Zukunft des FCB-Torhüters

Verlängert Manuel Neuer trotz des Knatschs beim FC Bayern? Es gibt wohl eine eindeutige Tendenz

Die Zukunft von Manuel Neuer beim FC Bayern ist noch immer nicht final geklärt. Zuletzt krachte es zwischen beiden Parteien - und doch gibt es eine eindeutige Tendenz.

  • Manuel Neuer und seine Zukunft ist aktuell das beherrschende Thema
  • Bislang konnten sich der FC Bayern* und sein Kapitän nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen
  • Inzwischen aber gibt es eindeutige Tendenzen

München - Der FC Bayern* bemüht sich mit den Trainingseinheiten an der Säbener Straße seit rund zwei Wochen um Normalität – sofern man in der Corona-Krise* davon sprechen darf. Auch am Montag arbeiteten die Münchner Profis wieder auf den Rasenplätzen, ab sofort in Siebener- statt Fünfergruppen. Zudem werden die Stars dreimal pro Woche auf das Coronavirus getestet. 

Mittendrin auch gestern: Manuel Neuer. Der Torwart und Kapitän des FCB hechtete und fischte die Bälle aus den Ecken. Nichts Besonderes für einen Könner wie den 34-Jährigen. Rein gar nichts ließ vermuten, dass es rund 24 Stunden vorher mächtig gekracht hatte in der fast neunjährigen Ehe zwischen Klub und Keeper.

FC Bayern und Manuel Neuer: Finden Keeper und Verein wieder zusammen?

Zur Erinnerung: Neuer hatte gemeinsam mit Berater Thomas Kroth in der BamS sehr deutlich seinen Unmut darüber geäußert, dass vermeintliche Details der Verhandlungen über eine vorzeitige Vertragsverlängerung an die Öffentlichkeit gedrungen waren. Der Ausnahme-Schlussmann hatte dabei Worte wie „irritierend“ und „verärgert“ benutzt. Neuer sprach davon, dass seine angeblichen Forderungen „offenbar gezielt nach außen getragen“ wurden. Schwere Vorwürfe!

Trotzdem verzichtete der Rekordmeister* (vorerst) auf eine Geldstrafe für Neuer oder eine öffentliche Reaktion auf die Aussagen des Kapitäns. Wie die tz berichtete, laufen die Gespräche zwischen Kroth auf der einen und Sportdirektor Hasan Sali­hamidzic sowie Vorstandsmitglied Oliver Kahn auf der anderen Seite weiter. Gut möglich, dass der FC Bayern das ordentliche Klima der Verhandlungen nicht durch eine überstürzte Reaktion gefährden will. Und so ist das bisher Undenkbare – ein Abschied des Gelsenkircheners – selbst in den letzten turbulenten Wochen nicht besonders viel denkbarer geworden.

Vertragsverlängerung von Manuel Neuer beim FC Bayern? Es gibt eindeutige Tendenzen

Aber: Die Annahme, dass nach Hansi Flick* und Thomas Müller schnell die nächsten Verlängerungen anstehen, hat sich relativiert. Denn alle anderen Fälle jener Profis, die bis 2021 gebunden sind, sind komplizierter. Sogar Thiago, bei dem alles unter Dach und Fach schien, hat noch nicht unterschrieben. Tendenz: Es zieht sich.

Das dürfte auch bei Neuer der Fall sein. Der Keeper ist bisher sehr entspannt und würde, wie die tz erfuhr, zur Not auch ohne Vertragsverlängerung in die nächste Spielzeit 2020/2021 gehen.

Genau das Szenario möchte der FC Bayern verhindern. Denn: Würde auch bis Anfang 2021 keine Einigung erfolgen, dürfte Neuer offiziell ein halbes Jahr vor Ablauf seines Vertrags mit anderen Klubs über einen ablösefreien Wechsel verhandeln. Und bei einem solchen Transfer ohne Ablösesumme kassieren Spieler und Berater traditionell ein üppiges Handgeld. Der FCB dürfte das zu verhindern wissen. Und auch Neuer hat hinreichend Signale gesendet, dass er sich einen Verbleib in München vorstellen kann – die Frage bleibt: Zu welchen Konditionen?

Bleibt Neuer beim FC Bayern? Wenige Vereine in Europa wären lukrativ

Auch die Option, Neuer vorzeitig in diesem Sommer zu verkaufen, ist kaum vorstellbar. Ein Jahr vor Vertragsende würden die Münchner kaum mehr eine angemessene Ablösesumme einstreichen. Aus Sicht des Torhüters gibt es zudem nur sehr wenige Vereine in Europa, die seine Forderungen – wie hoch auch immer die genau sein mögen – erfüllen können oder wollen.

Es sieht also ganz danach aus, als würde Manuel Neuer noch ein paar Jahre an der Säbener Straße trainieren – so als sei nichts gewesen. 

Bei einem anderen FCB-Star ging es in Sachen Vertragsverlängerung nun aber ganz schnell. Alphonso Davies bleibt bis 2025 beim FC Bayern.

Jonas Austermann, Manuel Bonke, Hanna Raif

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Christina Pahnke / sampics / sampics

Kommentare