Matthäus kritisiert schlechtes Verhältnis

"Bei Robben und Lewandowski stimmt was nicht"

+
Arjen Robben (l.) und Robert Lewandowski nach dem Treffer zum 2:0 am Mittwoch.

München - Lothar Matthäus hat das schlechte Verhältnis zwischen den Bayern-Profis Arjen Robben und Robert Lewandowski kritisiert.

„Einen potenziellen Brandherd sehe ich derzeit in der Offensive“, schreibt Matthäus in seiner Kolumne in der Sport Bild (Mittwoch-Ausgabe). „Die von Lewandowski angestoßene, immer wiederkehrende Ego-Diskussion um Robben verunsichert den Holländer sichtlich.“

Auch auf Schalke hätte Robben wie schon gegen Stuttgart in einigen Szenen zu egoistisch gespielt, dann aber wiederum in den falschen Momenten abgegeben, um seine Mitspieler doch einzubinden. Matthäus: „Bei Robben und Lewandowski sieht man, dass etwas nicht stimmt. Beide sollten mal auf ein Bier gehen. Aber Robben bezahlt!“

Immerhin: Nach dem Treffer zum 2:0 am Dienstag gegen Piräus jubelten die beiden Stars gemeinsam ...

tz

"Ein Häcksler namens Bayern"

"Ein Häcksler namens Bayern"

Auch interessant

Meistgelesen

Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Alexis Sanchez zum FC Bayern? Wie Vidal beim Transfercoup mitmischt
Alexis Sanchez zum FC Bayern? Wie Vidal beim Transfercoup mitmischt

Kommentare