Schwalbenvorwurf von Verbeek

Wegen Robben: Sammer nimmt sich Bochum-Coach zur Brust

+
Matthias Sammer ist wütend auf den Bochumer Trainer.

München - Bochum-Coach Verbeek war mächtig angefressen wegen Arjen Robbens angeblicher Schauspielerei im Pokalduell und ließ kein gutes Haar an seinem Landsmann. Bayern-Sportvorstand Sammer gefällt das Verhalten des VfL-Trainers gar nicht.

War es der Frust über das Aus im Pokalviertelfinale? Oder nur die Wut über eine angebliche Fehlentscheidung von Schiedsrichter Dankert? Das weiß Gertjan Verbeek wohl nur selbst. Der Niederländer regte sich jedenfalls ziemlich auf über die Szene kurz vor der Halbzeitpause, als der Unparteiische nach Jan Simuneks Aktion gegen Arjen Robben im Strafraum auf Foul und damit Elfmeter entschied und den Bochumer wegen einer Notbremse mit Rot vom Platz schickte.

Verbeek nahm sich nach dem Schlusspfiff Robben verbal vor und wütete: "Es war eine Schwalbe. Der Ball war gespielt, dann sucht Robben das Bein. Wenn er einen Kontakt spürt, geht er zu Boden. Das macht er in der Nationalmannschaft auch. Simunek berührte ihn am Fuß, aber das war kein Elfmeter. Ich bin Holländer und schäme mich. Aber das kennt man von Robben aus der Nationalmannschaft."

Sammer: Lasse nicht zu, dass ein Spieler diskreditiert wird

Doch dieser Angriff Verbeeks geht Matthias Sammer mächtig gegen den Strich. Der Sportvorstand des FC Bayern hat kein Verständnis für die Aussagen des VfL-Trainers und geht nun seinerseits zum verbalen Angriff über. "Emotionen gehören im Fußball dazu, das akzeptieren wir auch, aber was ich nicht akzeptiere, ist, dass ein Spieler von Bayern München so diskreditiert wird. Man hat ja seine Mitarbeiter und Kollegen, um mit ihnen über die Szene zu sprechen. Man kann nicht ins Persönliche gehen, wie Gertjan Verbeek das gemacht hat bei Arjen Robben, das macht man nicht", sagte Sammer bei Sky Sport News HD.

Er sei zwar derselben Meinung wie die Bochumer Verantwortlichen, dass die Doppelbestrafung mit Elfmeter und Roter Karte übertrieben sei, dennoch entspreche sie den Regeln. Allerdings könne er nicht akzeptieren, so Sammer, "wenn ein Trainer, der auch eine Vorbildfunktion hat, auf einen Spieler von uns losgeht und ihn dermaßen in ein Licht stellt. Das macht man nicht, da muss er sich auch Kritik gefallen lassen."

Sammer lobt Robben: "Einer der ehrlichsten Profis, die ich kenne"

Gefragt, ob er wegen der Angelegenheit Kontakt mit den Bochumern aufnehmen werde, antwortete Sammer im sid-Interview: „Das weiß ich noch nicht. Es wird auf jeden Fall nichts an unserem guten Verhältnis zum VfL Bochum ändern. Ich gestehe einem Trainer auch Emotionen zu, aber es gab Fakten, die unumstößlich sind. Und dies dann ins Persönliche abgleiten zu lassen, ist auch eine Stilfrage. Das gefällt uns nicht. Zumal Arjen dem VfL danach alles Gute gewünscht hat für den Aufstiegskampf, das zeigt seine Größe. Arjen ist einer der ehrlichsten Profis, die ich kennengelernt habe. (...) Deshalb ist diese Kritik völlig unberechtigt.“

Auch interessant

Meistgelesen

Marco Verratti zum FC Bayern? Das sagt der PSG-Star zu den Transfergerüchten
Marco Verratti zum FC Bayern? Das sagt der PSG-Star zu den Transfergerüchten
Robben so fit wie selten zuvor: Ist das sein Geheimnis?
Robben so fit wie selten zuvor: Ist das sein Geheimnis?
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Coman dachte an Abschied: So haben ihn die Bayern-Bosse überredet
Coman dachte an Abschied: So haben ihn die Bayern-Bosse überredet

Kommentare