Aufstellung, Taktik und letzte Infos

Bayern bei Benfica: Diese drei Dinge entscheiden über das Spiel

+
Das frühe Tor von Arturo Vidal (r.) entschied das Hinspiel zugunsten des FC Bayern.

München - Wenn um 20.45 Uhr das Rückspiel im Champions-League-Viertelfinale zwischen Benfica Lissabon und dem FC Bayern angepfiffen wird, gilt's! Die letzten Infos, mögliche Aufstellungen und die entscheidenden Erfolgsfaktoren im Überblick.

Der FC Bayern will den Einzug ins Halbfinale der Champions League perfekt machen. Nach dem 1:0 im Hinspiel gegen Benfica Lissabon möchte der deutsche Rekordmeister am Mittwochabend (Anstoß 20.45 Uhr) im Rückspiel das Weiterkommen schaffen. Um zum fünften Mal nacheinander die Vorschlussrunde in der Eliteklasse zu erreichen, genügt den Münchnern gegen die Portugiesen schon eine Nullnummer oder je nach Höhe sogar eine Niederlage.

Wir liefern an dieser Stelle die voraussichtlichen Aufstellungen, die letzten Infos rund um die Partie im Estadio da Luz und drei Faktoren, auf die es heute Abend (hier gibt's den Live-Ticker zu Benfica vs. Bayern) ganz besonders ankommen wird:

Voraussichtliche Aufstellungen

FC Bayern München: Neuer - Lahm, Kimmich, Martinez, Alaba - Vidal - Costa, Müller, Thiago, Ribéry - Lewandowski

Benfica Lissabon: Ederson - Almeida, Lindelöf, Jardel, Eliseu - Fejsa, Sanches - Pizzi, Gaitan - Mitroglou, Jimenez

Schiedsrichter: Björn Kuipers (Niederlande)

Im Vergleich zum Hinspiel wird wohl als einzige Änderung Javi Martinez seinen spanischen Landsmann Juan Bernat aus der Startelf verdrängen.

Bei Benfica wiegt der Ausfall von Toptorjäger Jonas schwer, der eine Gelbsperre absitzen muss. Ob Spielmacher Gaitan tatsächlich einsatzbereit ist, entscheidet sich erst kurz vor dem Spiel.

Diese drei Faktoren entscheiden über Bayerns Weiterkommen oder Ausscheiden

Bayern sollte ein Tor machen - dann herrscht Ruhe

Klar ein, 0:0 würde dem deutschen Rekordmeister auch reichen, um ins Halbfinale einzuziehen. Doch dann müsste man bis zur letzten Sekunde der Nachspielzeit zittern. Besser also, die Bayern bleiben ihrem Spielstil treu und suchen ihr Heil im gegnerischen, nicht im eigenen Strafraum. "Wenn wir ein Tor schießen, machen wir einen großen Schritt nach vorne, um uns für das Halbfinale zu qualifizieren", sagte Trainer Pep Guardiola: "Wir kennen sie jetzt besser und wissen, was wir tun müssen." Auch Kapitän Philipp Lahm bekennt sich klar zu einer Offensivstrategie. "Wir sind keine Mannschaft, die auf Unentschieden spielen kann. Wir müssen nach vorne spielen, offensiv spielen, so wie wir es eigentlich immer tun", erklärte er vor der Partie.

Präziser letzter Pass, aktives Gegenpressing

Nach dem frühen 1:0 im Hinspiel durch Vidal, dominierte der FC Bayern die Partie zwar in Sachen Ballbesitz und Spielanteile. Doch wirklich gute Torchancen waren Mangelware - mit Ausnahme der Aktion Lewandowskis kurz vor Schluss, als er den Pass auf den frei stehenden Lahm versemmelte und somit die große Chance zum 2:0 verdaddelte. Unkonzentriertheiten in des Gegners Hälfte, schlampig gespielte Pässe und einige Missverständnisse führten dazu, dass die Bayern in München ihre Angriffe nicht zielführend zu Ende spielen konnten. Das muss sich heute Abend ändern! "Der letzte Pass und die Aktion davor, das muss besser werden als im Hinspiel", räumt auch Lahm ein. Der Kapitän nennt noch ein zweites taktisches Mittel, in dem Steigerungsbedarf besteht: "Was wir zuletzt auch nicht mehr so gut gemacht haben, ist unser Gegenpressing, wie wir anlaufen, mit was für einem Tempo wir anlaufen, um den Gegner so unter Druck zu setzen, dass er Fehler macht." Benfica soll sich also gar nicht erst entfalten können, der FC Bayern das Heft des Handelns stets in der Hand halten.

Im Estadio da Luz kühlen Kopf bewahren

Die heißblütigen portugiesischen Fußballfans werden das Stadion in einen brodelnden Hexenkessel verwandeln. Auf dem Platz wird Benfica loslegen wie die Feuerwehr, um so das Publikum noch mehr anzustacheln. Für die Bayern heißt das: kühlen Kopf bewahren und hellwach sein von Anfang an, um den ersten Ansturm Benficas zu überstehen. Auch Lahm warnt vor einem überfallartigen Beginn Benficas: "Sie werden am Anfang voll auf die Tube drücken und uns unter Druck setzen wollen. Wir sind auf alles vorbereitet. Wir haben einstudiert, was wir gegen ihr Angriffspressing tun wollen."

Klingt, als sei der FC Bayern auf alles vorbereitet und gewappnet für den Einzug ins Halbfinale der Champions League. Die Auflösung folgt ab 20.45 Uhr (so verfolgen Sie das Spiel live im TV oder im Livestream)!

Die Transfergerüchte rund um den FC Bayern

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Sammer: Anruf bei Hoeneß nach öffentlicher Kritik
Sammer: Anruf bei Hoeneß nach öffentlicher Kritik
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Wegen „Robbery“ und Alonso: Dem FC Bayern drohen Probleme
Wegen „Robbery“ und Alonso: Dem FC Bayern drohen Probleme
<center>Baby-Rassel aus Holz</center>

Baby-Rassel aus Holz

17,50 €
Baby-Rassel aus Holz
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila

35,00 €
Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila
<center>Rehbockgehörn mit Strass</center>

Rehbockgehörn mit Strass

65,00 €
Rehbockgehörn mit Strass
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

9,95 €
Bayerisches Schmankerl-Memo

Kommentare