FC Bayern träumt von CL-Triumph

Wie gut ist Flicks Kader wirklich? Der ultimative Vergleich mit dem Triple-Team von 2013

Wo steht die aktuelle Mannschaft des FC Bayern München und ihr Umfeld im Vergleich zum Triple-Team des legendären Frühjahrs 2013? Bei uns gibt es den ultimativen Vergleich.

  • Nach dem Double-Triumph in Deutschland plant der FC Bayern den ganz großen Wurf.
  • Während die internationale Konkurrenz im Saisonendspurt kämpft, kann sich der Rekordmeister ausruhen.
  • Wie stehen die Chancen auf das Triple 2020? Wir vergleichen den aktuellen FCB mit der Truppe von damals.
  • Mehr zu diesem Thema gibt es in unserer App.

München – Der FC Bayern München träumt vom Triple 2020. Sieben Jahre früher - 2013 - gelang es dem deutschen Rekordmeister zuletzt, neben Meisterschaft und DFB-Pokal auch noch die Champions League zu gewinnen. Ist das nach dem denkwürdigen Saisonendspurt mit den Erfolgen in Bundesliga und Pokal auch noch möglich? Ein Vergleich: Die Lage damals, die Lage heute.

FC Bayern heute und damals: Team

2013:BastianSchweinsteiger (damals 27) stand sinnbildlich für das Reifen einer starken FC-Bayern-Mannschaft. Auch Lahm (28), Ribéry (29) und Robben (28) waren im besten Fußballer-Alter – dazu kam die junge Garde mit Boateng (23), Alaba (20), Martinez (23), Kroos (22) und Müller (22). Perfekte Mischung.

Thomas Müller war dabei, als Bayern 2013 den FC Barcelona herspielte.

2020: Ähnlich wie 2013 hat auch Flicks beste Elf einen Altersschnitt von 27 Jahren. Kapitän Neuer (heute 34), Alaba (28) und Müller (30) sind mit Kimmich (25) die Anführer. Besonders heiß auf den Titel ist der „unvollendete“ Lewandowski (31), dem der Titel in der Vita fehlt. Zu den jungen Wilden zählen: Davies (19), Gnabry (24), Coman (24).

FC Bayern heute und damals: *

2013:Jupp Heynckes machte sich in seiner dritten Amtszeit in München unsterblich. Sein Team zeichnete eine klare Spielidee im 4-2-3-1-System aus, Heynckes’ größtes Pfand war die sensible Teamführung, trotz großen Kaders gab es kaum Unzufriedene.

2020: Hansi Flick gilt als eine Art neuer Heynckes. Er verordnete seiner Mannschaft nach den ideenlosen Vorstellungen unter Niko Kovac eine klare Ausrichtung im 4-3-3. Auch Flick versteht es, (fast) alle glücklich zu machen.

FC Bayern heute und damals: Bilanz

2013;In der Triple-Saison gewann der FC Bayern 29 der 34 Ligaspiele, sammelte seither unerreichte 91 Punkte bei 98:18 Toren. Kurios: In der Königsklasse blamierten die Münchner sich bei der 1:3-Pleite in Borissow und kamen im Achtelfinale gegen Arsenal (3:1, 0:2) nur dank der Auswärtstore weiter. Dann aber zündete man gegen Barçelona (4:0, 3:0). Punkteschnitt 2012/2013: 2,65.

2020:Unter Kovac und Flick sammelte Bayern in der Liga „nur“ 82 Punkte, schoss aber 100 Tore bei 32 Gegentreffern. Die CL-Grupppenphase schlossen die Roten erstmals überhaupt mit sechs Siegen (24:5 Tore) ab. Insgesamt holten sie pro Partie 2,52 Punkte, seit Flicks Dienstantritt sogar 2,75 Zähler.

FC Bayern heute und damals: Konkurrenz

2013:Böse Zungen würden behaupten, dass es 2013 leicht war, sich den Henkelpott zu schnappen. Titelverteidiger Chelsea scheiterte in der Gruppe, nach den schweren Losen Juventus und Barçelona warteten im Endspiel die unerfahrenen Dortmunder. Und die hatten zuvor Bayern-Angstgegner Real Madrid eliminiert.

Unter Jupp Heynckes holte der FC Bayern München 2013 in London den Henkelpott mit einem Sieg über Dortmund.

2020:Von einer „gmahden Wiesn“ zu sprechen, wäre übertrieben, aber die Chancen stehen gut. Titelträger Liverpool ist raus, die übrigen großen Namen (Real, Barça, Juve) verbreiten mit ihren Liga-Leistungen wenig Angst. Auch Manchester City fehlt die Konstanz. Und: Der FC Bayern hat fast einen Monat frei – Zeit zur Erholung.

FC Bayern heute und damals: Motivation

2013:Aus bittersten Pleiten erwächst oft die größte Motivation. Im Jahr vor ihrem Triumph wurden die Münchner Vizemeister, verloren das Pokal-Endspiel gegen den BVB (2:5) und scheiterten im Champions-League-Finale daheim am FC Chelsea. Das Team schwor sich ein – und schlug zurück.

2020:National ärgert die Münchner seit acht Jahren kein Klub mehr, aber international läuft es nicht rund. Letzte Saison war schon im Achtelfinale Schluss. Mit der Meisterschale gibt sich Bayern München nicht mehr zufrieden, jetzt sollen die großen Klubs in Europa besiegt werden.

Rubriklistenbild: © dpa / Friso Gentsch

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern II: Hoeneß-Ersatz? Teschke übernimmt - Sauer-Plan sieht aber anders aus
FC Bayern II: Hoeneß-Ersatz? Teschke übernimmt - Sauer-Plan sieht aber anders aus
Tobias Schweinsteiger zurück nach Bayern: Was bedeutet das für die FCB-Talente?
Tobias Schweinsteiger zurück nach Bayern: Was bedeutet das für die FCB-Talente?
FC Bayern: Gegenangriff von Paris Saint-Germain? Franzosen haben Bayern-Star auf dem Zettel
FC Bayern: Gegenangriff von Paris Saint-Germain? Franzosen haben Bayern-Star auf dem Zettel
Wunderkind von Real Madrid zum FC Bayern? Es gab schon einen Anruf
Wunderkind von Real Madrid zum FC Bayern? Es gab schon einen Anruf

Kommentare