Halbfinale des DFB-Pokals in der Allianz Arena

Die Aufstellung: So spielt der FC Bayern heute gegen den BVB

+
Stehen David Alaba und Franck Ribéry gegen den BVB in der Startelf?

München - Der FC Bayern München spielt im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Borussia Dortmund. Das ist die Aufstellung des FC Bayern im Pokal-Kracher.

Update vom 26. April 2017: Lange herrschte Sorge, ob es bei David Alaba und Franck Ribéry für einen Einsatz gegen Dortmund reichen würde. Doch beim Kracher im Halbfinale des DFB-Pokals stehen beide in der Startelf.

So spielt der FC Bayern gegen Borussia Dortmund: Ulreich - Lahm, Hummels, Martìnez, Alaba - Alonso, Vidal - Robben, Thiago, Ribéry - Lewandowski

Hier können Sie das Halbfinale des DFB-Pokals in unserem Live-Ticker in Echtzeit verfolgen. 

Update vom 25. April 2017: Bei der Pressekonferenz vor dem Pokal-Kracher hat Carlo Ancelotti Douglas Costa einen Platz in der Start-Elf des Rekordmeisters in Aussicht gestellt. „Costa kann links und rechts spielen. Er ist eine Option“, sagte der Mister. Zum Opfer fallen könnte dem Brasilianer Publikumsliebling Franck Ribéry. Die Frage, ob der Franzose gegen Mainz nicht spielte, weil ihn eine Verletzung plagte, beantwortete der Mister so: „Ribéry ist fit, er kann morgen spielen. Zuletzt war er draußen, weil er nicht gut gespielt hat.“ Die Chance also für Douglas Costa?

Fällt Alaba aus?

Ein Fragezeichen gibt es zudem hinter David Alaba, der im Training am Dienstag Probleme hatte. Ein Ausfall des Österreichers droht. „Wenn er nicht 100 Prozent fit ist, wird er nicht spielen“, sagte Ancelotti. Ersatz steht allerdings schon bereit: Juan Bernat. „Er kann das spielen“, sagte Ancelotti auf der Pressekonferenz. Von Alaba abgesehen, sind alle Bayern-Stars für das Pokalduell gegen Borussia Dortmund fit. Wir tickern das Spiel natürlich, wie gewohnt, live.

Richtungsweisendes Duell

Der FC Bayern steht vor dem wohl wichtigsten Spiel der letzten Saisonwochen. Nach dem K.o. in der Champions League gegen Real Madrid will der Rekordmeister unbedingt das Double verteidigen. Dafür müssten die Roten am Mittwoch (20.45 Uhr/bei uns im Live-Ticker) Borussia Dortmund aus dem Weg räumen, um ins Pokalfinale in Berlin einzuziehen. Der 27. Meistertitel ist angesichts von acht Punkten Vorsprung auf RB Leipzig bei noch vier Spielen praktisch eingetütet. Auf dem Weg zum 19. Pokaltriumph soll nicht ausgerechnet der große Rivale der vergangenen Jahre zum Stolperstein werden.

Das jüngste Aufeinandertreffen entschieden die Roten vor gut zwei Wochen mit 4:1 klar für sich. Die Partie glich einer Machtdemonstration, denn letztlich war der BVB nach den Toren von Doppelpacker Robert Lewandowski, Franck Ribéry und Arjen Robben bei einem eigenen Treffer von Raphael Guerreiro mit dem Ergebnis noch gut bedient. Allerdings gewann das Team von Trainer Ca1rlo Ancelotti anschließend kein Pflichtspiel mehr: In der Liga folgten Punkteteilungen in Leverkusen und gegen Mainz, in der Königsklasse setzte es zwei Pleiten gegen Real.

Die Dortmunder haben sich nach dem Schock des Anschlags auf den Mannschaftsbus vor knapp zwei Wochen zumindest in der Liga gut erholt gezeigt und gegen Eintracht Frankfurt und bei Borussia Mönchengladbach triumphiert. In der Champions League verabschiedeten sich jedoch auch die Schwarz-Gelben mit zwei Niederlagen gegen den AS Monaco. Die Allianz Arena erwies sich im Pokal dagegen jüngst als gutes Pflaster für den BVB: Im Halbfinale 2014/2015 gewannen die von Jürgen Klopp trainierten Gäste 3:1 im Elfmeterschießen.

