Gegen den Ex-Klub

Mario Götze: Alle guten Dinge sind drei

+
Mario Götze

Berlin - Zum dritten Mal steht Mario Götze in DFB-Pokal-Finale. Anders als in den Jahren zuvor will der Bayern-Star gegen seinen Ex-Klub Borussia Dortmund auch auf dem Platz stehen.

Es ist am Ende seines ersten Jahres beim FC Bayern weiterhin „etwas Besonderes“ für den Fußball-Nationalspieler, gegen seinen Ex-Klub anzutreten. Auch wenn die Brisanz nicht mehr ganz so groß ist wie am 23. November 2013, als Götze beim Münchner 3:0-Sieg auch noch das erste Tor schoss.

„Das erste Mal war sehr emotional, weil es in Dortmund war“, erinnerte der 21-Jährige vor dem Wiedersehen am Samstagabend im Berliner Olympiastadion: „Jetzt ist es ein Finale, es geht um den DFB-Pokal, wir wollen den Pokal unbedingt holen.“

Mario Götze will sich endlich in einem großen Finale zeigen und beweisen. 2012 saß er nach einer langwierigen Schambeinentzündung beim 5:2-Triumph der Borussia 90 Minuten auf der Bank. 2013 verpasste er das Champions-League-Finale im Wembleystadion, das die Bayern gegen den BVB mit 2:1 gewannen, wegen einer Muskelverletzung.

Nun soll Götzes Stunde schlagen. „Ich bin sicher, dass er seinen Beitrag dazu leistet, dass wir als Sieger vom Platz gehen“, sagte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge vor dem Finale: „Das sind Spiele, in denen man dem Druck standhalten muss und die Spieler prägen.“

dpa

Bayern - Dortmund: So endeten die vergangenen zwölf Duelle

Bayern - Dortmund: So endeten die vergangenen Duelle

Auch interessant

Meistgelesen

Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Termine bekannt: So bereiten sich die Bayern auf die nächste Saison vor
Termine bekannt: So bereiten sich die Bayern auf die nächste Saison vor
Abschied von Lahm und Alonso: So läuft die Bayern-Meisterparty
Abschied von Lahm und Alonso: So läuft die Bayern-Meisterparty

Kommentare