Unglückliche Figur beim Gegentor

Krasser Fehlstart für Monaco: Bayern-Leihgabe Nübel patzt schon wieder

Monacos Torwart Alexander Nübel leitete mit seinem Fehler die Niederlage ein.
+
Monacos Torwart Alexander Nübel leitete mit seinem Fehler die Niederlage ein.

Alexander Nübel ist in dieser Saison vom FC Bayern an die AS Monaco verliehen. Der Torhüter leitet mit einem Patzer den Fehlstart beim neuen Klub ein.

Monaco - Der FC Bayern* hat Alexander Nübel* vor der Saison verliehen, um ihm mehr Spielpraxis zu verschaffen. Der Ex-U21-Nationalkeeper kam in seiner ersten Saison hinter Manuel Neuer nur auf vier Spiele. Mit der AS Monaco* haben die Münchner scheinbar einen perfekten Abnehmer gefunden.

Die Monegassen zählen unter Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac zu den Spitzenteams in Frankreich und können sich als Tabellendritter über die Playoffs für die Champions League qualifizieren. Nübel wurde als Nummer eins verpflichtet, der bisherige Stammkeeper Benjamin Lecomte wurde deshalb kurzerhand zu Atletico Madrid verliehen - Bahn frei für Nübel.

Der Bayern-Plan schien komplett aufzugehen, Nübel kann sich fernab der Heimat ohne Stress zum Neuer-Nachfolger entwickeln. Doch nach wenigen Wochen sieht die Wahrheit auf dem Platz ganz anders aus. Monaco hat einen veritablen Fehlstart hingelegt. Die Kovac-Elf ist nach drei Spielen in der Ligue 1* noch sieglos und auch die Teilnahme an der Königsklasse ist in ernsthafter Gefahr - mittendrin Nübel, der an der Misere nicht ganz unbeteiligt ist.

Bayern-Leihgabe Nübel patzt erneut - Monaco kassiert nächste Pleite

Die Monegassen, die in der vergangenen Spielzeit bis kurz vor Schluss um die Meisterschaft in Frankreich mitspielte, droht schon früh in der Saison alle Saisonziele zu verspielen. Am Samstag kassierte der Klub aus dem Fürstentum schon die dritte Pflichtspielpleite in Folge ohne einen eigenen Treffer zu erzielen. Das 0:2 gegen Lens war die zweite Niederlage in der Liga - mit nur einem Punkt aus drei Partien ist Monaco Vorletzter.

Nübel machte bei der Niederlage am Wochenende keine gute Figur. Erst hatte der 24-jährige Ostwestfale Glück, dass der Ball nach seinem Abspielfehler nur knapp am Tor vorbeiging. Beim ersten Gegentreffer kurz nach der Pause durch Ignatius Ganago war er nicht hauptverantwortlich, ließ das Leder aber unglücklich durch die Arme rutschen. Hinter dem verdutzten Torhüter kullerte der Ball über die Linie. Es waren nicht seine ersten Patzer im Monaco-Dress.*

Beim zweiten Gegentor in der Nachspielzeit traf den Ex-Schalker keine Schuld. EM-Teilnehmer Kevin Volland wurde in der 63. Minute eingewechselt. Der Ex-Kölner Ismail Jakobs, der beim 0:1 in Lorient zuletzt den entscheidenden Elfmeter verursacht hatte, saß die komplette Spielzeit auf der Bank.

FC Bayern: Torwart-Leihgabe Nübel bangt mit Monaco um die Champions League

Monaco benötigt nun dringend eine Leistungssteigerung - und zwar schnell. Denn schon am Mittwoch wartet mit der Reise in die Ukraine zu Schachtar Donezk das entscheidende Spiel in den Champions-League-Playoffs. Das Hinspiel vor einer Woche ging mit 0:1 zu Hause verloren. Nübel fehlte mit Magenproblemen und wurde von Konkurrent Radoslaw Majecki vertreten. Im Rückspiel dürfte Nübel erneut im Tor stehen und könnte seine Patzer mit einer starken Leistung und dem Einzug in die Königsklasse vergessen machen.

Der FC Bayern holte im Sommer Rückkehrer Sven Ulreich als Nübel-Nachfolger, Interesse bestand aber wohl auch an einem Ex-Löwen.* (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare