BVB-Kapitän wird deutlich

Reus will es wissen! Deutliche Kampfansage an den FC Bayern

Wer wird nächster Deutscher Meister? Geht es nach Marco Reus, stößt der BVB den FC Bayern dieses Mal vom Thron. Er lässt mit einer Kampfansage aufhorchen.

Dortmund - Vor allem zwei Teams stehen dem FC Bayern auf dem Weg zur zehnten Deutschen Meisterschaft in Folge im Weg: Borussia Dortmund und RB Leipzig. Gut zwei Wochen vor Beginn der neuen Saison ertönt die erste Ansage in Richtung München: Marco Reus bläst zur Attacke.

„Wir haben den Kader, um Deutscher Meister zu werden, den Pokal zu gewinnen und in der Champions League weiterzukommen“, sagt der Borusse. Es ist nicht das erste Mal, dass Reus dem FC Bayern eine Kampfansage macht. Mit dem Gewinn des DFB-Pokals hat der BVB vergangene Saison aber gezeigt, dass Titel auch wieder nach Westfalen wandern können. Doch das große Ziel ist natürlich die Meisterschaft, die Reus noch nie gewonnen hat.

Marco Reus schonte sich bei der EM - jetzt will er Deutscher Meister werden

Körper und Kopf des 32-Jährigen dürften nach der EM-Absage frisch sein. Entsprechend hoch sind aber auch die Erwartungen an ihn. Die schwarz-gelben Fans lechzen nach der Meisterschaft.

Marco Reus will mit dem BVB endlich Deutscher Meister werden.

Geht dieses Jahr tatsächlich was für den BVB? Der FC Bayern hat sich einen Sparkurs auferlegt, Dayot Upamecano ist der einzige namhafte Neuzugang nach den Abgängen von David Alaba, Jerome Boateng und Javi Martinez. Gerüchte gibt es um Timo Werner. Auch wenn Julian Nagelsmann das nicht offen sagt - der Kader ist recht dünn. Dortmund verlor mit Jadon Sancho einen Top-Akteur, Donyell Malen soll ihn nun ersetzen. Der Holländer trainierte schon mit, die offizielle Transfer-Bestätigung sollte in den nächsten Tagen folgen.

Bundesliga: FC Bayern und BVB zurückhaltend, RB Leipzig schlägt auf dem Transfermarkt zu

Ansonsten blieb auch der BVB auf dem Transfermarkt zurückhaltend. RB Leipzig investierte dagegen kräftig - unter anderem Top-Stürmer Andre Silva wird die Sachsen verstärken. Insgesamt gab RB 91 Millionen Euro für Neuzugänge aus, so viel wie kein anderer Bundesligist.

Gibt es einen spannenden Dreikampf oder schafft es ein Überraschungsteam nach oben? Am 13. August steigt die erste Partie: Borussia Mönchengladbach empfängt den FC Bayern. (epp)

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner

Auch interessant

Kommentare