FCB investierte 2019 eine Mini-Summe

Unerwarteter Geldregen für den FC Bayern? Bundesliga-Konkurrent informiert sich bei Brazzo über FCB-Profi

Hasan Salihamidzic und seine Bayern können wohl mit einem Geldschauer rechnen.
+
Spotvorstand Hasan Salihamidzic und seine Bayern können wohl mit einem Geldschauer rechnen.

Hasan Salihamidzic verpflichtete vor zwei Jahren ein Abwehr-Talent. Nun steht offenbar ein Verkauf des Profis im Raum und damit ein kleiner Geldschauer.

München - Als Topklub ist der FC Bayern nicht ausschließlich auf Transfererlöse angewiesen, wie andere Profivereine. Angesichts des finanziellen Schadens, den die Corona-Pandemie mit sich bringt, würden sich die München aber wohl über Einnahmen aller Art freuen. Eine Investition aus der vorletzten Saison scheint sich nun auszuzahlen.

FC Bayern: Talent kam für geringe Ablöse - Youngster feierte unter Flick sein Debüt

Im Januar 2019 verpflichteten die Bayern das Abwehr-Talent Chris Richards für 1,1 Millionen Euro vom US-Erstligisten FC Dallas, mit dem der Rekordmeister eine Kooperation pflegt. Zuvor wurde der damals 18-Jährige für ein halbes Jahr an die Münchner ausgeliehen, Richards wusste offenbar zu überzeugen. Insgesamt 19-mal lief der für die U19 auf, 38 Spiele bestritt er für das Reserveteam in Liga drei.

Sein Bundesliga-Debüt feierte er im Juni gegen den SC Freiburg, als ihn Hansi Flick in der Schlussphase für Javi Martínez einwechselte. Sieben Partien, darunter sogar drei in der Champions League, bestritt Richards für den Rekordmeister, ehe der erste interessierte Verein anklopfte. Der Konkurrenz war nicht entgangen, dass beim FCB ein Talent auf der Bank sitzt, das bei den meisten Bundesligisten in der Startelf stehen würde und dringend Einsatzzeiten benötigt.

Anfang Februar 2021 schnappte sich die TSG 1899 Hoffenheim den US-Amerikaner, der bereits unter TSG-Coach Sebastian Hoeneß bei den Bayern-Amateuren gespielt hatte. Der 21-Jährige verpasste seit seinem Wechsel nur ein Spiel verletzt und stand bei seinen bisher neun Partien im Hoffenheimer Trikot immer über die vollen 90 Minuten auf dem Platz. Aufgrund dieser rasanten Entwicklung scheinen die Kraichgauer eine Entscheidung getroffen zu haben.

FC Bayern: Salihamidzic wurde bereits kontaktiert - Hoffenheim hat wohl zwei Optionen

Die TSG ist gewillt, den dreifachen US-Nationalspieler fest zu verpflichten, obwohl dieser bei den Bayern noch bis Sommer 2023 unter Vertrag steht. Das berichtet Sport mit Berufung auf eigene Informationen, dem Sender zufolge soll Hoffenheims Sportdirektor Alexander Rosen sogar schon den Kontakt zu FCB-Sportvorstand Hasan Salihamidzic aufgenommen haben.

Nach Angelo Stiller könnte nun das zweite Bayern-Juwel an die TSG gehen, auch wenn sich Hoffenheim den Transfer diesmal wohl etwas kosten lassen müsste. Der Marktwert des 21-Jährigen liegt laut dem Portal transfermarkt.de bei 5 Millionen Euro, eine Ablöse könnte sich in diesem Rahmen bewegen. Allerdings scheint eine Verlängerung der Leihe auch eine Option zu sein, zumal Hoffenheim eine Leihgebühr von 250.000 Euro entrichtete. Die Münchner könnten also weiterhin die Leihgebühr kassieren und abwarten - oder direkt eine solide Ablöse fordern. (ajr)

Auch interessant

Kommentare