Kovac-Team patzt beim Eröffnungsspiel

Missglückter Saison-Auftakt - erster Dämpfer für Bayern-Leihgabe Nübel in Monaco

Alexander Nübel feierte am Freitagabend sein Ligadebüt für Monaco.
+
Alexander Nübel feierte am Freitagabend sein Ligadebüt für Monaco.

Den ersten Rückschlag musste Keeper Alexander Nübel beim Saisonauftakt der Ligue 1 hinnehmen. Das Team von Niko Kovac patzte gegen den FC Nantes.

Monaco - Zum Auftakt der Ligue 1 gab es den ersten Dämpfer für die AS Monaco und damit auch für Keeper Alexander Nübel. Nach dem geglückten Pflichtspieldebüt gab es einen 2:0-Sieg gegen Sparta Prag in der Champions-League-Quali. Nun musste der 24-Jährige bei seinem ersten Ligaspiel für seinen neuen Klub erstmals hinter sich greifen.

Alexander Nübel: Erster Rückschlag für Bayern-Leihgabe bei der AS Monaco - Saison-Auftakt missglückt

Die von Ex-Bayern-Coach Niko Kovac trainierten Monegassen hatten beim Eröffnungsspiel der neuen Saison den vermeintlich schwächeren Gegner aus Nantes zu Gast. Anfangs kam Monaco gut in die Partie, der Portugiese Gelson Martins erzielte in der 14. Minute das erste Tor der neuen Spielzeit. Doch die Kovac-Elf konnte sich in der Folge offensiv nicht nachhaltig durchsetzen und kassierte kurz Ende des ersten Durchgang die Quittung.

Nach einem Eckball war es passiert. Jean-Charles Castelletto köpfte die Flanke seines Teamkollegen Moses Simon an den Innenpfosten, Nübel hatte wohl keine Chance bei dem platzierten Kopfball. Die Leihgabe des FC Bayern griff allerdings auch nicht ein, um die Flanke abzufangen. Im zweiten Durchgang hielt die neue Nummer eins der AS Monaco den Kasten allerdings sauber, so blieb es bei einem 1:1-Remis.

Alexander Nübel: Bayern-Keeper Nummer eins unter Kovac - nächster Härtetest am Dienstag

An dem Ergebnis war der Nübel jedoch nicht alleine Schuld, besonders in der Schlussphase des Spiels scheiterten die Monegassen teilweise aus kurzer Distanz, doch es sollte nicht klappen mit dem Siegtreffer.

Ein Remis gegen einen Gegner, dem der Klassenerhalt in der Vorsaison erst in der Relegation glückte, ist angesichts der Ansprüche Monacos entschieden zu wenig. Am kommenden Dienstag wartet auf den französischen Pokalfinalisten und Vorjahres-Dritten Sparta Prag im Rückspiel um die Champions-League-Playoffs. Dann kann das Team aus dem Fürstentum beweisen, dass es auch zu Hause überzeugen kann.

Ende Juli verliehen die Bayern ihren Reservekeeper, der sich in seiner ersten Saison in München nicht gegen Manuel Neuer durchsetzen konnte. In Monaco setzte sich der ehemalige Schalker gegen seine Konkurrenten durch und ist seitdem Stammtorwart unter Kovac. (ajr)

Auch interessant

Kommentare