FC Bayern München II mit ansteigender Formkurve

Maxi Zaiser furios: „Ich war auch mal an der Reihe“

Maxi Zaiser (Mitte) erzielte am Wochenende seine ersten beiden Profitore
+
Maxi Zaiser (Mitte) erzielte am Wochenende seine ersten beiden Profitore

Maximilian Zaiser gelingen gegen Halle seine ersten beiden Profitore in der 3. Liga. Der FC Bayern München 2 und Zaiser befinden sich im Aufwind.

  • Maximilian Zaiser erzielt seine ersten beiden Profitore für den FC Bayern München II.
  • Die Mannschaft von Holger Seitz kommt in der 3. Liga immer besser in Form.
  • Am Freitag kommt es im Grünwalder Stadion zum nächsten Stadtderby gegen Türkgücü München.

München - Es hat eine Weile gedauert, aber jetzt hat es endlich geklappt. Maximilian Zaiser hat sein erstes Profitor in der 3. Liga für die Amateure des FC Bayern München erzielt. In seinem 17. Profispiel platzte der Knoten dann gleich doppelt. Mit seinen beiden Toren zum 2:0 und 3:0 führte er seine Bayern zum 4:0-Auswärtssieg in Halle am 19. Spieltag. Damit konnten die kleinen Bayern ihre ansteigende Formkurve bestätigen, nachdem sie schon das Nachholspiel am Dienstag gegen Meppen mit 2:0 für sich entscheiden konnten.

Zaisers Aufschwung sinnbildlich für FC Bayern München II

Ich glaube, ich war auch mal an der Reihe“, bekräftigte Zaiser nach seinen Treffern im Interview. Dabei bedankte er sich fast entschuldigend beim Vorlagengeber und Geburtstagskind Timo Kern, da er die Vorlage nur noch über die Linie drücken musste. Aber dieses Tor hatte sich angedeutet. 

Stand der Rosenheimer in den ersten Spielen der Saison nur selten in der Startelf, wurden seine Spielzeiten im Lauf der Saison immer mehr. So stand der Münchner Jungspund an sieben der letzten neun Spieltage in der Stammformation und absolvierte dabei vier Spiele über die komplette Distanz. Es scheint, als würde Maxi Zaiser sich nach und nach an das Niveau in der 3. Liga anpassen.

Seitz: „Gewisse Automatismen haben sich eingestellt“

Generell könnte man den Eindruck bekommen, dass Zaisers Aufschwung in direktem Zusammenhang mit der Formkurve der gesamten Mannschaft steht. Die U23 des FC Bayern München blieb in fünf der letzten sechs Ligaspiele ungeschlagen. Nur im Derby gegen den TSV 1860 München setzte es eine bittere Niederlage.

 So bilanzierte auch Holger Seitz nach dem Spiel in Halle, dass seine Mannschaft nun „gut in der Spur ist und sich gewisse Automatismen eingestellt haben.“ Neben der ansteigenden Formkurve einiger Spieler, wie zum Beispiel die von Maxi Zaiser, ist für Seitz die nun ausbleibende Bewegung im Kader, im Vergleich zu den ersten Spielen der Saison, ein Hauptgrund für die aktuell guten Leistungen seiner Mannschaft.

Derby am Freitag gegen Türkgücü München

Daher wird es spannend zu beobachten sein, ob die Amateure des FC Bayern ihre verbesserte Form in den nächsten Wochen bestätigen und vielleicht sogar einen ähnlich sensationellen Lauf wie in der vergangenen Saison hinlegen können. Damals wurde die Mannschaft völlig überraschend Meister in der 3. Liga. Ihren Lauf möchten die Bayern am liebsten schon am Freitag, im Derby im Stadion an der Grünwalder Straße gegen den starken Aufsteiger Türkgücü München fortsetzen - diesmal tritt man als Gästemannschaft an.

(Korbinian Kothny)

Auch interessant

Kommentare