Frau des ehemaligen FC-Bayern-Profis

Millionen-Betrag für Jessica Contento - verdient sie jetzt mehr als ihr Mann?

Jessica Contento sieht ihrem Mann Diego im Jahr 2014 mit dem gemeinsamen Töchterchen in der Arena zu.
+
Jessica Contento sieht ihrem Mann Diego im Jahr 2014 mit dem gemeinsamen Töchterchen in der Arena zu.

Diego Contento spielte jahrelang beim FC Bayern, nun macht seine Frau mit ihrem Start-Up Karriere. Kürzlich wurde in Millionenhöhe in ihr Unternehmen investiert.

München - Vor neun Jahren stand Diego Contento mit dem FC Bayern im Finale der Champions League und schien ganz oben angekommen zu sein, nun geht es der Frau des Fußball-Profis ähnlich. Jessica Contento gründete vor drei Jahren mit Massimo Cancellara und Alexander Liebisch das Unternehmen „Easy-Tutor“, in das nun in Millionenhöhe investiert wurde. Verdient sie nun also mehr als ihr Mann, der in der 2. Bundesliga unter Vertrag steht?

Diego Contento: Frau des Ex-Bayern-Profis macht Karriere - Millionen-Summe für Jessica Contento und „Easy-Tutor“

Das relativ junge Unternehmen bietet eine Online-Nachhilfe-Plattform für Studenten, Schüler und sogar deren Eltern an, die aus mehr als 700 aktiven und individuell geprüften Tutoren auswählen können. Diese geben dann flexibel, kurzfristig und standortunabhängig Nachhilfe-Unterricht zu gewünschten Zeiten. Nach einer erfolgreichen Finanzierungsrunde investierte Bayern Kapital, einen Innovationsfonds der Landesförderbank Bayern, im siebenstelligen Bereich in „Easy-Tutor“. Auch die bereits bestehenden Investoren bekräftigten ihre Teilhabe am EdTech-Start-Up („Educational Technology“).

Jessica Contento ist Mitgründerin von Easy-Tutor, einem EdTech-Start-Up.

Angesichts der hohen Nutzerzahlen und des damit verbundenen Potenzials des Betriebs ist das Investment nachvollziehbar, denn über 4000 Schüler nutzen das Angebot bereits. Wohl auch durch die Kontakte von Diego Contento konnte die innovative Firma namhafte Partner an Land ziehen, so kooperieren seine beiden Ex-Vereine FC Bayern München und Fortuna Düsseldorf mit „Easy-Tutor“. Aber auch andere Klubs und Großunternehmen, wie Bayer Leverkusen, Union Berlin, ARAG oder Otto vertrauen auf die Plattform. Die Mitarbeiter der Firmen können für ihre Kinder auf dieses Angebot zugreifen.

Durch die neuen Investments sollen nun weitere Mitarbeiter akquiriert werden, technologisch soll sich die Plattform zudem weiterentwickeln. Ein vergrößertes Angebot und Gruppenübungen, eine passende App sowie eine On-Demand-Nachhilfe sind die künftigen Ziele der Entwickler.

Jessica Contento: Frau des Sandhausen-Profis will in der Pandemie die „Politik unterstützen“

Jessica Contento zeigte sich erfreut über die Bestätigung in Form des neuen Investments. „Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir nur elf Monate nach unserer ersten Finanzierungsrunde bereits eine zweite in so einer Höhe abschließen konnten“, meinte sie angesichts der siebenstelligen Kapitalaufstockung. Gerade in der heutigen Zeit will „Easy-Tutor“ auch seinen Teil zur Lösung von Problemen beitragen. „Gerne möchten wir auch die Politik dabei unterstützen, den verpassten Schulstoff wieder aufzuholen und stehen für etwaige Kooperationen jederzeit zur Verfügung“, meint sie und spricht von einer „Mammut-Aufgabe“.

Über die stattliche Summe wird wohl auch ihr Mann Diego, der aktuell beim SV Sandhausen um den Klassenerhalt in der zweiten Liga kämpft, gestaunt haben. Zum Vergleich: Die beiden Rekordtransfers des vergleichsweise kleinen Zweitliga-Teams beliefen sich auf jeweils 100.000 Euro. Ob Jessica nun mehr als ihr Mann verdient, ist nicht überliefert. (ajr)

Auch interessant

Kommentare