1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Zwei Lager beim FC Bayern: Urlaub daheim oder auf den Malediven?

Erstellt:

Von: Manuel Bonke, Philipp Kessler

Kommentare

Lucas Hernández
Münchens Lucas Hernández vor dem Spiel. © Marius Becker/dpa/Archivbild

Beim FC Bayern gibt es aktuell zwei Lager: Manch ein Spieler blieb im Urlaub zuhause - andere zog es in die Ferne, wo sie sich ein gefährliches Andenken einfingen.

München – Die Mannschaft des FC Bayern ist aktuell zweigeteilt. Auf der einen Seite sind da elf Stars, die am Donnerstag bei winterlichen Temperaturen im Mannschaftstraining an der Säbener Straße waren. Zur gleichen Zeit befanden sich neun (!) Profis, die sich während der Winterpause mit dem Coronavirus infiziert haben, in Quarantäne. Einer davon: Lucas Hernandez (25).

Der französische Abwehrspieler sitzt aktuell auf den Malediven fest.

FC Bayern: Häusliche Isolation ohne Kontakt zur Außenwelt sieht anders aus

Nun tauchte ein Foto von Hernandez auf. Seine Ehefrau Amelia (34) teilte dieses am Donnerstag in ihrer Instagram-Story. Auf dem Bild präsentiert die Spanierin, die sich in der 18. Schwangerschaftswoche befindet, ihr Baby-Bäuchlein. Im Hintergrund ist ihr Gatte zu erkennen, wie er sich am Strand nach vorne beugt, um mit dem Finger offenbar etwas in den Sand zu schreiben.

Häusliche Isolation ohne Kontakt zur Außenwelt, wie es eigentlich vorgeschrieben ist? Davon ist zumindest auf diesem Urlaubsfoto vor klarem Ozean keine Spur. Möglich, dass das Foto von Hernandez bereits vor seiner Corona-Infektion entstand. Fakt ist aber auch: Es hinterlässt keinen guten Eindruck in seiner derzeitigen Situation.

FC Bayern: Auswärtiges Amt warnt aktuell vor nicht notwendigen touristischen Reisen

Aufgrund der Pandemie warnt das Auswärtige Amt momentan vor nicht notwendigen touristischen Reisen. Dass auch die Bayern-Stars nach den anstrengenden Wochen mal in der Sonne Kraft tanken wollen, ist logisch und legitim. Thomas Müller (32) hat mit seiner Ehefrau Lisa allerdings bereits früh beschlossen, dass sie zunächst die Corona-Lage abwarten wollen, ehe sie sich um ein konkretes Urlaubsziel kümmern. Dies verriet der Bayer im „Spieltagssiegerbesieger – Der Kickbase Podcast“. Als sich die Covid-Fälle im Dezember häuften und die Omikron-Variante wütete, siegte die Vernunft – und die Müllers entschieden sich dazu, die spielfreie Zeit in der Heimat zu verbringen. „Da haben wir gesagt: Komm, da brauchen wir Last Minute auch nicht mehr zu schauen“, sagte Müller.

Normalerweise verbringt das Ehepaar die Winterpause gerne in ferneren Gefilden. „Dieses Jahr war mir das zu anstrengend, mit den ganzen Bestimmungen. Wo kann ich hin, wo ergibt es überhaupt Sinn? Außerdem war ich schon länger nicht mehr so richtig zu Hause“, erzählte der Weltmeister von 2014.

FC Bayern: FCB-Stars weltweit unterwegs auf Virus-Tour

Manuel Neuer (35) und Hernandez infizierten sich auf den Malediven mit dem Coronavirus, Dayot Upamecano (23) im Senegal. Tanguy Nianzou (19) und Kingsley Coman (25) wurden nach dem Dubai-Urlaub positiv getestet, Alphonso Davies (21) nach seiner Zeit in Mexiko und Kanada. Auch Leroy Sané (25), Corentin Tolisso (27) und Omar Richards (23) verbrachten die vergangenen Tage in häuslicher Isolation.

Müller macht seinen Kollegen, die in der Winterpause im Ausland waren, aber keinen Vorwurf. „Nur daheim einsperren ist auch nix. Ich bin jetzt nicht zu Hause geblieben, weil ich irgendwas viel besser machen wollte als meine Kollegen.“ Müller ist auch nicht ängstlich, da er vollständig geimpft und ein schwerer Verlauf daher unwahrscheinlich sei. „Aber Respekt habe ich vor der ganzen Sache schon, gerade was eine mögliche Ausfallzeit betrifft“, sagte Müller.

Währenddessen sind die Bayern zum Rückrundenauftakt gegen Gladbach gefordert. Verfolgen Sie das Spiel hier in unserem Live-Ticker.

Auch interessant

Kommentare