5000 Euro

Flitzer umarmt Müller: Bayern muss blechen

+
Der Flitzer lief auf den Platz um Thomas Müller zu umarmen.

Frankfurt/Main - Wegen eines Flitzers wird der FC Bayern vom Sportgericht des DFB zur Kasse gebeten. Dieser war beim Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin auf den Platz gelaufen.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den FC Bayern München wegen des unsportlichen Verhaltens eines Zuschauers zu einer Geldstrafe verurteilt. Der Rekordmeister wird mit 5000 Euro zur Kasse gebeten, weil ein Flitzer beim Heimspiel gegen Hertha BSC auf das Spielfeld gelaufen war, um Thomas Müller zu umarmen. 

Müller war damals nicht erfreut. „Das ist jetzt nicht der erste Flitzer“, erklärte Müller, „natürlich ist es nicht unbedingt optimal, weil wenn irgendwann alle Zuschauer im Minutentakt aufs Feld laufen, haben wir keine Zeit mehr, Fußball zu spielen. Aber es ist nicht dramatisch.“

Der FC Bayern hat dem Urteil zugestimmt. Es ist damit rechtskräftig.

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Bayern-II-Trainer vor dem Derby: „1860 gehört nicht in die R
Bayern-II-Trainer vor dem Derby: „1860 gehört nicht in die R
Diese Dinge stanken Heynckes bei seiner CL-Rückkehr
Diese Dinge stanken Heynckes bei seiner CL-Rückkehr
"Eine Möglichkeit hast du immer": Gisdol ohne Angst vor Bayern
"Eine Möglichkeit hast du immer": Gisdol ohne Angst vor Bayern

Kommentare