Abwehrprobleme beim FCB

Andersson: "Boatengs Fehlen schmerzt am meisten"

+
Boateng hatte sich beim Spiel in Hamburg eine schwere Muskelverletzung zugezogen. Gegen Juventus Turin fehlt er den Bayern.

München - Am Dienstagabend muss die Bayernelf in Turin ran. Doch die Defensive der Münchner bereitet Sorgen. Ex-Abwehrchef Patrik Andersson fehlt hinten die Kontinuität zwischen Verteidigung und Torwart.

Das Champions League-Spiel gegen Juventus Turin steht kurz bevor. In der Defensive der Bayern sieht es allerdings nach wie vor kritisch aus. Zwar hat der FCB-Coach einen Plan, den will Pep Guardiola aber nicht verraten. Jerome Boateng, Javi Martinez und Holger Badstuber fehlen den Münchnern im Achtelfinale gegen Turin - die Defensivprobleme sind gravierend. Im Kicker spricht Ex-Abwehrchef Patrik Andersson (44) über die fehlende Konstante in der hinteren Reihe des FC Bayern.

15 Jahre ist es her, dass der Schwede mit Bayern die Champions League gewann. Ottmar Hitzfeld hatte den 1,85 Meter großen Andersson zum Chef der Abwehr beordert - ein entscheidender Schritt zum Titel 2001. "Wichtig für den Titelgewinn war aber vor allem, dass wir einen überragenden Oliver Kahn im Tor hatten, der alles hielt", erinnerte sich der Schwede an den damaligen Triumph. 

Patrik Andersson gewann mit dem FC Bayern 2001 die Champions League und traf in diesem Jahr auch zum entscheidenden Tor zur deutschen Meisterschaft.

Das Duell der Bayern gegen Turin ist ein Klassiker. In der Bilanz der vergangenen Spiele liegen die Münchner mit vier Siegen, einem Remis und drei Niederlagen knapp vorn. Im Hinblick auf das Spiel gegen die Italiener am Dienstagabend ist für Andersson der FCB in der Favoritenrolle. "Aber es wird sehr eng", vermutet er. Damit spielt er auf die Ausfälle der Bayern an und die Probleme, die dadurch in der Abwehr entstehen: Die Münchner Defensive ist mit Spielern wie Philipp Lahm und Joshua Kimmich klein - sowohl körperlich als auch in Sachen Quantität. Gerade in den Finalspielen der Champions Lleague bekommen Standards eine wichtige Rolle zugeschrieben. "Wenn man da nicht die Größe hat, wird es problematisch", sagt der Ex-Abwehrchef.

Dennoch müsse die Verteidigung, auch wenn sie klein sei, die Italiener zumindest stören. "Sie muss die Linie höher bauen, um Juve weit vom Tor zu halten", erklärt Andersson. Von den Verteidigern insgesamt gefällt dem Schweden die Entwicklung Boatengs am besten. "Sein Fehlen schmerzt am meisten", bedauert er. Wichtig ist für ihn Kontinuität zwischen Torwart und Innenverteidigung. Nach Boatengs Ausfall ist nach Anderssons Sicht nur noch Manuel Neuer hinten konstant. 

Der ehemalige Bayernspieler ist sich sicher, dass die Münchner das Abwehrproblem genau kennen. Mit Carlo Ancelotti als neuem Bayern-Coach "werden die Münchner den Markt nach Abwehrspielern sondieren". Für das Achtelfinale gegen Juve hat Andersson einen Rat: "Die Bayern-Elf muss cool bleiben." Ecken oder Freistöße in Turin sollten nicht verursacht werden gegen den Tabellenführer der Serie A. Die italienische Liga sei aber generell nicht so stark. Wie die Bayern am Dienstag gegen die Italiener aufgestellt sind, bleibt spannend. Lesen sie unseren Überblick,welche Abwehrvarianten der FC Bayern gegen Juventus Turin zur Verfügung hat

nip

Auch interessant

Meistgelesen

Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse

Kommentare