Landesinnenminister: Terrorverdächtiger in der Uckermark gefasst

Landesinnenminister: Terrorverdächtiger in der Uckermark gefasst

Neue Infos

Douglas Costa wohl doch schwerer verletzt

+
Im Wartestand: Douglas Costa kann dem FC Bayern aktuell nicht helfen.

München - Douglas Costa wird anscheinend nicht so schnell auf den Platz zurückkehren. Der Pechvogel scheint sich schwerer verletzt zu haben.

Der FC Bayern muss wohl noch einige Wochen ohne Douglas Costa auskommen. Nach Informationen des kicker hat sich der Brasilianer einen Muskelbündelriss zugezogen - damit droht ihm eine Pause bis November. Der 26-Jährige hatte sich vor anderthalb Wochen beim 3:1 über den FC Ingolstadt verletzt.

Schon die ersten drei Pflichtspiele im Supercup, DFB-Pokal und der Liga hatte Douglas Costa wegen einer Oberschenkelverletzung verpasst. Bislang stand er in dieser Saison erst 131 Minuten auf dem Platz.

Sollte der 30-Millionen-Euro-Einkauf von 2015 tatsächlich den kompletten Oktober ausfallen, bliebe ihm unter anderem im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach sowie in den beiden Champions-League-Duellen mit PSV Eindhoven nur die Zuschauerrolle. Das Spitzenspiel bei Borussia Dortmund steigt am 19. November - hoffentlich dann mit der Nummer 11.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

mg

Auch interessant

Meistgelesen

Megasexy! Cathy Hummels zeigt sich mit prallem Dekolleté am Pool
Megasexy! Cathy Hummels zeigt sich mit prallem Dekolleté am Pool
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler holt der FC Bayern München 2017?
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler holt der FC Bayern München 2017?
Robben so fit wie selten zuvor: Ist das sein Geheimnis?
Robben so fit wie selten zuvor: Ist das sein Geheimnis?
Coman dachte an Abschied: So haben ihn die Bayern-Bosse überredet
Coman dachte an Abschied: So haben ihn die Bayern-Bosse überredet

Kommentare