1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Nach Pokal-Demontage: Münchner Legende prophezeit Bundesliga „Rache und Zorn“ des FC Bayern

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Geschlagen: Der FC Bayern scheitert im DFB-Pokal krachend in Gladbach.
Geschlagen: Der FC Bayern scheitert im DFB-Pokal krachend in Gladbach. © IMAGO / Laci Perenyi

Der FC Bayern München fliegt spektakulär aus dem DFB-Pokal. Das ist eine richtig schlechte Nachricht für die Bundesliga-Konkurrenz - findet Stefan Effenberg. Vor allem für Borussia Dortmund.

München - Da war offensichtlich jemand genauso baff wie die restliche Fußball-Nation. Er hätte nicht gedacht, dass er das mal sagen müsse, „aber der FC Bayern ist aus dem Stadion geschossen worden“, schrieb Stefan Effenberg nach dem desaströsen 0:5 der Münchner im DFB-Pokal in Gladbach in seiner Kolumne für t-online: „Bei Bayern passte von der ersten bis zur letzten Sekunde gar nichts. So viele Totalausfälle habe ich bei Bayern noch nie gesehen.“

FC Bayern München: Stefan Effenberg glaubt nach DFB-Pokal-Schmach an Trotzreaktion

Effenberg, der zwischen 1990 und 1992 sowie zwischen 1998 und 2002 für den Bundesliga-Giganten spielte und 2001 mit dem deutschen Rekordmeister die Champions League gewann, sieht aber auch etwas Positives in der Watsch‘n vom Niederrhein. So glaubt der 53-Jährige, dass die Bayern nun ihren ganzen Frust an und in der Fußball-Bundesliga auslassen werden.

Beim FC Bayern rappelt es intern nach so einem Spiel.

Stefan Effenberg über seinen Ex-Klub
Beobachtet als Experte den FC Bayern: Stefan Effenberg (Mi.), hier mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic (re.).
Beobachtet als Experte den FC Bayern: Stefan Effenberg (Mi.), hier mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic (re.). © IMAGO / Nordphoto

„Manchmal braucht es sogar so ein Spiel, um die Augen zu öffnen“, meinte der Ex-Nationalspieler bei t-online und erinnerte an ein 0:3 der Münchner bei Olympique Lyon in der Königsklasse 2000/2001: „Damals haben wir am Ende die wichtigste Trophäe im Vereinsfußball geholt. Und genau das muss jetzt auch passieren. Der FC Bayern muss neben der Meisterschaft die Champions League gewinnen, damit diese Saison als erfolgreich bewertet werden kann.“

Damit nicht genug: Effenberg glaubt, dass das Ausmaß der Niederlage in Mönchengladbach den Bundesliga-Rekordmeister so richtig aufwecken wird. Und als Ansporn dient.

Im Video: Dino Toppmöller vom FC Bayern - „Häme und Spott ertragen“

„Beim FC Bayern rappelt es intern nach so einem Spiel. Und dann muss die Mannschaft dieses Spiel sofort abhaken und eine Antwort haben“, schrieb der frühere Mittelfeldspieler in seiner Kolumne: „Ich bin mir sicher, dass sie die geben wird. Die Antwort des FC Bayern wird schnell kommen und sie wird heftig und gnadenlos sein.“ Die Konkurrenz müsse seiner Meinung nach nun sogar „Angst haben vor der Rache und dem Zorn“ des Branchen-Riesen aus dem Süden der Fußball-Republik.

Stefan Effenberg: FC Bayern zieht in Bundesliga Borussia Dortmund davon

„Für die Bundesliga ist diese Demontage eine schlechte Nachricht“, erklärte Effenberg weiter und verwies auf Hoffnungen von Borussia Dortmund, nach 2012 endlich mal wieder Deutscher Meister zu werden.

„Die Chancen darauf sind mit dem Bayern-Aus im Pokal sicher gesunken. Es würde mich nicht wundern, wenn Bayern nun davonzieht“, meinte er. „Das muss natürlich auch der Anspruch von Bayern sein, denn im Pokal hat der Rekordmeister nun im zweiten Jahr in Folge nicht die Erwartungen erfüllt. Der Titel im DFB-Pokal wäre wichtig gewesen, auch für (FCB-Trainer, d. Red.) Julian Nagelsmann.“ (pm)

Auch interessant

Kommentare