler morgen ihre Chancen nutzen werden. Ich weiß, in welchem Verein ich bin. Ich weiß, es ist nicht genug, Meister und Pokalsieger zu sein. Nur das Triple ist genug in Klubs wie Real, Barcelona oder Bayern. Aber ich bin sehr stolz, ich freue mich, hier zu sein, mit diesen Spielern."

+++ Guardiola erklärt den Aufdruck auf seinem T-Shirt (#JusticiaParaTopo): "Es geht um einen argentinischen Journalisten, der in Brasilien einen Autounfall hatte, bei dem drei Menschen gestorben sind. Seine Familie will wissen, was passiert ist. Ich habe das Shirt geschenkt bekommen und heute morgen einfach angezogen."

+++ Guardiola zu Ribéry: "Ich werde heute mit dem Arzt sprechen, der an der Säbener Straße ist. Aber mein Gefühl von gestern ist, dass er nicht spielen kann. Aber vielleicht ändert sich heute noch was und er kann spielen." 

+++ Guardiola über Portos Trainer, mit dem er befreundet ist: "Er ist ein exzeptioneller Mensch, aber ich weiß nicht, wie er als Trainer ist."

+++ Guardiola: "Ich weiß noch nicht, wer spielen wird oder kann. Ich habe in den letzten Monaten immer erst meine Aufstellung eine Stunde vor dem Spiel entschieden. Bastian Schweinsteiger wird heute zum ersten Mal wieder trainieren, je mehr gute Spieler ich dabei habe, umso besser."

+++ Jetzt ist auch Pep da: "Wir müssen Torchancen kreieren, aber auch weniger Chancen zulassen. Wir werden sehen, was passiert. Ich bin komplett überzeugt von meiner Mannschaft, wir werden es probieren."

+++ So, das wars erst mal von Philipp Lahm und Thomas Müller. Gleich kommt noch Pep Guardiola, um Rede und Antwort zu stehen.

+++ Lahm: "Ich weiß nicht, wie wichtig Erfahrung für das Duell morgen ist. Vielleicht ist man etwas geduldiger, aber ich glaube, dass eigentlich maximal die Erfahrung eines Finales etwas hilft fürs nächste Mal."

+++ Lahm auf die Frage, ob Pep Guardiola der perfekte Trainer für Bayern ist: "Ja."

+++ Müller angesprochen auf den Teamgeist, weil viel auf den Verein eingeprasselt ist in den letzten Tagen: "Alles kann ein Vorteil sein, aber alles kann auch ein Nachteil sein. Es könnte ein Vorteil sein, dass es morgen 18 Grad hat statt 17, kann aber auch nicht sein. Der Spirit hilft uns sicherlich, inwiefern sich das auf das Ergebnis positiv auswirkt, werden wir sehen. Im Fußball gilt: Du kannst noch so gut vorbereitet sein, am Ende brauchst du auch Glück. es gibt so viele Einflüsse."

+++ Müller: "Dass nach einer 3:1-Niederlage die Emotionen hoch gekocht sind um den Verein, war so nicht geklappt, aber auf uns Spieler hat das keinen Einfluss."

+++ Lahm: "Bastian Schweinsteiger ist ein wichtiger Spieler für uns. Es wäre schön, wenn er dabei ist und uns helfen kann. Aber ob er spielen kann, kann ich nicht sagen."

+++ Lahm: "Mir fallen drei gute Chancen aus dem Hinspiel ein, das ist nicht so schlecht für eine Auswärtsspiel im CL-Viertelfinale."

+++ Müller: "Wir müssen sicher besser nach vorne spielen als im Hinspiel. Wie, das werde ich jetzt aber hier nicht verraten."

+++ Lahm: "Keiner hat den Gegner unterschätzt. Wir haben einfach in der Anfangsphase zuviele Fehler gemacht. Danach haben wir uns gefangen, aber noch das 3:1 kassiert. Das ist bitter, passiert aber im Fußball. selbstkritisch sind wir alle, aber überschätzt haben wir Porto sicher nicht."

+++ Müller scherzt, weil Lahm eine Frage auch noch beantworten soll: "I am the press officer of Philipp Lahm."

+++ Müller über die Ausfälle von Danilo und Sandro: "Ich hoffe, dass es ein Vorteil für uns ist. Ich weiß nicht, wie sie spielen werden, aber ich denke, Porto hat guten Ersatz für die beiden parat."

+++ Lahm: "Die Balance im Spiel ist wichtig. Wir müssen nicht unbedingt in den ersten zehn Minuten ein Tor schießen. Wir dürfen nicht in Hektik verfallen, Balance ist wichtig für die ganze Mannschaft, nicht nur für das Mittelfeld."

+++ Müller über Nervenkitzel: "Das ist das, was wir wollen. Ich mag diese Situationen, wenn man ein bisschen unter Druck steht. Natürlich bin ich nicht scharf darauf, mit einem Rückstand in die Partie zu gehen, nur damit ich Nervenkitzel habe."

+++ Lahm: "Ich denke nicht, dass die Kraft der ausschlaggebende Faktor ist. Ich mache mir keine Sorgen um unsere Kraft für morgen. die Mannschaft ist fit und will unbedingt ins Halbfinale. Bei einem Spiel spielt es keine Rolle, ob sich die Porto-Spieler am Wochenende schonen konnten."

