1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Jetzt erwischt es auch den Bayern-Gegner! Hoffenheim-Star positiv auf Corona getestet

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Zwei der besten Hoffenheimer: Christoph Baumgartner (l.) und Andrej Kramaric.
Zwei der besten Hoffenheimer: Christoph Baumgartner (l.) und Andrej Kramaric. © foto2press / Imago

Der FC Bayern München trifft am Samstag auf 1899 Hoffenheim. Nach FCB-Trainer Julian Nagelsmann wurde nun auch ein TSG-Star positiv auf Corona getestet.

Hoffenheim - Das Coronavirus breitet sich in Deutschland wieder rasant aus. Am Freitagmorgen vermeldete das RKI exakt 19.572 Neuinfektionen binnen eines Tages. Werte, die wir aus den schlimmeren Zeiten der Pandemie kennen. Auch die Bundesliga ist wieder zunehmend betroffen.

Der aktuell prominenteste Fall ist natürlich der beim Rekordmeister: Trainer Julian Nagelsmann wurde vor dem Champions-League-Auftritt bei Benfica Lissabon positiv getestet. Seine Bayern dirigierte er trotzdem und gab vom Krankenbett aus Anweisungen. Sie fruchteten, am Ende gewann der FCB mit 4:0.

FC Bayern München gegen die TSG 1899 Hoffenheim: Corona-Fälle bei beiden Bundesligisten

Nagelsmann ist am Donnerstagabend nach Deutschland zurückgekehrt, er befindet sich inzwischen in häuslicher Isolation und verspürt leichte Symptome. Für das anstehende Bundesliga-Spiel gegen seinen Ex-Klub Hoffenheim wird er definitiv wegen Corona ausfallen - und da ist er nicht der Einzige. Denn nun hat es auch den Bayern-Gegner erwischt!

Offensiv-Star Christoph Baumgartner wurde positiv getestet - trotz vollständigen Impfschutzes. Das gab die TSG am Freitagvormittag bekannt. Der Österreicher befinde „sich nun in häuslicher Isolation und zeigt keine Symptome“, hieß es.

FC Bayern gegen Hoffenheim vor Corona-Absage? Bundesliga-Spiel wird ziemlich sicher stattfinden

Baumgartner zählt zweifelsohne zu den besten Spielern bei den Kraichgauern, in der laufenden Saison hat er schon drei Mal getroffen. Zuletzt bei den beiden jüngsten Siegen gegen Wolfsburg (3:1) und Köln (5:0). Der Ausfall schmerzt die TSG natürlich - und er bedeutet gleichzeitig viel Aufregung. Denn wie beim FC Bayern zittert man nun auch in Hoffenheim wegen weiterer Corona-Fälle.

Das Spiel am Samstagnachmittag dürfte dennoch nicht auf der Kippe stehen. Laut DFL muss eine Mannschaft antreten, sobald sie 13 Lizenz-Feldspieler zur Verfügung hat. Diese Erfahrung musste der 1. FSV Mainz 05 zu Beginn dieser Saison bereits machen. Corona-Ausbruch, drei Spieler infiziert, acht weitere in Quarantäne. Die Nullfünfer spielten stark ersatzgeschwächt - und schlugen RB Leipzig sensationell mit 1:0.

Beim VfB Stuttgart, VfL Wolfsburg und Union Berlin gab es in den vergangenen Tagen und Wochen ebenfalls prominente Corona-Fälle. Bei der aktuellen Pandemie-Lage dürften in naher Zukunft noch einige aus der Bundesliga hinzukommen - siehe München und Hoffenheim. (akl)

Auch interessant

Kommentare