„Probleme am hinteren Oberschenkel“

Rückschlag für den FC Bayern: Star-Neuzugang reist verletzt von Nationalteam ab

Er spielte sich beim FC Bayern bereits unter Julian Nagelsmann fest, jetzt ist er verletzt: Dayot Upamecano muss von der französischen „Equipe“ abreisen.

München - Wenig überraschend setzt Bayern-Trainer Julian Nagelsmann* voll auf sein „Mitbringsel“ aus Leipzig: Dayot Upamecano hat beste Aussichten, einer der neuen Abwehrchefs beim FC Bayern* zu werden. Eine Verletzung bremst ihn aber nun erstmal aus.

Nach dem 5:0-Sieg gegen Hertha BSC reiste der Innenverteidiger zur französischen Nationalmannschaft, doch es sollte nur ein kurzes Intermezzo werden. Der französische Verband FFF teilte mit, dass Upamecano bereits wieder auf dem Weg nach München ist. Im einseitigen Bundesliga-Spiel am Samstag war er nach der ersten Halbzeit ausgewechselt worden, Nagelsmann sprach von „Problemen im hinteren Oberschenkel“.

FC Bayern: Dayot Upamecano verletzt - Abreise von Nationalmannschaft

Details über die Ausfalldauer von Upamecano gibt es noch nicht. Die Bayern schmerzt die Verletzung ungleich mehr als die Franzosen, die „Equipe Tricolore“ kann aus einer Reihe von Top-Innenverteidigern auswählen. Clement Lenglet vom FC Barcelona* rückte für die anstehenden Länderspiele nach.

Gutes Timing für die Bayern könnte allerdings sein, dass in der Verteidigung wieder mehr als nur eine Alternative zurückkommt: Lucas Hernandez hat seine Verletzung überstanden und könnte in den kommenden Spielen gleich für Upamecano einspringen. Unter anderem deswegen ist nicht damit zu rechnen, dass der Rekordmeister nach Upamecanos Verletzung noch auf dem Transfermarkt reagiert.

Dafür geben andere Vereine in Sachen Transfers noch Vollgas. Wir begleiten den „Deadline Day“ im Live-Ticker. (epp) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © via www.imago-images.de

Auch interessant

Kommentare