Wie wird Ancelotti sein Team also in das erneute Aufeinandertreffen schicken? Wir zeigen Ihnen die mögliche Aufstellung des FC Bayern für die Partie gegen die Borussia.

DFB-Pokal: Die Aufstellung des FC Bayern München gegen Borussia Dortmund - Tor

Dieser Punkt in der Aufstellung des FC Bayern ist klar: Im Kasten wird wie zuletzt beim 2:2 gegen Mainz Sven Ulreich stehen, der sein Team in der ersten Hälfte vor einem höheren Rückstand bewahrt hatte. Der ehemalige Stuttgarter ersetzt weiterhin Manuel Neuer. Für den Welttorhüter ist die Saison wegen einer Knochenfraktur im linken Mittelfuß bereits beendet. Ulreich steht damit vor seinem neunten Einsatz für die Roten. Im Pokal stand er bislang nur beim 3:1 über den FC Nöttingen zum Start in die vergangene Saison auf dem Feld. In der Allianz Arena ist der 28-Jährige im Bayern-Dress noch ungeschlagen.

Für den Rest der Saison im Kasten: Sven Ulreich kann sich als Vertreter von Manuel Neuer bewähren.

DFB-Pokal: Die Aufstellung des FC Bayern München gegen Borussia Dortmund - Abwehr

Die Innenverteidiger sind weiterhin die großen Problemkinder. Mats Hummels äußerte nach seinem Einsatz am Wochenende, dass er nach seiner Sprunggelenksblessur noch immer muskuläre Probleme habe. Zum Glück sollten Jerome Boateng und Javi Martìnez nach ihrer Auszeit in die Startelf zurückkehren können. Der Weltmeister wurde gegen Mainz wegen Adduktorenproblemen geschont, sein spanischer Nebenmann musste wegen Muskelproblemen passen. „Mittwoch kommen beide zurück“, versicherte zumindest Hummels, der offenbar dringend ein paar Tage Pause gebrauchen könnte. Gut: Boateng und Martínez stiegen bereits am Sonntag wieder ins Training ein.

Auch der mittlerweile zum Teilzeitarbeiter mutierte Rechtsverteidiger Philipp Lahm dürfte wieder in die Mannschaft rotieren. In der Bundesliga war der 33-Jährige in zwei der jüngsten vier Spiele nur Zuschauer. Auch das Pokal-Viertelfinale Anfang März gegen Schalke 04 verfolgte er von der Bank aus. Gegen den BVB sollte Ancelotti jedoch dem Eigengewächs wieder den Vorzug vor dem zuletzt überzeugenden Backup Rafinha geben. Spannend wird die Besetzung auf der linken Seite: Die medizinische Abteilung wird alles daransetzen, David Alaba nach seiner Kapselzerrung im linken Knie spielfit zu bekommen. Sollte das nicht funktionieren, stünde erneut Juan Bernat parat. Der Spanier hat in dieser Saison allerdings noch nicht bewiesen, dass er ein erstklassiger Ersatz für den Österreicher sein kann und kommt bislang erst auf 14 Einsätze von Beginn an.

Für Mittwoch fraglich: David Alaba ist am linken Knie verletzt.

DFB-Pokal: Die Aufstellung des FC Bayern München gegen Borussia Dortmund - Mittelfeld

Den Part des defensiven Mittelfeldspielers sollte der wie Lahm in seinen letzten Karriere-Wochen als Profi steckende Xabi Alonso übernehmen. Auch dem 35-Jährigen gewährte Ancelotti zuletzt eine Pause. In den beiden jüngsten Ligaspielen kam der Spanier jeweils erst im Laufe der zweiten Hälfte von der Bank. Vor allem seine Übersicht und sein Stellungsspiel könnten gegen die schnellen BVB-Spieler Gold wert sein. An seiner Seite darf sich Arturo Vidal abrackern. Der chilenische Krieger ist für solche „Do or die“-Spiele geboren - auch wenn er dabei manchmal über die Stränge schlägt. Doch aus dem Spiel in Madrid wird er gelernt haben und sich nicht noch einmal nach eventueller Gelb-Vorbelastung so naiv in jeden Zweikampf werfen.

