Es geht um ihre gemeinsame Vergangenheit

Bastian Schweinsteiger lacht über Bayern-Spezl Thomas Müller - „War wie so eine Fliege“

Einst Topstars beim FC Bayern München: Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger. Die beiden blickten nun zurück - und lachten auch über Thomas Müller.

  • Beim FC Bayern München und beim DFB sind sie unvergessen: Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger.
  • Nun blickten die zwei Ikonen in einem witzigen Video auf ihre Vergangenheit zurück.
  • Es geht um das Videospiel „FIFA“ und um die jeweiligen Stärken und Defizite. Auch Thomas Müller spielt eine Rolle.

München - Sie sind die Helden einer ganzen Generation: Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger. Mit dem FC Bayern München räumten die beiden alles ab, was es zu gewinnen gab. Und mit dem Weltmeister-Titel setzten sie sich 2014 ein ewiges DFB-Denkmal. Wirklich traurig, dass die zwei Ur-Münchner ihre aktive Karriere beendet haben. So viel dürfte klar sein - mit Lahm und Schweinsteiger auf dem Platz wäre die DFB-Elf nicht mit 0:6 von Spanien verdroschen worden.

Sei‘s drum. So ganz verzichten müssen die Fußballfans auf die beiden Bayern-Legenden ja doch nicht. Auf der Konsole lässt es sich weiterhin wunderbar mit Lahm und Schweinsteiger zocken - beispielsweise in „FIFA21“. Nun diskutierten sie in einem Video ihre früheren Bewertungen im Videospiel. Dabei hatten sie einiges zu lachen.

FC Bayern München: Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger in launigem Video

„Ich glaube aber auch beim Basti war der Kraftraum nicht so sein bester Freund“, sagt Lahm zu Beginn des Videos. Schweinsteiger liefert prompt die witzige Antwort: „Philipp, ich war schon im Kraftraum, aber ich hab halt nur die Musik angemacht.“ Anschließend tippen die beiden ihre FIFA-Stärken aus der Vergangenheit. Bei Lahms einstiger Schussstärke 53 gerät Schweinsteiger regelrecht in Rage: „Wenn man sich das WM-2006-Eröffnugsspiel-Tor nochmal anschaut, dann ist das keine 53. Das habe ich höher eingeschätzt.“

Lahm ist bei der nächsten FIFA-Karte aus der Vergangenheit „erstmal gespannt auf die Frisur“ und schätzt Schweinis einstige Stärke auf 82 (für alle Nicht-Zocker: 99 ist der Höchstwert). Am Ende ist es aber nur eine 79! „Basti!“, echauffiert sich Lahm. „Versteh‘ ich nicht!“

Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger: Bayern-Legenden bewerten sich mit FIFA-Stärken

Generell haben die beiden eine sehr hohe Meinung voneinander. „Kurzpass - da hatte Philipp immer den viel saubereren“, lobt Schweinsteiger. Lahm kontert: „Basti hatte mit Abstand den besseren Schuss.“ Wer war physisch stärker? Natürlich Schweini, man denke nur an Auftritte wie im WM-Finale 2014. Da geizt er auch nicht mit humorvollem Eigenlob: „Wenn der Thomas Müller da hingelaufen ist - das war wie so eine Fliege, die dann weggeflogen ist.“

Kollege Lahm bekommt dann noch den Ritterschlag. Schweinsteiger feiert sein Dribbling ab: „Philipp war der Lionel Messi aus der Verteidigung!“ Im Gegenzug sieht Lahm Schweini als den besseren Verteidiger: „Es muss was zurückkommen, er hat mich gerade mit Lionel Messi verglichen!“

Letztlich braucht es natürlich noch eine Gesamtbewertung: Schweinsteiger stellt Lahm auf 95. Und Lahm? „Es ist unrealistisch, aber eigentlich müsste ich ihm eine 99 geben“, meint er. „Zu hoch! Ist viel zu hoch“, winkt Schweinsteiger lachend ab. „Dann gebe ich ihm eine 98“, entgegnet Lahm. Dann sind wir uns ja einig. (akl)

Rubriklistenbild: © Bernd Feil/M.i.S.

Auch interessant

Kommentare