"Er ist ein guter Spieler"

Bayern an Firmino dran? Das sagt Sammer

+
Guter Spieler ja, Interesse nein - Matthias Sammer (r.) nimmt Stellung zu den Gerüchten um Roberto Firmino.

München - Dass der FC Bayern nach möglichen Nachfolgern von Arjen Robben und Franck Ribéry fahndet, ist kein Geheimnis. Angeblich gibt es Interesse an Hoffenheims Roberto Firmino. Sportvorstand Sammer lobt den Brasilianer.

Wie es ist, wenn Arjen Robben und Franck Ribéry fehlen, wird am Samstag ab 15.30 Uhr in Bremen zu bestaunen sein. Der FC Bayern tritt zum Nord-Süd-Gipfel ohne seinen beiden Superstars an, die sich mit kleineren Blessuren herumplagen.

Nachfolger für Robben und Ribéry gesucht

Künftig wird diese Situation für die Bayern-Bosse wohl noch häufiger auftreten. Zwar liefern Robben und Ribéry derzeit Woche für Woche Topleistungen ab, klar ist aber auch, dass die beiden Flügelflitzer langsam, aber sicher in das gesetztere Alter für Fußballer kommen. Sowohl der Franzose als auch der Niederländer haben schon 31 Jahre auf dem Buckel, beide leben von ihrer Schnelligkeit, die erfahrungsgemäß mit fortschreitendem Alter eher ab- als zunimmt.

Daher ist es nur logisch, wenn der Rekordmeister die Augen wachsam offen hält auf der Suche nach potenziellen Nachfolgern. Wie die Sport Bild am Mittwoch berichtete, sollen die Bayern angeblich ihre Fühler nach Hoffenheims Goalgetter Roberto Firmino ausgestreckt haben.

Der Brasilianer traf in dieser Saison in Bundesliga und DFB-Pokal in insgesamt 26 Spielen schon acht Mal und bereitete neun Treffer vor. Offenbar bekamen die Kraichgauer schon im Winter ein Angebot über 25 Millionen Euro für ihn - und lehnten ab.

Firmino fühlt sich durch beides offenbar sehr geschmeichelt: "Ich freue mich über das Interesse der großen Vereine", so der Außenstürmer. "Madrid, Barcelona und Bayern sind großartige Klubs."

Doch sind die Bayern wirklich dran an dem 23-Jährigen, der sich auch in den Fokus der brasilianischen Nationalmannschaft gespielt hat? Matthias Sammer bezieht Stellung. "Er ist ein guter Spieler", räumt er gegenüber der "Bild" ein: "Aber es kommt vom Berater (Roger Wittmann; Anmerk. d. Red.)." Also kein Interesse an Firmino? "Nein", stellt Sammer klar.

auch interessant

Meistgelesen

FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit

Kommentare