Ex-Bundesliga-Spieler schreiben über FCB

Bayern-Dominanz: Wie "Traumsex mit einer Traumfrau"

+
Thomas Müller und der FC Bayern sind derzeit unschlagbar.

München - Der FC Bayern spielt derzeit wie von einem anderen Stern. Ex-Bayern-Profi Mario Basler findet andere Vergleiche, um das Spiel des Deutschen Meisters zu beschreiben.

Noch nie ist ein Verein so gut gestartet wie der FC Bayern in diese Saison. Die nackten Zahlen: 7 Punkte Vorsprung und plus 13 Tore nach 8 Spieltagen. Die Vereine in der Bundesliga ächzen unter der Dominanz der Roten und gratulieren bereits im Herbst zur Meisterschaft.

„Das wirtschaftliche Kräfteverhältnis von einem Klub zur Konkurrenz ist so dramatisch, dass es nicht mehr aufzuholen ist“, sagte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke am Rande des „Camp Beckenbauer“ in Kitzbühel/Österreich. Dieser Umstand führe dazu, dass „Bayern München in den nächsten Jahren immer deutscher Meister wird. Ich kenne kein Patentrezept dagegen, weil die Bayern ja auch keine Fehler machen. Die machen es großartig.“

Sarpei warnt - Basler genießt

In seiner Stern-Kolumne warnt Hans Sarpei vor einer langweiligen Rest-Saison. "Doch selbst wenn ich Bayern-Fan wäre, würde ich mir wünschen, dass die Meisterschaft so lange wie möglich spannend bleibt", schreibt er. "Aus Erfahrung klug geworden, sollte sich selbst Pep Guardiola diesen Zustand herbeisehen. Der Grund: In den letzten beiden Jahren ging ausgerechnet den Bayern in den entscheidenden Spielen um die Champions League die Anspannung verloren."

Mario Basler (r.), hier bei Let's Dance.

Das große Ziel, der Champions-League-Titel, ist bei einer frühen Meisterschaft in Gefahr! Somit sind die Bayern selbst ihr größter Konkurrent. Anders sieht das Mario Balser: Genießen statt lamentieren, fordert der Ex-Bayern-Star. "Ich verstehe nicht, dass jetzt irgendwer rumnörgelt und die Dominanz und die Klasse der Bayern kritisiert. Was können die denn dafür?", schreibt er in der Bild-Zeitung. Man solle vielmehr froh sein, "dass die weltbeste Vereinsmannschaft aus Deutschland kommt".

Der 46-Jährige findet für das Spiel des FC Bayern nur die höchsten Superlative: "Diese Bayern sind wie der Traumsex mit deiner Traumfrau. 34-mal am Stück", vergleicht Basler das Spiel des deutschen Rekordmeisters. "Diese Bayern sind wie Flüsse, die aus Bier bestehen. Und niemals enden."

Kahn macht anderen Klubs Hoffnung

Er selbst würde gar nicht in so einem großartigen Team kicken wollen, meint er. Das Zuschauen mache ihm mehr Spaß. Das werden wahrscheinlich alle Bayern-Fans so unterschreiben. Denn die Fans wissen: Die aktuelle Dominanz wird wahrscheinlich nicht von ewiger Dauer sein.

So sieht das auch Ex-Bayern-Profi Oliver Kahn. "Früher oder später wird es in der Bundesliga wieder spannender werden. Auch beim FC Bayern werden Phasen kommen, wo es Umwälzungen gibt, wo die Mannschaft im Umbruch ist. Das sieht man beispielsweise bei Manchester United. Es braucht dann einfach eine gewisse Zeit“, sagte 46-Jährige: „Und dann müssen die anderen Vereine wie Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen, der VfL Wolfsburg oder wer auch immer eben da sein.“

ms mit Material von sid

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Haftstrafe? Neuer Ärger für Xabi Alonso
Haftstrafe? Neuer Ärger für Xabi Alonso
Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Tanner zu Bayern als Nachwuchschef? Das sagt der Ex-Löwe
Tanner zu Bayern als Nachwuchschef? Das sagt der Ex-Löwe
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“

Kommentare