ThoMats-Challenge

Mats Hummels: Fiese BVB-Taktik gegen Bayern-Star Müller? „Will den Thomas so schwer wie möglich verletzen“

Thomas Müller (l.) und Mats Hummels duellierten im Münchner Olympiastadion.
+
Thomas Müller (l.) und Mats Hummels duellierten sich diesmal im Olympiastadion.

Thomas Müller und Mats Hummels duellieren sich einmal mehr in einer Fußballchallenge. Den Verlierer erwartet eine schmerzhafte Bestrafung.

  • Thomas Müller und Mats Hummels sind nach wie vor gut befreundet.
  • Zusammen drehen die beiden in regelmäßigen Abständen YouTube-Videos.
  • Am Rande der „ThoMats-Challenge“ trafen sich die Ex-Nationalspieler im Münchner Olympiastadion.

München - Thomas Müller und Mats Hummels haben in diesen Tagen Zeit. Während die deutsche Nationalmannschaft am Abend gegen die Schweiz gefordert ist (wir berichten im Live-Ticker), können es sich die beiden Weltmeister von 2014 auf der Couch gemütlich machen. Die zwei 31-Jährigen sind nach der Degradierung 2019 wie Jerome Boateng kein Bestandteil des DFB-Teams mehr.

FC Bayern München: Im „guadn oidn Oly“ - Müller und Hummels treffen sich für YouTube-Video

Privat haben Müller und Hummels derweil noch viel miteinander zu tun. Und das obwohl sie seit Hummels’ Wechsel zu Borussia Dortmund nicht mehr zusammen beim FC Bayern spielen. Die beiden verstehen sich blendend, was sie auch regelmäßig auf Social Media zeigen: Müller und Hummels haben ein gemeinsames YouTube-Format. In Anlehnung an ihre Vornamen duellieren sich die Bundesligaprofis in der ThoMats-Challenge. Die ersten Videos gab es bereits zu gemeinsamen Bayern-Zeiten, nach wie vor werden neue Clips produziert. So auch in der jetzigen Länderspielpause.

In der „10 Ball Challenge“ trafen sich die beiden im altehrwürdigen Olympiastadion oder „im guadn oidn Oly“, wie Müller in feinstem bayerisch zu Protokoll gab. Hummels erzählte zu Beginn von einem Coldplay-Konzert vor Ort und Müller schwärmte über vergangene Tage als Balljunge. Dann sprachen die zwei Kumpels noch über das im Olympiastadion ausgetragene Champions-League-Finale 1997, das Borussia Dortmund mit 3:1 gegen Juventus Turin gewann, ehe die Challenge begann.

FC Bayern: Thomas Müller und Mats Hummels treffen sich zur „10 Ball Challenge“

Die Herausforderung bestand darin, einen Ball vom Sechzehner in Richtung Tor zu schießen und in der Zwischenzeit andere Bälle im Kasten unterzubringen. Für jeden Ball, der vor dem als erstes geschossenen ins Tor fällt, gab es einen Punkt. Eine Aufgabe, die sich als ziemlich knifflig herausstellte. Denn der Versuch wurde nur als gültig gewertet, wenn der erste Ball auch tatsächlich die Torlinie überschritt - was nicht immer gelang.

Bundesliga: Hummels und Müller im Privatduell - „will ihn so schwer wie möglich verletzen“

Weil Müller bei zwei von drei Durchgängen scheiterte, ging er als Verlierer aus dem Duell hervor. Dafür musste er natürlich auch bestraft werden. Zuvor einigten sich die beiden auf „klassisches Arschbolzen“ als probates Mittel und Belohnung für den Sieger. Hummels erzielte insgesamt vier Treffer mehr und durfte daher vier Mal in Richtung Bayern-Profi feuern. Mit einem Augenzwinkern kündigte der Verteidiger dabei an, „den Thomas so schwer wie möglich zu verletzen, damit er auch einmal ein, zwei Spielchen aussetzen muss“.

Beim letzten Schuss hing Müller in Klimmzug-Manier an der Latte - wurde von Kumpel Hummels jedoch nicht getroffen.

Nachdem der erste Versuch das Ziel verfehlte, ging der zweite direkt „auf die Storchenbeine“. Letztlich wurde Müller jedoch weitestgehend verschont, denn auch die beiden letzten Schüsse rauschten am Ur-Bayern vorbei. Alles in allem war der gebürtige Weilheimer dann doch sehr zufrieden und schrieb auf Instagram: „Es war mir ein Fest, mich mal wieder mit dir von Angesicht zu Angesicht zu duellieren.“

Auch interessant

Kommentare