Flügel-Stürmer zögert mit Verlängerung

Kingsley Coman vor Abschied? Nächster England-Klub will den Bayern-Star - er lehnte Angebot ab

Kingsley Coman lehnte die erste Vertrags-Offerte der Bayern ab.
+
Kingsley Coman lehnte die erste Vertrags-Offerte der Bayern ab.

Der FC Bayern will mit Kingsley Coman verlängern. Doch der Franzose scheint das erste Angebot abgelehnt zu haben. Verlieren die Münchner einen Leistungsträger?

Update vom 11. März, 17.50 Uhr: Die Bayern wollen mit ihrem Champions-League-Finaltorschützen Kingsley Coman verlängern, doch der Franzose lehnte das erste Angebot der Münchner offenbar ab. Diese wollen mit dem 24-Jährigen, dessen Vertrag noch bis 2023 läuft, verlängern. Doch es soll einen neuen Interessenten aus England geben, der Comans Forderungen wohl erfüllen könnte.

FC Bayern: Zukunft von Kingsley Coman wohl ungewiss - zweiter England-Verein bekundet Interesse

Informationen von Sport1 zufolge, soll der FC Chelsea seine Fühler nach dem Außenbahnspieler ausgestreckt haben. Auch die britische Zeitung Daily Mail berichtet über das Interesse der Blues an Coman, der den unzufriedenen Christian Pulisic bei den Londonern ersetzen soll. Der Ex-Dortmunder kommt auch unter seinem Ex-Trainer Thomas Tuchel nicht über eine Reservisten-Rolle hinaus und könnte den Verein wohl verlassen.

De Bayern wollen keinen Abgang eines Leistungsträgers riskieren und pochen auf eine Verlängerung. Auch Manchester United soll bereits mit Coman in Verbindung gebracht werden, die Verlobte des Franzosen schob dem Wechsel jedoch schon auf Instagram einen Riegel vor. Ein neuer Vertrag für den FCB-Star ist das erklärte Ziel, allerdings sollen die Verhandlungen derzeit auf Eis liegen.

FC Bayern: Angebot abgelehnt! Kingsley Coman vor Abschied? Brisante Gehalts-Zahlen aufgetaucht

Update vom 9. März, 6.25 Uhr: Was wird aus Kingsley Coman? Offenbar hat der Champions-League-Held der Bayern ein erstes Angebot zur Vertragsverlängerung abgelehnt. Warum? Offenbar will der Franzose mehr Geld!

Sky hat nun Zahlen enthüllt, die diese These untermauern. Denn der Siegtorschütze des CL-Endspiels kommt aktuell auf „nur“ acht Millionen Euro im Jahr - dieses Salär entspricht schon lange nicht mehr dem Status, den Coman inzwischen hat. Leistungsträger wie Robert Lewandowski (22 Millionen Euro), Manuel Neuer (18) oder Thomas Müller (16) sollen angeblich ein weitaus höheres Jahresgehalt haben - und auch Leroy Sané verdient mit 18 Millionen Euro mehr als das Doppelte. Klar, dass Coman da aufschließen möchte. Wie wichtig er für die Münchner ist, hat er in den vergangenen Monaten gezeigt.

Der Vertrag des Flügelflitzers läuft im Sommer 2023 aus - es ist also noch Zeit. Andererseits weiß man bei den Bayern genau, was passieren kann. Worst Case: Ein ablösefreier Transfer eines Topstars wie bei David Alaba.

FC Bayern: Kingsley Coman lehnt Vertragsangebot ab - „Vielleicht was Neues entdecken“

Erstmeldung vom 8. März, 13.32 Uhr: München - Kingsley Coman hat sich beim FC Bayern zum Nachfolger von Franck Ribéry aufgeschwungen. Doch wird der Flügelflitzer ähnlich wie sein Landsmann zur Münchner Legende? Wegen der konstant starken Leistungen hat ihm der Rekordmeister eine Vertragsverlängerung angeboten - doch Coman hat wohl abgelehnt, wie der Kicker schreibt.

Die Gespräche seien momentan unterbrochen. Comans Vertrag läuft noch bis 2023, kürzlich hatte es Gerüchte um ein Interesse von Manchester United gegeben. Ausgerechnet seine Frau erteilte einem Wechsel auf die Insel aber vorerst eine Absage. Nun läuft sein Vertrag zwar nicht direkt aus, allerdings könnte man anderen Vereinen mit einer Verlängerung signalisieren, dass bei Coman nichts zu machen ist.

Bevor der 24-Jährige in der vergangenen Saison durchstartete, gab er offen zu, über einen Wechsel nachgedacht zu haben. Seitdem er bei Hansi Flick zur unverzichtbaren Stammkraft geworden ist, fühle er sich in München „sehr wohl“. Allerdings hält er sich die Möglichkeit auf einen Wechsel offen - Anfang dieses Jahres machte er das in einem Interview in seiner Heimat deutlich. „Meine Karriere ist noch lang. Vielleicht möchte ich eines Tages etwas Neues entdecken.“

FC Bayern: Coman will zu Spitzenverdienern aufschließen

Bleibt er oder nicht? Entscheidend wird, wie so oft, wohl das Gehalt sein. Coman gehört beim FC Bayern noch nicht zu den Topverdienern um Robert Lewandowski, Manuel Neuer oder Thomas Müller. Dort will er aber hin - und offenbar ist die Münchner Führungsriege noch nicht bereit, ihm diese Summe anzubieten. Immer wieder betonten Herbert Hainer, Hasan Salihamidzic und Co. die schwierige finanzielle Lage in Krisenzeiten - selbst für David Alaba wurde keine Ausnahme gemacht.

Dennoch ist davon auszugehen, dass der Verein alles für eine Verlängerung Comans geben wird. Zu groß ist seine Rolle mittlerweile geworden, auch im Klassiker gegen den BVB gehörte er wieder zu den Besten. (epp)

Auch interessant

Kommentare