1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Alphonso Davies gibt Gesundheits-Update - Die Wochen waren „hart für meinen Kopf“

Erstellt:

Von: Christoph Gschoßmann

Kommentare

Bald kann er seine Späße wieder dauerhaft im Mannschaftstraining treiben: Alphonso Davies.
Bald kann er seine Späße wieder dauerhaft im Mannschaftstraining treiben: Alphonso Davies. © IMAGO/Frank Hoermann/SVEN SIMON

Alphonso Davies vom FC Bayern München macht Fortschritte. Bald kehrt der Kanadier vollständig ins Mannschaftstraining zurück.

München - Er wird sehnlichst zurückerwartet: Stamm-Linksverteidiger Alphonso Davies vom FC Bayern blickt der angestrebten vollständigen Rückkehr ins Mannschaftstraining mit Vorfreude entgegen. „Ich bin glücklich, dass ich zurück an der Säbener Straße bin. Die Regeneration läuft gut bisher. Ich habe keine Probleme mit meinen Muskeln und dem Herz, aber ich bin noch nicht bei 100 Prozent - noch nicht!“

Davies weiter: „Ich bin einfach happy, dass ich wieder trainieren kann und bin bereit für die Arbeit“, sagte der kanadische Fußball-Nationalspieler in einem auf der Homepage des deutschen Rekordmeisters veröffentlichten Interview. Die Bayern können also hoffen, bald wieder auf den schnellen Außenbahnspieler zurückgreifen zu können. Während seiner Abwesenheit hatte der FCB immer wieder Probleme, die Position adäquat zu besetzen.

Davies hatte Schwierigkeiten mit dem Herzen, nachdem er sich mit dem Coronavirus angesteckt hatte. Anfang des Jahres wurden Anzeichen einer Herzmuskelentzündung festgestellt. In der vergangenen Woche konnte er wieder Teile des Mannschaftstrainings absolvieren. „Ich gebe mein Bestes. Ich arbeite eng mit der medizinischen Abteilung und dem Reha-Staff zusammen. Und ich trainiere sehr, sehr hart mit und ohne Ball, gehe viel Laufen, mache Krafttraining. Ich hoffe, dass ich dem Team bald wieder helfen kann“, sagte der 21-jährige.

Alphonso Davies berichtet von seiner Genesungszeit: „Habe viel Musik gemacht“

Die zurückliegenden Wochen seien für ihn aber schwer gewesen. „Die letzten vier bis acht waren sehr langweilig, hart für meinen Kopf. Ich habe viel Musik in meinem Studio gemacht. Meine Familie war lange hier und ich habe ein-, zweimal meine Freundin in Paris besucht. Und sonst: Warten, warten, warten...“, erzählte Davies.

Seine Ziele für die Saison sind klar: Angesprochen auf Meisterschaft und Champions League antwortete er mit einem „Beides gewinnen!“. Tabellenführer FC Bayern muss nach der Länderspielpause am 2. April beim SC Freiburg antreten. Die Münchner haben sieben Spieltage vor dem Saisonende in der Bundesliga sechs Punkte Vorsprung auf Verfolger Borussia Dortmund. Im Viertelfinale der Königsklasse treffen die Isarstädter auf den FC Villarreal. (cg mit dpa)

Auch interessant

Kommentare