Trainer Flick sagte auch schon was dazu

Flick wechselt Sané ein und wieder aus! Nun äußert sich der FCB-Star selbst und beschreibt den Moment

Leroy Sané verlässt nach seiner Auswechslung den Platz
+
Leroy Sané wurde am Samstag im Topspiel nach 36 Minuten bereits wieder ausgewechselt.

Der FC Bayern entscheidet zum Jahresabschluss das Topspiel gegen Bayer 04 Leverkusen für sich. Nach dem Klassiker gab es reichlich Gesprächsstoff. Die Stimmen zum Spiel.

München - Der FC Bayern ist Weihnachts-Meister! Zum Abschluss der Bundesliga-Hinrunde gewannen die Münchner in einem engen Topspiel gegen Bayer 04 Leverkusen.

Nach dem intensiven Spiel war mitunter die vorzeitige Auswechslung von Leroy Sané Thema. Der Superstar reagierte selbst bei Bild

Leroy Sané (Ein- und wieder ausgewechselter FCB-Star) bei Bild über ...

... Leroy Sané über die Auswechslung: „Über allem steht die Freude, dass wir dieses so wichtige Spiel am Ende gewinnen konnten. Wir stehen jetzt in allen Wettbewerben sehr gut da. Die Auswechslung kam im ersten Moment überraschend für mich - das kannte ich so nicht. Aber auch das passiert einmal. Das Team war direkt nach Abpfiff an meiner Seite, und wir haben uns alle über die drei Punkte gefreut.“

... sein Halbjahr beim Rekordmeister: „Ich spüre das volle Vertrauen der Mannschaft und fühle mich total wohl beim FC Bayern. Ich bin selbst mein größter Kritiker und weiß einzuordnen, dass ich zuletzt mein Leistungsvermögen nicht abrufen konnte. Aber das wird sich ändern.“

... das Formtief: „Ich komme aus einer sehr langen Verletzung und habe mich im Herbst noch einmal verletzt. In diesem Corona-Spielplan war es für mich sehr schwierig, wieder den richtigen Rhythmus zu finden“

Karl-Heinz Rummenigge (FC Bayern) im Sport1-Doppelpass über ...

... Sané nach der Mehmet-Scholl-Ansage, ihm würde das Bayern-Gen noch fehlen: „Ich bin überzeugt, dass er eine tolle Karriere beim FC Bayern hinlegen kann“

... die Auswechslung und das sie eine mögliche erzieherische Maßnahme für Sané sei: „Nein, der Trainer wollte das Spiel gewinnen. Wir sind bereit im Fall Sané ihm zu helfen und ihn zu fördern. Aber er muss sich auch selbst helfen. Seine Talente sind überragend“.

... Sané: „Natürlich war er nicht glücklich und zufrieden. Ich habe mit dem Trainer heute Morgen gesprochen. Der hat das gut erklärt. Er wollte den junge Musiala einwechseln. Der Trainer hat alles richtig gemacht. Sané ist schnell, kann dribbeln und hat einen super linken Fuß. Er hat noch kein FCB-Bayern-Gen, er ist noch nicht angekommen. Thomas Müller ist da das Beispiel - der ist hoch und runter gerannt. Der ist noch so veranlagt. Leroy muss an den Talenten arbeiten. Wir haben alles in die Waagschale gelegt, dass er kommt und er muss das rechtfertigen. Die Mannschaft unterstützt ihn. Er muss den nächsten Schritt machen, er hat die Möglichkeiten. Er muss seinen Charakter an den FCB anpassen. Er muss das lernen. Er muss seinen Charakter der Mannschaft anpassen“

Wir sammeln alle Stimmen zur Partie des FC Bayern bei Bayer Leverkusen auf Sky.

Hasan Salihamidzic (Sportvorstand FC Bayern) nach dem Spiel über ...

