Er begleitet Nagelsmann erst ein Jahr

Der neue Spielerflüsterer? Nagelsmann-Assistent fällt schon in ersten Tagen mit spezieller Qualität auf

Trainer Julian Nagelsmann
+
Julian Nagelsmann brachte Xaver Zembrod (l.) und Dino Toppmöller (r.) mit nach München.

Einer der neuen Assistenten von Julian Nagelsmann stellte bereits seine Qualitäten unter Beweis und kümmerte sich um die Sorgenkinder im FCB-Kader.

München - Der FC Bayern steht vor einem Neustart unter Trainer Julian Nagelsmann, der gemeinsam mit zwei Assistenzen sowie seinem Videoanalysten von Leipzig nach München wechselte. Einer der neuen Co-Trainer fiel in seinen ersten zwei Arbeitstagen an der Säbener Straße aufgrund einer besonderen Fähigkeit auf.

FC Bayern: Co-Trainer spricht mehrere Sprachen fließend - intensive Gespräche mit FCB-Talenten

Lediglich eine Saison lang war Dino Toppmöller Nagelsmanns Assistent in Leipzig, trotzdem pochte der 33-jährige Coach auf dessen Verpflichtung. Der 40-Jährige scheint ein echter Kommunikator zu sein und könnte, wie bereits in Leipzig, ein nahbares Bindeglied zwischen Mannschaft und Trainerteam sein. Durch seine Auslandsstationen als Spieler und Trainer in England, Belgien und Luxemburg ist Toppmöller sprachlich variabel aufgestellt, spricht etwa fließend Französisch.

Bei seinen ersten Einheiten in München nutzte er seine Sprachgewandtheit sofort aus und nahm sich zwei Sorgenkinder des FC Bayern zur Seite. Wie Bild berichtet, soll der Assistent ganze neun Minuten lang mit Michael Cuisance, der sich in seiner ersten Saison beim Rekordmeister nicht durchsetzte und verliehen wurde, gesprochen haben. Der 21-Jährige kam im Sommer 2019 für 8 Millionen Euro, unter dem neuen Trainer könnte er nun eine neue Chance bekommen.

Auch widmete er sich dem 19-Jährigen Tanguy Nianzou, der in seinem ersten Jahr mit Verletzungen zu kämpfen hatte, legte ihm etwa den Arm über die Schulter und sprach ihm zu. Erst sechsmal lief der talentierte Abwehrspieler nach seinem Wechsel von Paris Saint-Germain nach München in der Bundesliga auf, unter seinem neuen Coach darf auch er auf mehr Einsatzzeiten hoffen.

FC Bayern: Dino Toppmöller lernte viel von seinem Vater - dieser stand bereits als Trainer im Champions-League-Finale

In Sachen Verständigung konnte sich Dino Toppmöller scheinbar viel von seinem Vater abschauen. Der neue Bayern-Assistent ist der Sohn des ehemaligen Bundesliga-Trainers Klaus Toppmöller, der mit Bayer Leverkusen 2002 jeweils das Endspiel der Champions League sowie des DFB-Pokals erreichte. „Besonders im Bereich der Kommunikation habe ich eine Menge von ihm lernen dürfen. Ihm war es immer wichtig, die Ansprachen individuell zu gestalten und auf die Wünsche der Spieler einzugehen“, erzählte Toppmöller Junior im vergangenen Jahr in einem Interview mit transfermarkt.de.

Doch Dino Toppmöller bringt nicht nur die kommunikative Komponente mit, er soll dem Bericht nach auch für die Standards der Münchner sowie für Teile der Trainingsorganisation verantwortlich sein. Nun bleibt abzuwarten, ob er auch mit den großen Bayern-Stars kann, wenn diese aus dem Urlaub zurückkehren. (ajr)

Auch interessant

Kommentare