Torgefährlicher Offensivmann

Serge Gnabry: Alle Infos zum FCB-Star und deutschen Nationalspieler - Karriere, Stationen, Erfolge

DFB-Pokal, Holstein Kiel - Bayern München, 2. Runde im Holstein-Stadion. Münchens Serge Gnabry jubelt über das erste Tor seiner Mannschaft
+
Serge Gnabry, Außenstürmer vom FC Bayern München

Serge Gnabry ging als Jugendlicher zum FC Arsenal. Seit 2016 spielt er in der Bundesliga, seit 2018 für den FC Bayern München. Mit ihm gewann er mehrere Titel.

  • Serge Gnabry steht seit 2018 im Kader des FC Bayern München.
  • Seine Profikarriere begann der Außenstürmer beim FC Arsenal in England.
  • Anschließend war er für die Bundesligisten Werder Bremen und TSG Hoffenheim aktiv.

Serge Gnabry ist einer der Leistungsträger beim FC Bayern München. Er kam am 14. Juli 1995 in Stuttgart zur Welt. Ab 1999 spielte er für einige Vereine in der Region und kam 2006 schließlich zum VfB Stuttgart. Bei den Schwaben kam er in der Saison 2010/2011 in der B-Jugend-Bundesliga zum Einsatz. Im Sommer 2011 wechselte er kurz vor seinem 16. Geburtstag zum FC Arsenal. Für die Engländer machte er zwischen November 2011 und März 2012 sechs Spiele in der Premier Reserve League, in denen er zwei Tore schoss und ebenso viele vorbereitete.

Sein Debüt in der Profimannschaft von Arsenal gab er im Oktober 2012 in der Premier League. Wenige Tage später spielte er gegen den FC Schalke 04 erstmals in der Champions League. Außer zwei Partien im League Cup blieb es in der Saison 2012/2013 jedoch bei Einsätzen für die zweite Mannschaft und das U21-Team des Londoner Clubs. In der nachfolgenden Spielzeit waren es immerhin neun Liga- und zwei Champions-League-Matches, in denen der Außenstürmer auf dem Platz stand.

Außenstürmer Serge Gnabry: Über Bremen und Hoffenheim zum FC Bayern

In der Saison 2014/2015 spielte Serge Gnabry ausschließlich für die U21-Mannschaft vom FC Arsenal. Um bei den Profis Spielpraxis zu sammeln, wurde er im Sommer 2015 an West Bromwich Albion verliehen. Dort wurde er jedoch nur ein Mal in der Premier League eingewechselt und blieb ansonsten ohne Einsatz. Auch nach seiner Rückkehr zu Arsenal Anfang 2016 spielte er für die erste Mannschaft keine Rolle. Im Sommer 2016 wechselte der Außenstürmer für fünf Millionen Euro zu Werder Bremen.

Bei den Norddeutschen war er Stammspieler und kam in der Saison 2016/2017 auf 27 Partien in der Bundesliga. Dabei erzielte er elf Treffer. Im November 2016 machte Gnabry sein erstes Länderspiel für die deutsche Nationalmannschaft und schoss beim 8:0 gegen San Marino gleich drei Tore. Im Sommer 2017 kaufte der FC Bayern München Gnabry für acht Millionen Euro, verlieh ihn aber für ein Jahr an die TSG Hoffenheim. Dort machte er 22 Ligaspiele, in denen er zehn Tore schoss.

FC Bayern München: Serge Gnabry glänzt mit Toren

Seit Sommer 2018 gehört Serge Gnabry dem Kader vom FC Bayern München an. Sein erstes Spiel absolvierte er Anfang September 2018 gegen den VfB Stuttgart. Als Außenstürmer, der sowohl auf der rechten als auch der linken Seite eingesetzt werden kann, wurde er schnell zur Stammkraft im Team der Münchner. Gleich seine erste Saison an der Isar beendete Gnabry mit der Meisterschaft und dem Sieg im DFB-Pokal. Die Fans des Rekordmeisters wählten ihn zudem zum Spieler der Saison. Im Sommer 2020 gewannen Gnabry und die Bayern sogar das Triple aus Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League.

Bis Ende 2020 sah seine Statistik für die Münchner wie folgt aus:

  • 2018/2019: 42 Pflichtspiele, 13 Tore, 9 Vorlagen
  • 2019/2020: 46 Pflichtspiele, 23 Tore, 14 Vorlagen
  • 2020/2021: 19 Pflichtspiele, 4 Tore, 2 Vorlagen (bis Ende 2020)

Für die deutsche Nationalmannschaft spielte Gnabry bis Ende 2020 insgesamt 17 Mal und erzielte dabei 14 Tore. Davon schoss er 13 Treffer in seinen ersten 13 Länderspielen und hatte damit die beste Torquote eines deutschen Nationalspielers seit Gerd Müller.

Von Alexander Kords

Auch interessant

Kommentare