1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Podolski verteidigt Kimmich in Impf-Debatte und schießt gegen Politiker

Erstellt:

Von: Marc Dimitriu

Kommentare

Lukas Podolski
Lukas Podolski verteidigt Kimmich. © Herbert Bucco/Imago

In der Impf-Debatte um Joshua Kimmich stellt sich Ex-Nationalspieler Lukas Podolski auf die Seite des Bayern-Stars. Er kritisiert Politiker und Ärzte.

Berlin - In der Debatte um Impfzweifler Joshua Kimmich hat sich Ex-Nationalspieler Lukas Podolski eingemischt. Gegenüber der Bild setzte sich der Weltmeister von 2014 für den Bayern-Spieler mit einem gewagten Vergleich ein: „Das Thema ist in Deutschland ja so, als wenn ein Schwerverbrecher gefangen wurde. Ich finde das ein bisschen übertrieben, die ganze Diskussion. Und es wird auch dem Joshua nicht gerecht, ihn an den Pranger zu stellen für so etwas.“

Impf-Debatte: Podolski verteidigt Kimmich - „Als Schwerverbrecher hinstellt“

Podolski pocht darauf, dass es in Deutschland keine Impfpflicht gibt und deshalb jeder selbst entscheiden könne: „Ich verstehe nicht, warum man den Joshua Kimmich als Schwerverbrecher hinstellt, ich verstehe die Diskussion nicht. Es gibt auch in der Bundesliga viele Vereine, glaube ich, in denen Spieler auch nicht geimpft sind.“

Kimmich hatte zuletzt eingeräumt, nicht gegen das Coronavirus geimpft zu sein. Das hatte heftige Kritik zur Folge. Er habe „persönlich noch ein paar Bedenken, gerade, was fehlende Langzeitstudien angeht“, hatte der 26-Jährige erklärt.

Impf-Debatte: Podolski geht Politiker und Ärzte an

Die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte der FAZ, es gebe „auf seine Fragen und Zweifel sehr gute Sachargumente, die allgemein verfügbar sind“. Daher hoffe sie, dass Kimmich seine Entscheidung noch einmal überdenkt. „Er ist ja als sehr reflektierter Fußballer bekannt“, sagte die CDU-Politikerin.

Dass sich so viele Politiker, Ärzte und Forscher zu Kimmich äußern, hält der Kölner für übertrieben: „Es ist halt so: Jetzt hat man jemand gefunden, da meldet sich jeder. Jeder Hanswurst von der Politik oder von den Forschern, Ärzten weiß etwas und gibt seinen Senf dazu.“

„Der Druck wird jeden Tag erhöht“: Lukas Podolski versteht Diskussion nicht

Er verstehe die Diskussion nicht, „dass man jemand ja quasi schon zwingen will, sich etwas reinspritzen zu lassen“. Der Druck würde jeden Tag erhöht, erklärt Podolski weiter. „Ist er denn ein anderer Mensch, wenn er sich den Impfstoff gibt? Sagt dann jeder: Kimmich, wir stellen dich am Marienplatz auf wie bei der Meisterschaft, du hast den Leuten hier geholfen? Dass man mit einer Spritze und mit einer Impfung gewisse Risiken abwehrt und Leuten hilft klar! Kimmich hat aber ja auch gesagt: Wir werden in den Vereinen überall getestet. Das wird ja auch gemacht.“ (md mit dpa)

Auch interessant

Kommentare