1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Ex-TV-Kommentator Reif: Heftige Breitseite gegen Ancelotti und FCB

Erstellt:

Von: Stefan Matern

Kommentare

Marcel Reif hat Carlo Ancelotti und einige Spieler des FC Bayern scharf kritisiert.
Marcel Reif hat Carlo Ancelotti und einige Spieler des FC Bayern scharf kritisiert. © dpa

München - Nach dem Ausscheiden des FC Bayern in der Champions League gegen Real Madrid hat Ex-TV-Kommentator Marcel Reif die Bajuwaren und Trainer Carlo Ancelotti scharf kritisiert.

Es war eine bittere Niederlage, die der FC Bayern München gegen Real Madrid zu verdauen hatte. In einer regelrechten Champions-League-Schlacht musste sich der deutsche Rekordmeister den „Königlichen“ mit 2:4 nach Verlängerung geschlagen geben. 

Bitter für die Bayern: Das mitentscheidende Tor von Superstar Cristiano Ronaldo zum 2:2 war deutlich Abseits, der Platzverweis von Arturo Vidal in der Szene nicht gerechtfertigt - wenngleich der Chilene sich nicht hätte beschweren dürfen, hätte ihn Schiedsrichter Kasai bereits zuvor zum Duschen geschickt. Dennoch, ein unglücklicher Spielverlauf mit unglücklichen Entscheidungen bleibt

Reif: „Carlo Ancelotti hat sich verzockt“

Ex-TV-Kommentator Marcel Reif hat nun, entgegen dem Tenor, der unter den Bayern-Stars nach der Partie herrschte ( „Wir können uns heute nichts vorwerfen“), die Leistungen einiger Spieler und des Trainers Carlo Ancelotti scharf kritisiert. Im sonntäglichen Doppelpass des Senders Sport1 ließ Reif seinem Unmut freien Lauf und nahm dabei kein Blatt vor den Mund.

„Das Aus in der Champions League war bitter. Arturo Vidal fängt sich selber nicht ein, deswegen hat sich Carlo Ancelotti verzockt, weil er ihn nicht ausgewechselt hat“, urteilt Reif. Doch damit nicht genug: „Das Kadermanagement hat Ancelotti nicht hinbekommen.“

„Thomas Müller ist und bleibt eine Fehlbesetzung“

Doch auch am FCB-Kader selbst hatte Reif sogleich einiges auszusetzen. Man könne Robert Lewandowski nicht ersetzen. Und: „Thomas Müller ist und bleibt eine Fehlbesetzung. Sanches kannst du vergessen, Kimmich ist völlig daneben und Costa/Coman funktionieren nicht“, holt der 67-Jährige zur vollen Breitseite aus.

Auch die Einstellung des Brasilianers Costa scheint Reif nicht gefallen zu haben: „Mich ärgert die Körperhaltung von Douglas Costa. Das ist eine Frechheit und Unverschämtheit. Er wirkt unbeteiligt.“ Und weiter: „Es kann auch nicht sein, dass ein Nationalspieler wie Joshua Kimmich in so ein Loch fällt. Das musst du als Trainer besser managen.“

Max Eberl: Habe Costa gegen Real gar nicht gesehen

Im sonntäglichen Fußball-Talk war neben Marcel Reif auch Max Eberl zu Gast, der lange als Favorit der Bayern auf den vakanten Posten des Sportdirektors gegolten hatte - doch der gebürtige Bayer verlängerte jüngst seinen Vertrag in Gladbach. Auch Eberl äußerte Kritik am Kader der Roten.

„Douglas Costa und Kingsley Coman sind in diesem Jahr nicht auf ihrem Niveau. Es sind nicht die Backups, mit denen die Bayern Real Madrid bespielen können. Douglas Costa hat beide Spiele gegen Real Madrid gespielt, aber ich habe ihn nicht gesehen. Matthias Sammer hat das hervorragend ausgefüllt. Die Spieler, die nicht spielen, an die Hand zu nehmen und ihnen zu sagen: 'Du musst dran bleiben.'"

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

Auch interessant

Kommentare