In der offensiven Dreierreihe werden die Roten alles auffahren, was ihr Kader hergibt. Auf den Flügen dürfen sich die nimmermüden Routiniers Arjen Robben und Franck Ribéry austoben. Letzterer sollte besonders motiviert sein, musste er doch in den jüngsten beiden Spielen vorzeitig vom Platz - obwohl er in Leverkusen noch für die Englische Woche geschont worden war. Der Niederländer verpasste hingegen - abgesehen von der Partie bei Bayer - seit drei Wochen keine Minute und präsentiert sich in blendender Verfassung. Der Linksfuß hat das Ziel klar formuliert: „Wir wollen unbedingt nach Berlin.“ Zentral wird „Robbery“ wahrscheinlich unterstützt von Thiago, der seine beste und konstanteste Profi-Saison spielt. Der ehemalige Barca-Spieler fehlte in dieser Saison nur zweimal in der Startelf, wenn er einsatzfähig war und kann auch am Mittwoch die Lücken im BVB-Verbund aufdecken.

Rettete in Mainz das 2:2: Thiago ist beim FC Bayern in dieser Saison eine Bank.

DFB-Pokal: Die Aufstellung des FC Bayern München gegen Borussia Dortmund - Angriff

Hier kann es wie immer nur einen geben: Robert Lewandowski will seine formidable Saison fortsetzen und seinen bereits 36 Saisontreffern weitere hinzufügen. Vor der Partie gegen Mainz hatte der Pole in sieben Liga-Heimspielen nacheinander getroffen. In seinen 21 Einsätzen in der Allianz Arena netzte er 24 Mal ein. Gegen seinen Ex-Klub war Lewandowski in zehn Duellen schon siebenmal erfolgreich. Die Dortmunder Abwehr sollte sich also auf einen heißen Abend gefasst machen - immerhin hielt der Goalgetter nach seiner Schulterverletzung am Samstag wieder 90 Minuten durch.

DFB-Pokal: Die Aufstellung des FC Bayern gegen Borussia Dortmund im Überblick - so könnte der FC Bayern spielen:

  • Tor: Sven Ulreich
  • Abwehr: Philipp Lahm, Jerome Boateng, Javi Martinez, David Alaba (evtl. Juan Bernat)
  • Defensives Mittelfeld: Xabi Alonso, Arturo Vidal
  • Offensives Mittelfeld: Arjen Robben, Thiago Alcantara, Franck Ribéry (evtl. Douglas Costa)
  • Sturm: Robert Lewandowski

Wie der BVB am Mittwoch in der Allianz Arena auflaufen könnte, erfahren Sie hier. Eine ausführliche Berichterstattung zu Borussia Dortmund rund um das Pokalspiel bietet wa.de. Übrigens kam es bei der Ankunft des BVB zu einer Panne - die Dortmunder waren kurzzeitig im eigenen Mannschaftsbus gefangen

Sie möchten das Halbfinale FC Bayern gegen Borussia Dortmund live im TV sehen? Hier erfahren Sie, wie.

mg

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesen

Hamann kritisiert Trainer Hansi Flick - „Ich verstehe es nicht wirklich“
Hamann kritisiert Trainer Hansi Flick - „Ich verstehe es nicht wirklich“
Wer wird Bayern-Trainer? Hansi Flick schwärmt von einem Kandidaten
Wer wird Bayern-Trainer? Hansi Flick schwärmt von einem Kandidaten
„Die Chemie hat nicht mehr gestimmt“ - Kovac-Aus lässt Hernandez kalt 
„Die Chemie hat nicht mehr gestimmt“ - Kovac-Aus lässt Hernandez kalt 
Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München: So endete die Partie am 14. Spieltag
Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München: So endete die Partie am 14. Spieltag

Kommentare