Er hat einen bekannten Berater

EM-Shootingstar wurde schon bei den Bayern gehandelt - jetzt bricht er sein Schweigen zu den Gerüchten

Die Bayern sollen sich bereits vor der EM nach Denzel Dumfries (r.) erkundigt haben.
+
Die Bayern sollen sich bereits vor der EM nach Denzel Dumfries (r.) erkundigt haben.

Die Bayern sollen sich bereits mit einem EM-Star beschäftigen. Nun äußerte sich der Niederländer zu den Gerüchten.

München - Er ist eine der Entdeckungen dieser Europameisterschaft, Rechtsverteidiger Denzel Dumfries spielte sich in den ersten Partien direkt in den Fokus. Auch aufgrund seiner zwei Treffer und einem Assist in den ersten beiden Gruppenspielen ist der 25-Jährige ein gefragter Mann bei den großen Klubs. Nun äußerte er sich am Rande des Turniers zu den aktuellen Gerüchten um seine Person, auch der FC Bayern soll interessiert sein.

FC Bayern: Münchner schielten schon vor EM auf Niederlande-Verteidiger - dieser äußert sich zu Gerüchten

Bereits vor der EM soll es offenbar eine erste Kontaktaufnahme zwischen Dumfries‘ bekannten Berater Mino Raiola und dem deutschen Rekordmeister gegeben haben, wie Sky vor einigen Tagen berichtete. Die Bayern hatten bei dem Gespräch wohl ihr Interesse am Kapitän der PSV Eindhoven hinterlegt. Der Mitspieler von Mario Götze sprach nun offen über die Wechselgerüchte und setzte ein klares Statement.

„Ich beschäftige mich nicht damit, was ein möglicher nächster Schritt sein könnte. Ich freue mich, hier bei der EM zu sein und darauf liegt mein ganzer Fokus“, sagte der 21-fache Nationalspieler der Niederlande vor dem letzten Gruppenspiel gegen Nordmazedonien am Montagabend. Nicht nur die Bayern sind hinter dem flinken Dauerläufer der Oranje her, auch einige englische Topklubs sollen den Namen Dumfries auf ihren Wunschzettel gesetzt haben.

FC Bayern: Dumfries nach München? Überschaubare Ablöse sorgt für Sorgenfalten bei den Bayern

Berater Mino Raiola wird sich wohl jedes Angebot für seinen umworbenen Klienten anhören. Der zweifache „Man of the Match“ der beiden bisherigen EM-Spiele seines Teams ist eine der heißesten Aktien, hat darum auch einen gewissen Marktwert. Wie Sky außerdem berichtet, sollen sich die Münchner an der Ablösesumme von 15 Millionen Euro stören. Ein Transfer wäre abgesehen von der Summe jedoch kein Problem, auch wenn Dumfries in Eindhoven noch bis Sommer 2023 gebunden ist. Dank einer Ausstiegsklausel wäre ein Wechsel auch in diesem Sommer möglich.

Eine Entscheidung über seine Zukunft wird Dumfries wohl erst nach der Europameisterschaft fallen, bis dahin will der Defensivmann weiter um den Titel spielen. Die Bayern müssen sich also in Geduld üben, sollte man den Verteidiger verpflichten wollen. (ajr)

Auch interessant

Kommentare