Wechselte zur AS Monaco

FCB-Leihgabe Nübel absolviert Einstands-Ritual beim neuen Klub - Keeper trällert Helene-Fischer-Hit

Alexander Nübel musste bei seinem Einstand ein Lied singen. Dafür wählte der Torwart einen bekannten Schlager, zeigte dabei sich jedoch nicht sehr textsicher.

Zell am See - Ende letzter Woche verkündete der FC Bayern den Transfer von Reserve-Keeper Alexander Nübel, der sich für zwei Jahre leihweise der AS Monaco anschließt. Bei seinem neuen Klub musste der 24-Jährige direkt das erste Aufnahmeritual bei seinen neuen Teamkollegen bestehen. Der Torhüter wählte einen deutschen Schlager-Hit für seinen kuriosen musikalischen Auftritt.

FC Bayern: Leihspieler Alexander Nübel singt zum Einstand deutschen Schlager-Hit

Beim Trainingslager seines neuen Klubs im österreichischen Zell am See war es so weit. Alexander Nübel musste das obligatorische Lied in eigener Landessprache im Kreise seiner Mannschaft vorsingen. Der Paderborner entschied sich dafür, den Schlager-Song „Atemlos durch die Nacht“ von Helene Fischer* vorzutragen und tat sich dabei nicht leicht.

Denn den Text des Hit-Songs hatte Nübel wohl nicht komplett drauf und musste sogar sein Handy zu Hilfe nehmen. Unter dem Lachen und Klatschen seiner Kollegen brachte der Keeper kaum eine richtige Strophe zusammen. Doch die Monaco-Profis kannten den Schlager wohl nicht, weshalb die unsichere Darbietung etwas unterging.

Um Gesangstalent geht es bei Nübels Leihe jedoch nicht, der Torhüter will sich bei den Monegassen mit Leistungen in den Fokus spielen und dabei Einsatzzeiten sammeln. Bereits am Samstag könnte für Nübel das erste Spiel beim neuen Arbeitgeber anstehen, wenn die AS Monaco gegen RB Salzburg testet. Dabei trifft sein Trainer Niko Kovac auf seinen ehemaligen Klub, bei dem er von 2006 bis 2012 als Profi, Jugendcoach und Co-Trainer tätig war.

FC Bayern: Kovac trifft mit Monaco auf Ex-Klub - Alexander Nübels erster Einsatz steht an

Mit Nübel bekommt Kovac einen talentierten Torwart, der in seinem ersten Jahr beim FC Bayern nicht an Manuel Neuer vorbei kam. So stand der Ex-Schalker nur in vier Partien auf dem Platz, davon zwei in der Champions League. Etwas internationale Erfahrung bringt der ehemalige U21-Nationalkeeper also mit.

Die Münchner können das Leihgeschäft dank einer Vertragsoption nach einer Saison beenden, etwa falls sich Manuel Neuer verletzen sollte. Der Erstligist aus dem Fürstentum lässt sich den temporären Deal ganze zwei Millionen Euro pro Saison kosten, wie Bild berichtet. Ob sich der Deal für beide Seiten lohnt, könnte sich schon in der Vorbereitung herauskristallisieren. (ajr)

Rubriklistenbild: © Screenshot: Twitter AS Monaco

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare