+++ Eilmeldung +++

Streik hat in München begonnen: U-Bahn und Tram fahren nicht - Busse nur sehr eingeschränkt - News-Ticker

Streik hat in München begonnen: U-Bahn und Tram fahren nicht - Busse nur sehr eingeschränkt - News-Ticker

Verletzter Nachwuchsspieler dafür dabei

Bayern-Überraschung: Neuzugang fehlt im Champions-League-Kader

Die Bayern-Spieler Leroy Sané, Malik Tillman, Adrian Fein und Tanguy Nianzou (v. li.) kämpfen um den Ball.
+
Leroy Sané, Malik Tillman, Adrian Fein und Tanguy Nianzou (v. li.) im Training des FC Bayern.

Der FC Bayern hat seinen Kader für die Champions League benannt. Ein Neuzugang fehlt, dafür ist aufgrund einer UEFA-Vorschrift ein schwer verletzter Nachwuchsspieler dabei.

  • Seit Donnerstag ist bekannt, mit welchem Aufgebot der FC Bayern die Titelverteidigung in Europa angeht.
  • Von den acht Neuzugängen sind bis auf Tiago Dantas und Tanguy Nianzou alle dabei.
  • Trotzdem gibt es vom jungen Franzosen gute Nachrichten: Er befindet sich wieder im Lauftraining.

München - Gute Nachrichten aus dem Bayern-Lazarett! Am Donnerstag drehte der am Oberschenkel lädierte Neuzugang Tanguy Nianzou erstmals wieder Laufrunden an der Säbener Straße. Es gehe ihm „gut“, meinte der 18 Jahre alte Franzose, der trotz erster Fortschritte im Heilungsprozess nicht im Kader des Rekordmeisters für die Champions League gemeldet wurde.

Der Grund: Eine Norm der UEFA, die jedes Team dazu zwingt, mindestens vier „vom Verein ausgebildete“ Spieler in den Kader zu berufen. Beim FC Bayern wären das Thomas Müller, David Alaba - der seinen Vertrag weiterhin nicht verlängert hat - Ron-Thorben Hoffmann sowie Malik Tillman, der trotz seines jüngst erlittenen Kreuzbandrisses mit in das Aufgebot der Münchner für die Mission Titelverteidigung geht.

FC Bayern München: Tanguy Nianzou nicht im Champions-League-Kader - Costa am Donnerstag gelandet

Die übrigen Neuzugänge sind mit Ausnahme des Portugal-Talents Tiago Dantas (bei den Amateuren eingeplant) allesamt dabei. Bis auf Douglas Costa, der erst Donnerstag am Privat-Terminal des Münchner Flughafens landete, haben sich die Last-Minute-Transfers Marc Roca, Bouna Sarr und Eric Maxim Choupo-Moting auch schon ins Training des Triple-Siegers eingefügt.

Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic zieht Transfer-Bilanz

„Wir sind zufrieden“, so das Fazit von Sportvorstand Hasan Salihamidzic zum Münchner Transfersommer im Kicker. „Der FC Bayern geht nicht jede Verrücktheit ein“, fügte der Bosnier an und unterstrich das Ziel, „attraktiven und erfolgreichen Fußball zu vernünftigen Preisen präsentieren“ zu wollen. Gerüchte, dass bei der Costa-Verpflichtung die Mannschaft eingewirkt habe, wies er dagegen zurück. „Das ist ein Märchen“, so Salihamidzic. Aufgaben und Kompetenzen seien klar verteilt: „Kaderplanung ist nicht Sache der Mannschaft.“

Auch interessant

Kommentare