Hier gibt‘s Safaris und Jachtausflüge

Alaba und Co. vertrauen ihm: Ein Hamburger plant die Urlaubstrips der Stars

+
So urlaubt ein Bayern-Star: David Alaba (l.) buchte bei Nabil Djabbari das Komplettpaket samt Jeeptour durch die Wüste.

Auf die Profis prasselt viel ein. Da wollen sich die Stars in ihrer Freizeit komplett verwöhnen lassen. Zum Glück gibt es Urlaubsplaner Nabil Djabbari - wir stellen den Hamburger vor.

München - Er ist der Mann, dem die Stars im Urlaub vertrauen. Nabil Djabbari (31) lebt in Dubai und kümmert sich dort vor allem um Fußballer in ihrer Freizeit. Der gebürtige Hamburger bietet in der Metropole der Vereinigten Arabischen Emirate das Rundum-sorglos-Paket - von Safaris über Jachtausflüge bis hin zur gesamten Urlaubsplanung. Letzteres buchte im vergangenen Winter Bayern-Star David Alaba bei ihm.

Djabbari sagt im Gespräch mit der tz: „Ich bin selbst viel durch die Welt gereist. Ich glaube zu wissen, was die Menschen mögen und welchen Service sie schätzen.“ Der 31-Jährige machte in seiner Heimat eine Ausbildung zum Koch und hängte anschließend den Hotelfachmann dran. Später ging Djabbari nach London, arbeitete dort in verschiedenen Hotels. In dieser Zeit reifte in ihm der Wunsch, noch ein Studium in diesem Bereich abzuschließen. Gesagt, getan: Er machte an der Hotelfachschule in Heidelberg seinen Betriebswirt.

Vor den Emiraten heuert Djabbari im Bayerischen Hof an

Djabbari erzählt: „Danach wollte ich eigentlich raus in die Welt. Vor allem Dubai hatte es mir angetan.“ Aber es kam anders. Der Bayerische Hof unterbreitete dem Hamburger ein Angebot, das er nicht ablehnen konnte - eine leitende Position. Der Traum von den Emiraten war aber nur aufgeschoben. Nach einem Jahr in München erfüllte ihn sich Djabbari dann doch. Schon in seiner Zeit als Angestellter der Luxushotels hatte er Kontakt zu Fußballern. Djabbari: „Ich wurde gefragt, ob ich dies und das für sie organisieren könnte. Und es kamen immer mehr Anfragen.“

So viele, dass der Fachmann die Hotelbranche verließ, sich selbstständig machte und die Firma „Secret Circle Concierge“ gründete. Heute besteht sein Kundenstamm zu „90 Prozent“ aus Fußballern. Djabbari sagt: „Das hat viel mit Mundpropaganda zu tun, ich werde weiterempfohlen. Bisher werden es von Jahr zu Jahr mehr Anfragen.“

Profis aus England fliegen auch für zwei Tage nach Dubai

Besonders beliebt ist Nabil bei den Kickern aus der Premier League - u.a. buchte Liverpools Abwehrchef Virgil van Dijk seine Dienste und brachte Teamkollegen Georginio Wijnaldum gleich mit. Warum gerade England? Ganz einfach, erklärt Djabbari: „Die englischen Fußballer kommen auch für zwei, drei Tage nach Dubai geflogen. Die Spieler aus der Bundesliga erst, wenn sie mindestens fünf Tage frei haben.“

Ende 2018 machte der Urlaubsexperte erstmals Bekanntschaft mit einem Kunden aus dem Lager des FC Bayern. „Im vergangenen Jahr habe ich mich um David Alaba gekümmert. Er hatte viel Spaß in Dubai. Mal sehen, ob er im Dezember wieder kommt“, sagt Djabbari. Alaba buchte bei ihm das volle Paket: die Unterbringung im Luxushotel Jumeirah Zabeel Saray, dazu u.a. eine Jeeptour durch die Wüste und den Besuch auf einer Privatfarm. Dort fütterte der Österreicher eine Giraffe und gab einem Bären die Flasche. Alaba schwärmte hinterher: „Vielen Dank für die großartige Zeit in Dubai.“

Spezielles Fitnessstudio lockt die Profis

Ob Alaba oder die Premier-League-Stars, eines haben viele Fußballer gemeinsam: Sie wollen auch im Urlaub fit bleiben. Djabbari: „Wir haben ein Fitnessstudio hier, in dem nicht jeder trainieren darf. Oft sind verletzte Spieler aus England für ihre Reha dort.“ Zum Beispiel zog es Benjamin Mendy, David Silva (beide ManCity) und Tottenhams Dele Alli ins warme Klima, um sich von Verletzungen zu erholen.

Über Preise - das versteht sich - spricht Djabbari mit der tz kaum. Er erklärt aber: „Ich frage meine Kunden nach ihrem Budget und plane auf dieser Grundlage. Ich versuche, niemals Nein zu sagen.“ Der gebürtige Hamburger betreut keinesfalls nur Fußballstars, auch Geschäftsleute und Familien gehören zu seiner Klientel.

Für jeden Geldbeutel etwas im Angebot

Beispiel Boot: Wenn jemand eine Jacht mieten möchte, hat Djabbari ein breites Angebot. „Das geht von 150 bis 15.000 Euro pro Stunde.“ Der Urlaubsplaner betont, dass er für jeden Geldbeutel etwas im Angebot hat. Kleines Boot oder doch ein großes? Mit DJ, Catering und Jetskis? Alles ist möglich - darum ist Djabbari der Mann, dem die Fußballstars im Urlaub vertrauen.

Während sich die Stars also von der Saison erholen und ihre Akkus auftanken, planen die Klubs Transfers. Wer beim FC Bayern gehandelt wird, haben wir hier für Sie aufgelistet. FCB-Legende Bastian Schweinsteiger äußert zudem im TV eine Liebeserklärung an die Roten. Der Klub plant derweil eine Revolution vor der Allianz Arena.

Jonas Austermann

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Leroy Sané zum FC Bayern? Medienbericht: Er hat seine Entscheidung schon getroffen
Leroy Sané zum FC Bayern? Medienbericht: Er hat seine Entscheidung schon getroffen
FC Bayern ohne Salihamidzic auf USA-Reise - Macht er einen dieser Transfers perfekt?
FC Bayern ohne Salihamidzic auf USA-Reise - Macht er einen dieser Transfers perfekt?
USA-Tour des FC Bayern: Spürhunde durchsuchen Mannschaftsbus vor Abflug
USA-Tour des FC Bayern: Spürhunde durchsuchen Mannschaftsbus vor Abflug
Hat Salihamidzic zugeschlagen? FC Bayern holt wohl deutsches Top-Talent
Hat Salihamidzic zugeschlagen? FC Bayern holt wohl deutsches Top-Talent

Kommentare