Verliert Deutschland ein Talent?

Bayern-Juwel entscheidet sich gegen DFB - Flick darf trotzdem noch hoffen

Josip Stanisic (r.) hat sich für die kroatische U21-Nationalmannschaft entschieden. Landet er - wie Bayern-Kollege Jamal Musiala - eines Tages trotzdem beim DFB?
+
Josip Stanisic (r.) hat sich für die kroatische U21-Nationalmannschaft entschieden. Landet er - wie Bayern-Kollege Jamal Musiala - eines Tages trotzdem beim DFB?

Er ist die große Überraschung unter dem neuen Bayern-Trainer Julian Nagelsmann. Hansi Flick und dem DFB gibt Josip Stanisic aber erstmal einen Korb.

München - Ihn hatten wohl die wenigsten auf dem Zettel: Youngster Josip Stanisic kam bislang in allen Pflichtspielen der neuen Saison beim FC Bayern* zum Einsatz. Er machte seine Sache gut, zahlte das Vertrauen von Trainer Julian Nagelsmann* zurück. Der 21-Jährige ist in München geboren - doch der deutschen Nationalmannschaft erteilte er vorerst eine Absage.

FC Bayern: Josip Stanisic entscheidet sich für Kroatien und gegen Deutschland

Obwohl Stanisic bereits für die deutsche U19 auflief, entschied er sich nun für die U21-Nationalmannschaft von Kroatien. Er wurde von Trainer Igor Bišćan für die Länderspiele gegen Aserbaidschan und Finnland berufen. „Ich freue mich sehr über die Berufung in die kroatische Nationalmannschaft. Es ist mir eine Ehre, dass ich das Trikot Kroatiens tragen kann“, sagte er. Der Verteidiger besitzt sowohl die deutsche als auch die kroatische Staatsbürgerschaft.

Stanisic ersetzt bei den Bayern momentan Benjamin Pavard auf der rechten Abwehrseite. Vergangene Spielzeit kam er unter Hansi Flick auch schon links hinten zum Einsatz. Beide Positionen sind im DFB-Team* eher dünn besetzt - ist Deutschland also eine vielversprechende Alternative für die Zukunft durch die Lappen gegangen?

Hansi Flick darf noch hoffen: Stanisic könnte trotzdem für den DFB spielen

Noch nicht ganz, denn die Entscheidung für den kroatischen Verband ist noch nicht endgültig. Ähnlich wie Jamal Musiala* könnte auch Stanisic sich noch umentscheiden, erst bei einem Pflichtspiel für die A-Nationalmannschaft ist ein Verbandswechsel nicht mehr möglich. Bundestrainer Hansi Flick kennt Stanisic aus seiner Zeit beim FC Bayern und wird sich wohl um seinen Ex-Schützling bemühen, wenn er auch weiterhin überzeugt.

Am Donnerstag wird Flick seinen ersten DFB-Kader für die anstehenden Spiele der WM-Qualifikation bekanntgeben. Die Gegner heißen Liechtenstein, Armenien und Island. Für Stanisic und den FC Bayern steht am Mittwoch das verlegte Pokalspiel gegen den Bremer SV an. (epp) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare