Neuzugang verspürt Druck

Tolisso verrät: Dieser Bayern-Funktionär leitete den Wechsel ein

+
Corentin Tolisso (r.) wird sich schon bald einen Kindheitstraum erfüllen und im roten Trikot der Bayern auflaufen.

Er ist der neue Rekordtransfer des FC Bayern München: Corentin Tolisso. Nun spricht der junge Franzose über seinen Wechsel, die Rekordablöse und ein entscheidendes Telefonat.

München - „Wir sind sehr glücklich, dass wir diesen jungen und hoch interessanten Spieler trotz großer Konkurrenz aus dem Ausland für den FC Bayern gewinnen konnten. Corentin Tolisso war der Wunschspieler von unserem Cheftrainer Carlo Ancelotti für das Mittelfeld“, hieß Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge den neuen Rekordtransfer der Roten willkommen.

Doch über die offizielle Ablöse hatte der deutsche Rekordmeister keine genauen Angaben machen wollen - vielleicht auch um den entsprechenden Druck von den Schultern des jungen Franzosen zu nehmen. Doch der abgebende Verein Olympique Lyon hatte die genauen Zahlen veröffentlicht: 41,5 Millionen Euro überwiesen die Bayern, durch bestimmte Klauseln kann die Ablöse sogar auf 47,5 Millionen Euro anwachsen. Tolisso ist also der neue Rekordtransfer des FC Bayern. Doch wie steht der Franzose eigentlich selbst dazu?

Tolisso: Möchte zeigen, dass Bayern die richtige Entscheidung getroffen hat

Wie auf seinem jüngsten Instagram-Post unschwer zu erkennen ist, hat sich Tolisso mit seinem Wechsel zum FC Bayern offenbar eine Art Kindheitstraum erfüllt. Zu dem Foto im Bayern-Trikot schrieb der 22-Jährige: „Träume nicht dein Leben...lebe deine Träume.“ 

Ne rêve pas ta vie ... vie tes rêves #ToutEstUneQuestionDeVolonté #BayernMünchen

Ein Beitrag geteilt von Corentin (@corentintolisso) am

Gegenüber dem französischen Fernsehsender Téléfoot sprach der FCB-Neuzugang nun über jene Rekordsumme: „Die Ablöse setzt mich unter Druck, es werden eine Menge Erwartungen an mich gerichtet. Ich möchte zeigen, dass ich den Preis wert bin und Bayern die richtige Entscheidung getroffen hat“, so der Franzose selbstbewusst.

Ancelotti überzeugte Tolisso am Telefon

Neben dem FC Bayern waren laut Medienberichten auch der AC Mailand, Juventus Turin, Tottenham Hotspurs und der FC Chelsea an einer Verpflichtung des 22-Jährigen interessiert gewesen. Doch der deutsche Rekordmeister war offenbar flink genug und überzeugte den talentierten Franzosen. „Es war Carlo Ancelotti, der mich als Erster von den Bayern angerufen hat. Er hat mich von seinen Ideen überzeugt. Ich kann mich dort weiterentwickeln, deswegen ist es der richtige Klub für mich“, erklärte der Franzose.

Als er vom Interesse der Bayern erfahren habe, habe er keine Sekunde lang gezögert. „Ich wollte etwas Neues ausprobieren, wollte zu einem neuen Klub, zu einem großen Verein. Und bei Bayern ist all das gegeben.“ Die Verhandlungen an sich sein dann schnell über die Bühne gegangen, so Tolisso.

Dass der Mittelfeldspieler bereits weiß, worauf es bei den Münchnern ankommt, zeigt er dann abschließend in seiner Antwort auf die Frage nach den Zielen für die nächsten Wochen und Monate: „Ich will mit Frankreich zur WM, bei den Bayern will ich ein fester Bestandteil der Mannschaft werden und natürlich Titel holen.“

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Kommentare