+++ Müller: Wir dürfen nicht so viele Fehler machen. Aber es ist nicht so, dass wir verunsichert sind. Es ist einfach verdammt unglückliches Timing, dass diese Fehler im Hinspiel in der K.o.-Phase der Champions League passiert sind."

+++ Müller: "Pep Guardiola ist sehr entspannt, er hat sich, wie die ganze Mannschaft, über den sieg gegen Hoffenheim gefreut. Das war ein wichtiger Sieg für die Meisterschaft und auch ein Zeichen. Pep ist gut drauf und auch die Mannschaft versprüht sehr viel Energie."

+++ Müller: "Ich bin immer optimistisch, vor allem, wenn ich selbst dran beteiligt bin. Wir gehen mit einem Rückstand ins Spiel, Porto ist eine gute Mannschaft, aber wir werden alles reinhauen und ein weiterkommen ist nicht unmöglich."

+++ Lahm: "Wir sind eine gute Mannschaft, wir wissen, was in uns steckt, deshalb bin ich der festen Überzeugung, dass wir das Halbfinale erreichen."

+++ Müller: "In Phasen, wenn man zwei, drei kritische Situationen überstehen muss, ist die Unterstützung der Fans wichtig. Es hilft auf jeden Fall, aber die Tore müssen wir natürlich selbst schießen."

+++ Thomas Müller: "Was uns nicht passieren darf, ist, dass wir überdreht ins spiel gehen. Wir müssen klug spielen, obwohl wir zwei Tore aufholen müssen. Selbst wenn es zur Halbzeit 0:0 steht, ist noch alles drin. Porto hat schon im Hinspiel gut verteidigt, auch wenn das nicht so aufgefallen ist, weil sie auch drei Tore geschossen haben. es wird kein Spaziergang, aber wir werden alles versuchen. Wir stehen ein bisschen mit dem Rücken zur Wand."

+++ Philipp Lahm sitzt schon auf dem Podium: "Das Spiel ist etwas Besonderes. Wir haben keine gute Ausgangslage, aber eine mögliche. Unsere Fans werden uns unterstützen bis zum Ende. Wenn uns ein schnelles Tor gelingt, ist alles möglich. Wir nehmen die Aufgabe an."

+++ Herzlich willkommen im Live-Ticker zur Pressekonferenz des FC Bayern mit Pep Guardiola, Philipp Lahm und Thomas Müller vor dem Rückspiel gegen den FC Porto! Bei den Gästen fehlen zwei Spieler Geld-gesperrt. Bei den Bayern müssen Jerome Boateng, Lahm, Manuel Neuer und Juan Bernat aufpassen: Sollten Sie am Dienstagabend verwarnt werden, müssten sie im Halbfinal-Hinspiel zwangsweise zuschauen. Wie schon bei der EM praktiziert, werden alle Gelben Karten aber mit dem Ende der Viertelfinalspiele gelöscht. Somit können keine Verwarnungen ins Halbfinale mitgenommen werden. Diese Regelung wurde vor der laufenden Saison neu eingeführt.

Vorbericht

Es gibt sicher leichtere Aufgaben, als gegen den konterstarken FC Porto einen 1:3 Rückstand aufzuholen. Andererseits wäre es, wie Angreifer Thomas Müller bereits erklärte, auch kein Fußball-Wunder, sollte der FC Bayern ein Heimspiel in der Allianz Arena mit 2:0 gewinnen.

Doch es ist kein gewöhnliches Heimspiel für den Rekordmeister, sondern es geht um nichts weniger als den Einzug ins Halbfinale der Champions League. Nach drei dicken Abwehrböcken im Hinspiel in Porto verlor der FC Bayern 1:3, keine angenehme Ausgangsposition für das Rückspiel am Dienstagabend (20.45 Uhr).

Zudem bleibt die Personallage bei den Münchnern angespannt: Arjen Robben, David Alaba, Medhi Benatia und Javi Martinez fallen sicher aus, dafür könnte Bastian Schweinsteiger nach überstandener Sprunggelenksverletzung zumindest wieder ein Thema für die Ersatzbank sein. Auch ein Einsatz von Franck Ribéry wurde bislang zumindest noch nicht ausgeschlossen. Und Philipp Lahm hat sein Magen-Darm-Virus auskuriert und kann seine Elf am Dienstag als Kapitän aufs Feld führen.

Beim FC Porto fallen die beiden Außenverteidiger Danilo und Alex Sandro aus, beide sahen im Hinspiel Gelb und fehlen gesperrt.

Pep Guardiola, Lahm und Müller äußern sich ab 11 Uhr auf der obligatorischen Pressekonferenz zu den Aussichten für das Rückspiel und die Stimmung in der Mannschaft. wir berichten für Sie im Live-Ticker!

auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
„Qualität und Lewandowski - was soll ich dazu noch sagen?“
„Qualität und Lewandowski - was soll ich dazu noch sagen?“
Bleibt Coman bei den Bayern? Rummenigge verrät Tendenz
Bleibt Coman bei den Bayern? Rummenigge verrät Tendenz

Kommentare