Wechsel schon im Winter?

FC Bayern klopft wegen Offensiv-Juwel an: Konkurrenz aus Madrid - Folgt Haaland-Szenario?

Hasan Salihamidzic von Bayern sucht weiter nach Verstärkung auf dem Transfermarkt.
+
Hasan Salihamidzic von Bayern sucht weiter nach Verstärkung auf dem Transfermarkt.

Der FC Bayern München bleibt auf dem Transfermarkt aktiv. Jetzt soll der FCB in den Poker um ein Offensiv-Juwel eingestiegen sein. Die Konkurrenz ist riesig.

  • Der FC Bayern München hält auf dem Transfermarkt offenbar weiter Ausschau nach Verstärkung.
  • Jetzt soll Dominik Szoboszlai in den Blick des FCB gerückt sein.
  • Im Fall des jungen Ungarn könnte ein Szenario wie bei Erling Haaland folgen.

München/Salzburg - Es ist nach Erling Haaland das nächste Offensiv-Juwel, das RB Salzburg in seinen Reihen weiß: Dominik Szoboszlai sorgt mit seinen Toren und Vorlagen nicht nur in Österreich für Aufsehen.

Auch in der Champions League und besonders in der ungarischen Nationalelf machte der 20-Jährige auf sich aufmerksam. Die Nationalmannschaft schoss er in den Schlussminuten der Play-offs zur Europameisterschaft 2021. Klar, dass Szoboszlai das Interesse der Top-Klubs weckt.

Jetzt soll auch der FC Bayern in den Poker um das Offensiv-Juwel eingestiegen sein. Das berichtet das Portal transfermarkt.it.

FC Bayern fragt bei FC Salzburg nach Dominik Szoboszlai - harte Konkurrenz

Dem Bericht nach soll der FCB beim FC Salzburg nach dem Stand der Dinge bei Szoboszlai angefragt haben. Außerdem nennt das Portal eine Ausstiegsklausel: Demnach wäre der offensive Mittelfeldspieler für 25 Millionen Euro zu haben. Etwas mehr als die kolportiert 20 Millionen Euro also, die der BVB für Erling Haaland hinlegen musste.

Der junge Ungar würde gut ins Flügel-basierte Spiel der Münchner passen. Szoboszlais bevorzugte Position ist die Linksaußen.

Er kann aber auch zentral als Zehner oder Achter eingesetzt werden. Als Rechtsfuß zieht Szoboszlai gern in die Miete und könnte bei den Bayern den spiegelverkehrten Arjen Robben geben, so wie dies Leroy Sané zuletzt des Öfteren auf der rechten Angriffsseite getan hatte.

FC Bayern fragt bei Salzburg nach Dominik Szoboszlai: Folgt das Haaland-Szenario?

Szoboszlai hat bei Salzburg noch Vertrag bis 31. Mai 2022. Das Portal berichtet nun aber, dass er möglicherweise bereits in diesem Winter wechseln könnte. Vor allem, wenn Salzburg das CL-Endspiel um das Achtelfinale gegen Atlético Madrid nicht gewinnt und aus der Champions League ausscheidet.

Dann könnte sich für Salzburg das Haaland-Szenario wiederholen. Auch der junge Norweger war im Winter gewechselt, nachdem man aus der Königsklasse ausgeschieden war. Allerdings sind die Bayern natürlich nicht allein im Buhlen um den Youngster. So soll auch Real Madrid angeklopft haben. Daneben nennt der Kicker den Partner-Klub RB Leipzig als wahrscheinlichste Wechsel-Option für Szoboszlai.

Hier hätte er wohl auch die besten Karten auf dauerhafte Einsatzzeiten. Leipzig hatte bereits öffentlich Interesse bekundet. Zuvor hatte Lothar Matthäus den Ungarn noch mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. (rjs)

Kommentare