... das Last-Minute-Tor: „Es war ein schwieriges Spiel, in der zweiten Hälfte haben wir mehr gemacht. Am Ende war es hinten raus durchaus auch verdient.“

... die Wichtigkeit des Siegs: „Josh kam rein und hat nochmal Ruhe reingebracht. Die Mentalität, die diese Mannschaft hat, das haben sie das ganze Jahr schon beweisen. Ich muss allen ein Riesen-Kompliment machen.“

... die anstrengende Saison: „Wir brauchen jetzt in paar Tage Ruhe. Dann wollen wir wieder angreifen, wir haben zwar große Konkurrenz. Aber wir wollen alles verteidigen.“

... Leroy Sané: „Der Junge ist wirklich top, er war lange verletzt. Er will selber auch mehr. Die Mannschaft wird im helfen. Ich bin sicher, ich glaube total an ihn. Er hat Qualitäten, die uns hoffentlich im ersten Spiel im neuen Jahr zeigen kann.“

Hansi Flick (Trainer FC Bayern) nach dem Spiel über ...

... Leroy Sané: „Es war keine Höchststrafe. Ich musste in dieser Situation wechseln, ich hätte entweder Thomas Müller, Serge Gnabry oder Leroy auswechseln müssen. Thomas ist für unser System aber fast zu wichtig, Serge hatte sich im zweiten Durchgang enorm verbessert. Daher musste ich Leroy rausnehmen. Letztlich muss die Mannschaft erfolgreich sein, dann muss sich der Einzelne etwas zurücknehmen. Wir unterstützen ihn in jeder Hinsicht.“

Peter Bosz (Trainer Bayer Leverkusen) nach dem Spiel über ...

... die Niederlage: „Ich kann es nicht erklären. Wir müssen das Spiel nicht verlieren. Es war ein sehr intensives Spiel. Beide haben Fehler gemacht. Wir haben zwei blöde Tore her gegeben, das müssen wir noch lernen in solch großen Spielen.“

... das erste Tor: „Das brauche ich nicht zu kommentieren. Ich erwarte, dass sie das beide (Hradecky und Tah, d. Red.) klären.“

... das zweite Tor: „Sehr ärgerlich. Es ist Nachspielzeit, da müssen wir den Ball einfach nach vorne bringen und dürfen nicht das Risiko eingehen. Wir müssen lernen, einfach lernen.“

Thomas Müller (FC Bayern) nach dem Spiel über ...

... das Spiel: „Es war eine Art Finale. Wir wollten zeigen, dass wir die beste Mannschaft Deutschlands sind. Aber man gesehen, dass uns Leverkusen auch verwunden konnte.“

... die fehlende spielerische Qualität: „Es geht aktuell nicht einfach von der Hand, aber wir haben auch Nehmer-Qualitäten. Das Ende passt zu einem Hollywood-Film. Es passt zu unserem Jahr.“

... den Dreier: „Am Ende brauchst du immer ein bisschen Glück. Der Keeper kann ihn auch fangen, wenn er nicht abgefälscht wird. Wir müssen aber dann auch wieder eine Schippe drauf legen.“

... Leroy Sané: „Eine Offensivspieler an gewonnen Zweikämpfen zu messen halte ich für schwierig. Ich weiß nicht, warum er ausgewechselt wurde. Hansi Flick wird seine Gründe gehabt haben. Ich muss sagen, ich spiele sehr gerne mit ihm zusammen. Es wird nicht mehr so lange dauern, dann werden wir über Leroy anders reden. Er ist ganz nah dran, dass der Knoten platzt. Den Speed, diese Filigranität ... den Begriff gibt‘s wahrscheinlich gar nicht. Aber wir müssen aktuell mehr kämpfen. Er muss eine Motivation aus der Sache nehmen.“

... das Interview: „Danke Herr Häuser, das war ja heute ein ganz angenehmes Interview mit Ihnen...“

Lukas Hradecky (Bayer Leverkusen) nach dem Spiel über ...

... das Spiel: „Die Fehler haben uns heute den Punkt oder den Sieg gekostet. Wir waren heute auf dem gleichen Niveau und haben unverdient verloren. Das kannst du nicht erklären, das sind kindische Fehler. Beim zweiten Tor müssen wir den Ball klären. Egal, auf welche Kappe es geht, scheißegal. Das war unnötig am Ende.“

Robert Lewandowski (FC Bayern) nach dem Spiel über ...

