Heiße Wechselphase beginnt

FC Bayern: Weltmeister vor Transfer? Jetzt bricht Salihamidzic sein Schweigen

Wenn es um Transfers beim FC Bayern München geht, spielt er die wichtigste Rolle: Sportvorstand Hasan Salihamidzic.
+
Wenn es um Transfers beim FC Bayern München geht, spielt er die wichtigste Rolle: Sportvorstand Hasan Salihamidzic.

Was passiert in diesem Transfer-Sommer noch beim FC Bayern München? Jetzt spricht Sportvorstand Hasan Salihamidzic Klartext.

München – In diesem Sommer ist es ungewohnt still um den FC Bayern München. Bei der Europameisterschaft spielte keiner der Stars des FC Bayern eine größere Rolle, bei Olympia war keiner der so oft gelobten Nachwuchskräfte im Einsatz, die bisherigen Vorbereitungsspiele liefen ernüchternd und auch bei Transfers setzen die Bayern keine Ausrufezeichen (mehr).

Während das alles seine guten Gründe haben mag, und die Bayern sich schon zu Beginn des Transferfensters namhaft mit Dayot Upamecano verstärkten, ist es doch ein Trend, der den Bossen rund um Sportvorstand Hasan Salihamidzic nicht gefallen dürfte. Und wenn es dann mal um Bayern-Transfers geht, sind es meistens mögliche Abgänge, die den FCB in die Schlagzeilen bringen. Sei es der stockende Vertragspoker mit Leon Goretzka, das ständige Interesse aus dem Ausland an Weltfußballer Robert Lewandowski oder der mögliche Abgang des 2018er Weltmeisters Corentin Tolisso.

FC Bayern München: Maue Vorbereitung ohne Stars

Der neue Chef-Trainer des FC Bayern musste in den bisherigen Testspielen gegen den 1. FC Köln, Ajax Amsterdam und Borussia Mönchengladbach auf eine Auswahl an Reserve- und Nachwuchskräften zurückgreifen. Unter diesem Aspekt zeigten die Münchner eigentlich respektable Leistungen, aber: Drei Spiele, kein Sieg – das sorgt, egal unter welchen Umständen, für Unruhe beim erfolgsverwöhnten Rekordmeister. So langsam stoßen aber die Stars wieder zur Mannschaft – unter anderen aber nicht dabei: Corentin Tolisso. Der befindet sich in Isolation in Frankreich, bei ihm war ein Corona-Test positiv ausgefallen.

Auch so hätte man eine Zeit lang davon ausgehen können, dass Tolisso nicht mehr für die Bayern auflaufen wird – er galt als klarer Verkaufskandidat. Unter anderem die Verletzungsanfälligkeit, inkonstante Leistungen und die klare Stammbesetzung mit Joshua Kimmich und Goretzka im Mittelfeld hatten den früheren Rekordtransfer der Münchner (41,5 Millionen Euro) aufs Abstellgleis geführt.

Im Video: Tolisso positiv auf Corona getestet

Transfer-News beim FC Bayern - Hasan Salihamidzic: Bleibt Tolisso in München?

Während es am Samstag im vierten Testspiel der Bayern spielerisch gegen den SSC Neapel geht, glühten zwischen den beiden Top-Vereinen auch schon oft die Telefondrähte wegen möglicher Transfers. Nicht aber wegen Corentin Tolisso, bei dem die Medien lange davon ausgingen, dass der italienische Traditionsklub starkes Interesse an dem 26-Jährigen hätte.

In einem Interview mit dem italienischen Radiosender Radio Kiss Kiss Napoli sagte Salihamidzic nun, dass ihn bezüglich Tolisso niemand angerufen hätte. Laut onefootball.com führte der Sportvorstand aus: „Coco ist ein toller Spieler, wir hoffen, dass er eine großartige Saison für den FC Bayern spielt“.

Sieht also ganz danach aus, als würde Tolisso mangels umsetzbarer Transferangebote noch ein weiteres Jahr in München bleiben. Den Bayern dürfte das nicht unbedingt gefallen, läuft doch sein Vertrag im Sommer nächsten Jahres aus, wodurch dann ein ablösefreier Abgang des Weltmeisters droht. Ein Szenario, das den Bayern vor allem in den klammen Corona-Zeiten nicht gefallen dürfte. Anfreunden müssen sie sich damit aber wohl, können sie Tolisso in der Vorbereitung wegen seiner Corona-Infektion wohl nicht mehr ins Schaufenster stellen. (fh)

Auch interessant

Kommentare