Österreicher vor Abschied

Alaba-Ersatz beim FC Bayern? Ein Spieler ist klarer Favorit - Experte: „Musst du mit Handkuss nehmen“

Alaba weg - und dann? Der FC Bayern bereitet sich auf das Abgangs-Szenario seiner Identifikationsfigur vor. Es gibt wohl einen Favoriten auf seine Nachfolge.

  • Die Ära von David Alaba beim FC Bayern wird wohl nach der Saison zu Ende gehen.
  • Wer könnte sein Erbe antreten? Mario Basler hat einen klaren Favoriten.
  • An Dayot Upamecano von RB Leipzig waren die Münchner schon einmal interessiert.
  • Mit unserem brandneuen FC-Bayern-Newsletter verpassen Sie nichts, was sich in der Welt des Triple-Siegers tut. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.

München - Begeistert ist darüber wohl niemand beim FC Bayern - doch es scheint mittlerweile unausweichlich. In München muss man sich auf einen Abgang von David Alaba einstellen. Hasan Salihamidzic und Co. sprachen ein Machtwort und zogen ihr Angebot zurück. Das Motto: Keiner ist größer als der Verein. Doch vor allem sportlich wird der Österreicher eine Lücke hinterlassen - wer kann ihn ersetzen?

FC Bayern: Wer kann David Alaba ersetzen? Dayot Upamecano könnte wieder ein Thema werden

Aktuell zeigt Jerome Boateng, dass er das kann - an der Seite von Niklas Süle oder Lucas Hernandez. Hinzu kommt Neuzugang Tanguy Nianzou, der noch verletzt ist. Aber ob der Routinier und das Talent die Dauerlösung sind? Bei einem Alaba-Abgang ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Münchner nachlegen. Sport1-Experte Mario Basler hat einen Favoriten - mit dem die Bayern schon einmal in Verbindung gebracht wurden.

Dayot Upamecano von RB Leipzig könnte für den Rekordmeister wieder ein Thema werden. „Ich könnte mir gut vorstellen, dass das ein Spieler ist, der nächstes Jahr zum FC Bayern geht, sollte die Geschichte mit Alaba wirklich so ausgehen, dass er weg geht“, sagte Basler. Er zog auch einen Winter-Transfer von Alaba in Betracht. Mögliches Ziel könnte dem Ex-FCB-Profi zufolge der FC Liverpool sein, wo Jürgen Klopp nach dem langfristigen Ausfall von Virgil van Dijk „großen Bedarf auf der Innenverteidiger-Position“ hat.

Upamecano zum FC Bayern? Basler: „Ich halte ihn für stark genug“

In der Champions League erlebte Upamecano am Mittwoch eine katastrophale erste Halbzeit. Erst leitete er mit einem Fehlpass das 0:1 für PSG ein, dann verschuldete er einen Elfmeter. Die Sachsen konnten die Partie aber noch drehen. Mit vielen starken Auftritten in der letzten Saison machte er die Top-Klubs auf sich aufmerksam. Basler ist überzeugt, dass der Franzose das Zeug für den FC Bayern hat. „Ich halte ihn für stark genug. Wenn er mit besseren Spielern zusammen spielt, wird er noch stärker“, sagte er.

FC Bayern: Alaba-Verkauf schon im Winter möglich

Der 22-Jährige hat in Leipzig noch bis 2023 Vertrag. Dort ist eine Ausstiegsklausel über 50 Millionen verankert - es wäre keine billige Angelegenheit. Und für Alaba würden die Bayern nur bei einem Verkauf im Winter eine Ablöse kassieren. Basler glaubt: „In der Winterpause würden sie 35 Millionen für ihn bekommen. Dann würde Upamecano quasi nur noch 15 Millionen kosten. Und dann musst du ihn ja mit Handkuss nehmen“.

Gut möglich ist auch, dass der Triple-Sieger den möglichen Verlust von Alaba intern kompensiert. Einige Talente könnten den Sprung zu den Profis schaffen*. (epp) *fupa.net ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Bernd Feil/M.i.S.

Auch interessant

Kommentare