Costa-Nachfolger gefunden

Brasilianischer Olympiastar zum FC Bayern? Gespräche laufen offenbar schon

Brasiliens Antony bei Olympia gegen Deutschland.
+
Der Brasilianer Antony hat bei Olympia das Interesse vom FC Bayern geweckt.

Der FC Bayern ist bei Olympia auf einen Brasilianer aufmerksam geworden. Mit seinem Klub Ajax Amsterdam laufen offenbar schon erste Verhandlungen.

München/Tokio - Der FC Bayern* befindet sich mitten in der Vorbereitung auf die neue Saison. Allmählich trudeln auch die EM-Urlauber wieder an der Säbener Straße* ein. Während die EM schon seit einigen Wochen vorbei ist, elektrisiert mit Olympia* ein anderes Großevent seit ein paar Tagen die Sportwelt. Auch die Bayern-Stars verfolgen die Olympischen Spiele in Tokio und dürften dabei ein besonderes Augenmerk auf das Fußballturnier richten.

Die deutsche Mannschaft legte mit dem 2:4 gegen Brasilien einen Fehlstart hin. Nach dem glücklichen 3:2-Sieg gegen Saudi-Arabien benötigt die DFB-Elf im letzten Gruppenspiel* gegen die Elfenbeinküste zwingend einen weiteren Erfolg um noch ins Viertelfinale einzuziehen. Bei der Auftaktpleite gegen Brasilien wirbelte neben Dreierpacker Richarlison auch Antony die deutsche Mannschaft gehörig durcheinander. Der FC Bayern soll den trickreichen Offensivspieler bereits kontaktiert haben, jetzt hat sich auch Antony erstmals zum Bayern-Interesse geäußert.

FC Bayern: Brasilianischer Olympiastar Antony als Costa-Nachfolger ausgemacht

Nach Brasiliens 0:0 gegen die Elfenbeinküste wurde Antony auf einen möglichen Wechsel zu den Bayern angesprochen. Der Ajax-Profi lächelte dabei auffällig, zeigte sich dennoch zurückhaltend. „Diese Fragen sind für meinen Berater und meine Familie. Ich bin hier sehr konzentriert, meine Gedanken sind bei dieser Olympiade. Ich hoffe, dass wir mit diesem Fokus weitermachen und die Qualifikation im nächsten Spiel sichern“, sagte Antony.

Bei den Bayern gibt es nach dem Abgang von Douglas Costa in die brasilianische Heimat zu Gremio Porto Alegre Handlungsbedarf auf den offensiven Flügeln. Mit Leroy Sané, Serge Gnabry und Kingsley Coman stehen aktuell nur drei geeignete Profis parat.

Antony könnte die Nachfolge seines Landsmanns antreten. Das brasilianische Sportportal Globo Esporte will in Erfahrung gebracht haben, dass die Bayern den Spieler bereits kontaktiert haben. Mit Ajax Amsterdam* soll sogar schon über die Ablöse gesprochen worden sein.

FC Bayern: Antony als Coman-Ersatz? Ajax fordert Mega-Ablöse

Antony wechselte vor einem Jahr für knapp 16 Millionen Euro vom FC Sao Paulo zu Ajax und erzielte in 32 Spielen in der Eredivisie* neun Tore und gab acht Vorlagen. In Amsterdam hat der 21-Jährige noch einen Vertrag bis 2025. Das Problem: Ajax fordert nun das Doppelte für seinen Offensivstar. Laut niederländischen Medienberichten sollten es mindestens 30 Millionen Euro sein. Zu viel für die Bayern, die eine solch hohe Summe in ungewissen Corona-Zeiten aktuell nicht bezahlen möchten.

Es sei denn, es tut sich noch etwas auf der Seite der Abgänge. Die Gespräche mit Kingsley Coman*, der noch einen Vertrag bis 2023 hat, wurden unterbrochen. Der Franzose kokettiert immer wieder mit einem Transfer in die Premier League*. Sollte ein Top-Angebot von rund 90 Millionen Euro eintreffen, dürfte der Flügeldribbler wohl gehen. Dann könnte auch die Personalie Antony an Fahrt aufnehmen. Am Samstag trafen die Bayern in einem Testspiel auf dessen Klub Ajax, womöglich wurden bei dieser Gelegenheit auch Gespräche über den Brasilianer geführt. (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare