14 Euro für einen Stehplatz

„Schlechter Witz“: Bayern-Fans schimpfen über Ticketpreise in der Regionalliga

Die FC Bayern München II Fans sind über die Ticketpreise in der Regionalliga verwundert.
+
Die FC Bayern München II Fans sind über die Ticketpreise in der Regionalliga verwundert.

Endlich dürfen Fans wieder in die Stadien. Doch mit der Freude kommt bei den Fans des FC Bayern auch die Wut über bundesligareife Ticketpreise in der Regionalliga.

München/Illertissen - Die Vorfreude war bei Spielern und Fans gleichermaßen groß als es hieß, dass auch endlich im Amateurfußball der Ball wieder rollen darf. Und im Gegensatz zu den Profis in der letzten Saison starten die Amateurkicker gleich wieder mit der Unterstützung ihrer Fans im Stadion. Zwar dürfen noch nicht alle Tickets verkauft werden, doch die Geisterspiele scheinen der Vergangenheit anzugehören.

Nachdem in Bayern nun auch wieder bis zu 200 Stehplätze zugelassen sind, freuen sich vor allem die Gästefans darüber ihre Mannschaft auch auswärts unterstützen zu können.

„14 € sind ein schlechter Witz“ - Sicherheitsspiel und Reserverierungsgebühr machen Ticket zum teuren Vergnügen

Doch die Freude über die Auswärtsfahrt zum Regionalliga-Spiel FV Illertissen - FC Bayern München* II hielt am vergangenen Wochenende bei den Fans der Bayern-Amateure nicht lange an. Spätestens beim Bezahlen der Tickets war wohl der eine oder andere Anhänger des Rekordmeisters zumindest verwundert. Für einen Stehplatz in der vierten Liga mussten die Fans bis zu 14 Euro blechen, obwohl der FV Illertissen angibt, normalerweise nur zehn Euro für ein solches Ticket zu verlangen. Da der Verein allerdings bei Sicherheitsspielen einen Zuschlag von zwei Euro erhebt und die Karten zusätzlich nur mit einer Reservierungsgebühr von ebenfalls zwei Euro angeboten werden, mussten die Zuschauer am Ende 40 Prozent mehr als des üblichen Tagespreises bezahlen. Bei Ermäßigungsberechtigten fiel der Zuschlag sogar um 50 Prozent aus (von acht auf zwölf Euro).

„14 € sind ein schlechter Witz“ – sangen daraufhin die mitgereisten Fans der Bayern-Amateure während dem Spiel. Betrachtet man die Kosten für ein Ticket in der Bundesliga* ist dies eine durchaus angebrachte Kritik. Zum Vergleich: Die Auswärts-Tickets in Deutschlands höchster Spielklasse kosten im Schnitt etwa 15 Euro, beim Gastspiel der Profis bei Fortuna Düsseldorf mussten die Anhänger des FC Bayern im November 2019 sogar nur 13 Euro berappeln - ein Euro weniger als in der Regionalliga in Illertissen.

BFV „bittet um einheitliche Preisgestaltung“ - Unterschiede von 180 Prozent

Den Fans der Bayern-Amateure sind die Ticketpreise in der Regionalliga schon länger ein Dorn im Auge. Zur Saison 2018/19 hatte der Rekordmeister den Standpunkt mitgeteilt, nicht mehr als 10 Euro als Eintrittspreis zu akzeptieren. Der Bayerische Fußball-Verband bittet zudem „die Regionalligateilnehmer um eine einheitliche Preisgestaltung“. Die Höhe des Preises gibt der Verband allerdings nicht vor. Bei genauerer Betrachtung der Preisstruktur der Tickets in der Regionalliga wird jedoch klar, dass sich nicht alle Vereine an die Bitte halten.

Bezahlt ein Fan in Augsburg oder Unterhaching beispielsweise noch acht Euro, muss er in Schweinfurt, Nürnberg (wenn die Spiele im Max-Morlock-Stadion stattfinden) oder Aubstadt zwölf Euro hinlegen (in Aubstadt kommt noch ein Euro Reservierungsgebühr dazu). Ein Unterschied von immerhin 50 Prozent. Der FC Memmingen verfährt zudem nach dem selben Prinzip wie der FV Illertissen. Der Standardpreis für Auswärts-Stehkarten liegt bei 10 Euro, bei ausgewählten Spielen wird jedoch eine zusätzliche Gebühr von zwei Euro erhoben. Und auch in Memmingen kommen noch weitere zwei Euro Reservierungsgebühr hinzu.

Manche Vereine, wie Illertissen, Memmingen oder Aubstadt, verlangen diese Gebühr und andere (z.B. Wacker Burghausen oder TSV Buchbach) wiederum nicht. Die Fans des FC Bayern dürften sich also nicht zum letzten Mal in dieser Saison über die Ticketpreise aufgeregt haben. Im Grünwalder Stadion zahlen die Gästefans im Übrigen fünf Euro für eine Stehplatzkarte. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare