1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

FCB nutzte Winterpause für Auffrischungs-Impfung - Kimmich zum Trainingsstart fit?

Erstellt:

Von: Manuel Bonke

Kommentare

Joshua Kimmich (l.) kehrt zum Team von Julian Nagelsmann (r.) zurück.
Joshua Kimmich (l.) kehrt zum Team von Julian Nagelsmann (r.) zurück. © Lackovic/Imago

15 Tage Winterpause sind fast vorüber. Die tz beantwortet die wichtigsten Fragen zum Trainingsauftakt des FC Bayern München.

München - Der Sonderurlaub war lang, die Vorbereitungszeit auf den Rückrundenstart ist dementsprechend kurz. Bereits nächsten Freitag empfängt der FC Bayern in der Allianz Arena Borussia Mönchengladbach zum ersten Pflichtspiel im neuen Fußball-Jahr. Nach 15 Tagen Winterpause starten die Bayern-Stars am Sonntag in die Rückrundenvorbereitung. Um 14 Uhr versammelt Cheftrainer Julian Nagelsmann (34) seine Mannschaft erstmals in 2022 auf dem Platz. Die tz beantwortet die wichtigsten Fragen zum Trainingsauftakt.

Trainingsauftakt des FC Bayern: Wie groß ist die Sorge vor Corona-Infektionen?

Sehr groß! Nicht umsonst kündigte der Klub am Donnerstag in einer offiziellen Mitteilung an, das Hygienekon­zept wieder strenger auszulegen. „Angesichts der aktuellen Pandemie-Lage und in enger Abstimmung mit dem Münchner Gesundheitsamt wird mit Trainingsbeginn wieder deutlich engmaschiger getestet und zudem alle Hygienemaßnahmen intensiviert“, heißt es. Das betrifft beispielsweise die Beachtung von Abstandsregeln, das Tragen von Masken oder auch eine Kontaktreduzierung im Umfeld von Trainingseinheiten und Spielen.

Zahlreiche Spieler haben die freien Tage genutzt, um in die Sonne zu flüchten. Kapitän Manuel Neuer (35) verbrachte Weihnachten beispielsweise auf den Malediven, Torjäger Robert Lewandowski (33) weilt mit seiner Familie in Dubai. Längere Reisen steigern bekanntlich das Infektionsrisiko. Auch deshalb hat der Verein die Winterpause für Auffrischungsimpfungen genutzt. „Alle Spieler, Trainer sowie Staff-Mitglieder, bei denen dies bereits möglich war, haben die Booster-Impfung erhalten. Die Übrigen haben den Genesenen-Status oder sind geimpft“, erklärt Mannschaftsarzt Prof. Dr. Roland Schmidt.

Trainingsauftakt des FC Bayern: Ist Joshua Kimmich nach seiner Corona-Infektion beim Trainingsstart dabei?

Ja! Der Mittelfeldspieler kündigte bereits kurz vor Weihnachten in den sozialen Medien an, dass „faul auf der Haut liegen ein Ende hat“. Kimmich hat, wie seine Mannschaftskollegen, einen individuellen Trainingsplan von Fitnesschef Prof. Dr. Holger ­Broich erhalten und das Lauftraining bereits wieder aufgenommen. Bleibt abzuwarten, ob der Nationalspieler nach seinen Infiltrationen in der Lunge sofort ins Mannschaftstraining einsteigt oder erst individuell trainiert.

Trainingsauftakt des FC Bayern: Welche Spieler verpassen den Trainingsauftakt?

Eric Maxim Choupo-Moting (32) und Bouna Sarr (29). Beide Spieler bereiten sich aktuell mit ihren Nationalmannschaften auf den Afrika Cup vor. „Choupo“ wird mit Kamerun am Turnier teilnehmen, Sarr mit dem Senegal. Michael Cuisance (22) steht laut italienischen Medien unmittelbar vor einem Wechsel zu Venezia FC und war bereits am Donnerstag zum Medizincheck in Venedig. Ob Abwehr-Youngster Josip Stanisic (21) nach seinem Muskel-Bündelriss trainieren kann, ist fraglich.

Trainingsauftakt des FC Bayern: Sind Neuzugänge dabei?

Nein! Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat angekündigt, dass es keine Winter-Neuzugänge gibt. Manuel Bonke

Robert Lewandowski ist für den FC Bayern einer der wichtigsten Spieler. An Weihnachten schickte er nun ein vielsagendes Bild aus einem Flugzeug.

Auch interessant

Kommentare