Personalsorgen bei den Profis

FC Bayern: Richards und Arrey-Mbi Kandidaten für Champions League

Sind die U23-Spieler Arrey-Mbi und Richards echte Optionen für den FC Bayern München.
+
Ist Chris Richards eine echte Alternative für den Champions League Kader der Bayern?

Nach vielen Ausfällen, gerade im Defensiv-Verbund der Bayern, wird der Championsleague-Kader immer dünner. Ist das die Chance für Talente aus der 3. Liga-Mannschaft?

  • Der FC Bayern München muss in der Champions League auf wichtige Stammkräfte verzichten.
  • Die U23-Spieler Chris Richards und Bright Arrey-Mbi sind mögliche Alternativen für Trainer Hansi Flick. 
  • Neuzugang Remy Vita ist nicht für den erweiterten Champions-League-Kader der Bayern gemeldet - kann dafür aber der U23 gegen Ingolstadt helfen.

München - Hansi Flick gab auf der Abschluss-PK vor dem Champions-League-Spiel gegen RB Salzburg bekannt, dass Corentin TolissoBouna Sarr und Niklas Süle, weiterhin ausfallen werden. Auch hinter dem Einsatz von Lucas Hernández steht nach seiner Verletzung gegen Bremen ein großes Fragezeichen

Chance für Spieler aus der 2. Mannschaft?

Auffällig bei den Ausfällen ist, dass fast ausschließlich Defensivspieler betroffen sind. Positionen, die im Kader des amtierenden Champions League-Siegers ohnehin schon dünn besetzt sind. Eine Chance für Spieler aus der zweiten Mannschaft? Auf die Frage nach der vakanten Linksverteidiger-Position hält sich Flick noch bedeckt: „Wir haben ein paar Optionen. Sie werden verstehen, dass ich da jetzt nicht zu viel verraten werde.“ 

Nur Richards, Musiala und Arrey-Mbi gemeldet

Wirft man einen Blick auf die aktuelle Meldeliste der Bayern für die Champions League Gruppenphase, sieht man, dass neben den etablierten Spielern aus dem Profikader nicht viele Jungs aus der U23 für die offenen Positionen in Frage kommen. Mit Chris Richards und Bright Arrey-Mbi sind lediglich zwei Defensivspieler spielberechtigt  - Offensivspieler Jamal Muisala stand bereits zuvor, spätestens aber seit seinem Startelf-Debüt gegen Werder Bremen, ganz oben auf der Liste von Flick. Der defensiv variabel einsetzbare Richards gab erst kürzlich sein Debüt für die A-Nationalmannschaft der USA und wird künftig bestimmt eine ernst zu nehmende Option für den Bundesliga-Kader der Bayern. Zu Richards‘ Einsatzmöglichkeiten meinte Flick auf Nachfrage: „Er ist auch eine Option.“ 

Arrey-Mbi: Vom Rotsünder in die Champions League?

Mit Blick auf die „Englische Woche“ in der 3. Liga ist plötzlich auch Arrey-Mbi eine echte Alternative geworden. In seinem erst dritten Spiel, musste Arrey-Mbi am vergangen Wochenende in Lübeck „Lehrgeld“ bezahlen und flog, nach zwei recht naiven Fouls, bereits in der 31. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. Der 17-Jährige ist also für das Liga-Spiel gegen Ingolstadt gesperrt. Dieses findet Zeitgleich zum Champions League Spiel der Münchner statt. Eine Win-Win-Situation für beide Mannschaften. Der U-23 fehlt am Mittwoch gegen den aktuell Zweitplatzierten der 3. Liga kein zusätzlicher Spieler, und die Profis erhalten einen weiteren hoch veranlagten Spieler für die Defensive. Im besten Fall kann Arrey-Mbi sogar direkt von seiner Ampelkarte profitieren und agiert abgeklärter. Ein Reifeprozess, den Jungprofis zweifelsohne durchlaufen müssen.

Bittere Situation für Neuzugang Remy Vita

Besonders bitter ist die Situation für Sommer-Neuzugang Remy Vita. Der 19-Jährige Außenverteidiger spielte sich zuletzt immer mehr in den Fokus. Neben seiner defensiven Stabilität, wusste Vita vor allem durch seine offensive Durchschlagskraft, zu gefallen. Zwei Tore in den ersten fünf Spielen für die „kleinen Bayern“ sprechen hier eine klare Sprache. Leider ist eine Nachmeldung für den Champions-League-Kader erst wieder nach der Gruppenphase möglich. 

Bayern II mit zwei schweren Gegnern vor der Brust

Freuen wird sich dagegen U-23 Trainer Holger Seitz. Seine Mannschaft hat noch nicht richtig in die Spur gefunden. Umso richtungsweisender ist deshalb die kommende „Englische Woche“ mit zwei Knallerspielen gegen Ingolstadt und Rostock. Zwei Spiele die Seitz gerne mit seinen besten Spielern bestreitet würde. Auch wenn das für seine Jungs bedeutet, dass sie sich zunächst einmal in der 3. Liga beweisen und nicht wie erhofft zur Champions League Hymne einlaufen. 

(Thomas Oesterer)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare