Kovac-Elf in der CL-Qualifikation

Bayern-Leihgabe Nübel leistet sich ersten Patzer in Monaco - und leitet Gegentor ein

Zwar konnte die AS Monaco die nächste Runde der Champions-League-Qualikation erreichen, Bayern-Leihspieler Alexander Nübel patzte dabei erstmals folgenreich.

Monaco - Die Chancen auf eine Champions-League-Teilnahme für die AS Monaco stehen nicht schlecht. Am Dienstagabend gewann die Mannschaft von Trainer Niko Kovac auch ihr zweites Qualifikationsspiel der dritten Runde und steht nun in den Playoffs. Der vom FC Bayern ausgeliehene Keeper Alexander Nübel erlebte jedoch erneut einen Moment zum Vergessen.

Alexander Nübel: FC-Bayern-Leihspieler patzt zweimal – Keeper leitet unabsichtlich Gegentor ein

Beim 3:1-Sieg im Rückspiel gegen den tschechischen Vizemeister Sparta Prag leistete sich der 24-Jährige gleich zwei Schnitzer. Sein erstes riskantes, missglücktes Zuspiel aus dem eigenen Strafraum ging gerade noch glimpflich aus. Doch dem ehemaligen Schalker unterlief zwölf Minuten vor dem Ende ein ähnlicher Patzer – diesmal mit Folgen. Nach einem Rückspiel von Verteidiger Axel Disasi beförderte Nübel den Ball direkt in die Füße eines Gegenspielers, kurz danach zappelte es hinter ihm im Netz.

Zu diesem Zeitpunkt führte die AS Monaco jedoch bereits mit 2:0 im eigenen Stadion, spielentscheidend war die Szene also bei weitem nicht. Doch die Szene wird beim FC Bayern nicht unbemerkt bleiben, besonders Bayerns neuer Betreuer für Leihspieler Danny Schwarz wird sich mit den Leistungen des Keepers auseinandersetzen müssen.

FC Bayern: Kritik für Alexander Nübel nach unsicherer Leistung - Konkurrent kehrt zurück auf den Platz

Kritik gab es bereits aus der Presselandschaft, die französische Sportzeitung L’Équipe stufte die Leistung des Keepers aus die schlechteste seines Teams ein, auf einer Skala von 1 bis 10 gab es für Nübel nur eine 3. Zudem berichtet das Blatt, dass Nübels Konkurrent Benjamin Lecomte nach seiner Verletzung wieder ins Training zurückkehren wird.

Nach seinem umstrittenen Wechsel nach München, wo er auf längere Zukunft die Nachfolge von Manuel Neuer antreten soll, kam Nübel in seiner ersten Saison lediglich auf vier Einsätze. Um sich möglichst auch auf internationaler Ebene zu präsentieren, wurde der Paderborner ins Fürstentum verliehen, wo er mit dem ehemaligen Bayern-Trainer Kovac einen Befürworter hat.

Der Coach machte ihn trotz seiner spärlichen Praxis zur Nummer eins, nun unterlief ihm im dritten Spiel der erste Fehler. Bei seinem Debüt im Hinspiel gegen Sparta Prag hatte Nübel den Kasten noch sauber gehalten, beim Liga-Auftakt seiner Monegassen musste er einmal hinter sich greifen, war dabei allerdings machtlos. Bereits in der kommenden Woche trifft Monaco in den Playoffs zur Königsklasse auf Schachtjor Donezk aus der Ukraine. (ajr)

Rubriklistenbild: © Mandoga Media/imago-images

Auch interessant

Kommentare