... den Sieg: „Was war das für ein Jahr, das wir gespielt haben. Wir wollen genau so weitermachen. Heute haben wir viele Fehlpässe gespielt. Wir haben es bis zum Ende versucht. Bei der letzten Aktion habe ich es einfach selbst probiert und mit ein bisschen Glück ist er rein gegangen. Trotzdem großes Kompliment an die Mannschaft.“

... Leroy Sané: „Er braucht Zeit nach seiner Verletzung. Im neuen Jahr wird er seine Qualität zeigen. Ich drücke die Daumen für ihn, er ist ein super Junge.“

Lothar Matthäus (Sky-Experte) nach dem Spiel über ...

... Leroy Sané: „Wir reden hier über einen deutschen Nationalspieler. Er ist ja nicht verletzt und mit sich selbst auch nicht zufrieden. Hansi Flick hat ihn zurecht wieder ausgewechselt. Das ist so nicht ein Spieler, der Bayern München verstärkt. Er muss an sich arbeiten, auch in der Defensive. Hansi hat das Sane schon ein paarmal mitgegeben in den letzten zwei, drei Wochen. das war heute ein klarer Denkzettel.“

Hansi Flick (Trainer FC Bayern) vor dem Spiel über...

... die Aufstellung: „Warten wir bis Anpfiff ab. Wir spielen mit einer Viererkette, Dreierkette haben wir selten gespielt. Neugierig müsst ihr sein, das ist euer Job.“

... die verlorene Weltfußballer-Wahl: „Es ist auch eine Enttäuschung für mein Trainerteam, für sie hätte ich mich wahnsinnig gefreut. Sie haben das verdient. Die Titel mit der Mannschaft bedeuten mir aber viel mehr. Jürgen Klopp hat es verdient, er macht einen super Job. Ich werde immer dankbar sein für die Erlebnisse, die mir die Spieler in der letzten Saison geschenkt haben.“

... die taktische Ausrichtung gegen Leverkusen: „Wir müssen eine gute Restverteidigung haben. Sie attackieren sehr schnell und gut. Wir müssen die Abschlüsse zielstrebig suchen. Drei Punkte unter dem Weihnachtsbaum sind unser Ziel.“

... Kingsley Coman: „Er spürt unsere bedingungslose Unterstützung. Er ist auf dieser Position einer der besten Spieler der Welt. Er hat einen enormen Schritt nach vorne gemacht.“

Peter Bosz (Trainer Bayer Leverkusen) über ...

... ein Gespräch mit Hansi Flick vor dem Spiel: „Ich habe genossen, wie sie gespielt haben in der letzten Saison. Das war sehr gut. Das habe ich ihm gesagt.“

... das Spiel: „Nummer eins gegen Nummer zwei - wie könnte es schöner sein. Druck wird da sein, das ist auch normal. Wir sind stabiler, das kann man sehen. Vielleicht sind wir nicht mehr so spektakulär.“

Rudi Völler (Sportdirektor Bayer Leverkusen) über ...

... die Titelchancen der Werkself: „Ich rede mich so raus: Wir werden heute versuchen, Bayern München zu schlagen. Danach wird man sehen. Wir machen uns nicht kleiner als wir sind, aber können die Tabellenführung gut einschätzen.“

... die Entwicklung der Mannschaft: „Dass wir gut Fußball spielen können, haben wir in den letzten Jahren schon gezeigt. Wir sind jetzt stabiler, die Mentalität stimmt.“

... Robert Lewandowski: „Egal wie eng man deckt, Spieler dieser Kategorie sind nie ganz auszuschalten. Wir brauchen heute einen guten Torwart. Den Titel des Weltfußballers hat er sich redlich verdient, ich freue mich für ihn. Das ist auch eine Auszeichnung für die Bundesliga.“

(smk/epp)

Auch interessant

Kommentare