1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Der nächste Routinier geht: Welzmüller verlässt die Bayern Amateure - kommt aber wieder

Erstellt:

Von: Tim Hempfling

Kommentare

Wird die Amateure verlassen. Vize-Kapitän Maxi Welzmüller sucht eine neue sportliche Herausforderung - kehrt dann aber wieder in den Nachwuchsbereich zurück.
Wird die Amateure verlassen. Vize-Kapitän Maxi Welzmüller sucht eine neue sportliche Herausforderung - kehrt dann aber wieder in den Nachwuchsbereich zurück. © IMAGO / Beautiful Sports

Maximilian Welzmüller wird die kleinen Bayern im Sommer verlassen. Doch es ist nur ein Abschied auf Zeit, denn er wird nach seiner aktiven Karriere an den Campus zurückkehren.

München - Nachdem Nico Feldhahn letzte Woche bekannt gegeben hat, dass er im Sommer seine Karriere beenden wird, wird nun der nächste Routinier die Amateure des FC Bayern verlassen. Maxi Welzmüller löst seinen Vertrag am Ende der Saison auf und wird sich eine neue sportliche Herausforderung suchen.

„Wir haben in dieser Saison unsere U23 ganz bewusst nochmals verjüngt und wollen auch in Zukunft unseren vielen talentierten Spielern aus der U19 noch mehr Spielzeit in der zweiten Mannschaft geben, um sich auf dem Weg zum Profifußballer weiterzuentwickeln. Welzi hat als einer unserer drei Routiniers in dieser Saison daher wenig Spielzeit erhalten“, sagt Campus-Leiter Jochen Sauer auf der Website des FC Bayern. Der Routinier war nur bei 14 Partien im Einsatz und kämpfte außerdem im Laufe der Saison mit Verletzungen. Sein letzter Einsatz war beim 3:0-Auswärtserfolg in Unterhaching, bei dem er auch die Binde trug.

„Ich hatte vier großartige Jahre bei meinem Herzensverein. Durch das neue Konzept, die U23 weiter verjüngen zu wollen, habe ich aber nicht mehr die Einsatzzeit bekommen, die ich mir noch zutraue. Ich möchte noch weiter höherklassig Fußball spielen. Deswegen haben wir uns auf eine Trennung in diesem Sommer geeinigt, aber ich freue mich schon darauf, nach meiner aktiven Karriere an den Campus zurückkehren zu können“, erklärt Welzmüller. Wohin es gehen soll, ist noch unklar. Aufgrund seiner Erfahrung sollte es aber nicht lange dauern, bis er einen neuen Verein findet.

Rückkehr bereits vereinbart - Drei Titel in vier Jahren bei den Bayern

Der 32-Jährige will sportlich noch einmal angreifen, ehe er nach dem Ende seiner Laufbahn die FCB-Stars von morgen formen soll. „Maxi wird nach seiner Zeit als Fußballer in die Talententwicklung und den Staff am Campus integriert werden“, sagt der sportliche Leiter im Bayern-Nachwuchs Jochen Seitz.

Unter Seitz feierte Welzmüller als Leader große Erfolge. Seit 2018 schnürt der gebürtige Inninger die Schuhe für die Reserve von der Säbener Straße. In der ersten Saison holte er die Regionalliga-Meisterschaft, den Gewinn des Premier League International Cups und stieg in einer dramatischen Relegation gegen Wolfsburg II in die 3. Liga auf.

In der zweiten Saison schaffte Welzmüller unter dem heutigen Hoffenheim-Coach Sebastian Hoeneß historisches und errang sensationell die Drittliga-Meisterschaft mit der U23. Er hatte mit 32 Spielen und acht Assists einen erheblichen Anteil an der überragenden Saison der Bayern Amateure. Im darauffolgenden Jahr folgte der Abstieg, bei dem der Anführer schon deutlich seltener zum Einsatz kam. In insgesamt 96 Spielen für den FCB erzielte Welzmüller zwei Treffer und legte 17 Tore auf. (Tim Hempfling)

Auch interessant

Kommentare