Beinahe-Abschied im Sommer 2008

Wegen Klinsmann! Schweinsteiger stand vor Italien-Wechsel - „Koffer waren schon gepackt“

Jürgen Klinsmann und Bastian Schweinsteiger beim FC Bayern München
+
Bastian Schweinsteiger (re.) hätte den FC Bayern fast verlassen.

15 Jahre lang trug Bastian Schweinsteiger das Trikot des FC Bayern München. 2008 hätte ein kurioser Wechsel nach Italien die Liaison beinahe vorzeitig beendet.

München - Wie die Geschichte des deutschen Rekordmeisters wohl aussehen würde, wenn Bastian Schweinsteiger* den Verein schon 2008 und nicht erst 2015 verlassen hätte? Darüber lässt sich nur mutmaßen, allerdings werden die neuesten Aussagen des früheren Mittelfeldstrategen die Gemüter der Bayern-Fans ordentlich zum Kochen bringen.

Bastian Schweinsteiger: Wechsel nach Mailand fast perfekt

„Meine Koffer waren schon gepackt nach Mailand“, berichtete der 37-Jährige am Sonntagabend im Rahmen der Nations-League-Übertragung in der ARD. Es ist der Sommer 2008, Schweinsteiger war kurz zuvor mit der deutschen Nationalmannschaft Vize-Europameister in Österreich und der Schweiz geworden, ein Wechsel zu Inter Mailand schien in trockenen Tüchern.

„Jürgen Klinsmann war der Trainer, und der FC Bayern wollte einen anderen Spieler, der Aleksandr Hleb hieß“, so der heutige TV-Experte. Klinsmann hatte im gleichen Sommer die Nachfolge von Trainer-Legende Ottmar Hitzfeld an der Säbener Straße angetreten und wollte die Mannschaft nach seinen Wünschen umgestalten. Der damals 24 Jahre alte Schweinsteiger spielte in diesen Überlegungen keine Rolle mehr.

Bastian Schweinsteiger: Bayern-Abschied erst 2015

Letztlich scheiterte der Transfer aber an Klinsmanns vermeintlichem Wunschspieler. Hleb, der zuvor in der Bundesliga bereits beim VfB Stuttgart gespielt hatte, wechselte für 18 Millionen Euro vom FC Arsenal zum FC Barcelona. „Dadurch bin ich beim FC Bayern geblieben“, erklärte der Weltmeister von 2014 in der Live-Sendung.

Im Nachhinein wird dennoch niemand dem geplatzten Wechsel des bayerischen Eigengewächses nachtrauern. Bis zu seinem endgültigen Abschied zu Manchester United im Jahr 2015 gewinnt Schweinsteiger noch vier Deutsche Meisterschaften und dreimal den DFB-Pokal. 2013 ist er Teil der legendären Triple-Saison, die mit dem Gewinn der Champions League gegen Borussia Dortmund ihre Krönung findet.

Jürgen Klinsmann beim FC Bayern München: Ära mit Schrecken

An die Ära Klinsmann erinnert man sich hingegen eher mit Schrecken zurück: Nach dem vorzeitigen Ausscheiden aus der Champions League und einer durchwachsenen Saison in der Bundesliga wird der ehemalige Nationaltrainer im April 2008 entlassen. Interimstrainer Jupp Heynckes führt den FC Bayern noch auf einen annehmbaren zweiten Platz, ehe der Niederländer Louis van Gaal im Sommer 2009 eine neue Zeitrechnung an der Säbener Straße einläutet.

Der FC Bayern München ohne Bastian Schweinsteiger - im Sommer 2008 wäre es fast so weit gekommen.

Auch interessant

Kommentare